EN

Rat und Stadtbezirksräte

Tagesordnung - Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit  

Bezeichnung: Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit
Gremium: Ausschuss für Soziales und Gesundheit
Datum: Do, 31.05.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 17:13 Anlass: Sitzung
Raum: FB Kinder, Jugend, Familie, Großer Saal
Ort: Eiermarkt 4-5, 38100 Braunschweig
Anlagen:
Niederschrift AfSG 01.03.2018
Protokoll AfSG 04.04.2018

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Eröffnung der Sitzung    
Ö 2  
Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 01.03.2018    
Ö 3  
Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 04.04.2018
SI/2018/727  
Ö 4  
Flüchtlingsangelegenheiten    
Ö 5  
Enthält Anlagen
Präsentation Arbeitskreis Streetwork    
Ö 6     Mitteilungen    
Ö 6.1  
Bericht der Zentralen Stelle für Wohnraumhilfe (ZSW)
Enthält Anlagen
18-08291  
Ö 6.2  
Fachausschussberichtswesen - Jahresabschlussbericht 2017 des Fachbereich 50
Enthält Anlagen
18-08294  
Ö 7     Anträge    
Ö 7.1  
Begegnungsmöglichkeiten in den Stadtteilen durch Stadtteiltreffs schaffen
18-08284  
Ö 7.2  
Nachbarschaftszentren in Stadtquartieren
18-08025  
    VORLAGE
   

Die Verwaltung wird beauftragt ein Entwicklungskonzept für Nachbarschaftszentren in Stadtquartieren zu erarbeiten, das neben einer grundsätzlichen Definition der Aufgaben von Nachbarschaftszentren auch einen konkreten Entwicklungs- und Umsetzungsplan vorsieht.
Dabei soll von einem Ansatz der Mehrfach- und Mehrzwecknutzung ausgegangen werden. Neben neuen Einrichtungen  sollen sich Nachbarschaftszentren  durch Aufgaben- und Angebotserweiterung aus bestehenden Einrichtungen der Gemeinwesenarbeit entwickeln, z.B. aus Seniorenbegegnungsstätten, Einrichtungen der Nachbarschaftshilfe, Familienzentren, klassischen Gemeinschaftshäusern oder Kulturtreffs. Wichtig sind Trägerschaften, die das bürgerliche Engagement fördern, und eine entsprechende personelle Ausstattung.

Nachbarschaftszentren haben von Quartier zu Quartier  unterschiedliche Ausprägungen. Sie sollten immer folgende Elemente ausweisen:
- offener und niedrigschwelliger Treffpunkt für alle Bevölkerungsgruppen,
- Raum für Vereine, Gruppen und Aktivitäten im Quartier,
- Raum für Veranstaltungen im Quartier
- Beratungsangebote
- Vernetzungsfunktion im Quartier.

Die Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes umfasst folgende Schritte:
- Klärung der Zuständigkeit in der Verwaltung mit Benennung einer entsprechenden Koordinierungsstelle.
- Grundlegende Klärung der inhaltlichen Aufgaben eines Nachbarschaftszentrums in Braunschweig
- Bestandsaufnahme bestehender Einrichtungen, die schon jetzt Aufgaben von Nachbarschaftszentren erfüllen oder sich dazu entwickeln können.
- Erarbeitung eines Umsetzungskonzeptes mit Priorisierung der nächsten Schritte
- Abklärung der Finanzierung und der Fördermöglichkeiten.

Der Prozess soll als Beteiligungsprojekt gestaltet werden. Dem Rat ist laufend über die Erarbeitung und Umsetzung zu berichten. Ein erster Zwischenbericht soll spätestens zum Ende des ersten Quartals 2019 vorgelegt werden.

 

   
    GREMIUM: Planungs- und Umweltausschuss     DATUM: Mi, 30.05.2018    TOP: Ö 4.1
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich/nichtöffentlich    BESCHLUSSART: zur Kenntnis genommen   
   

Beschluss:

 

Die Verwaltung wird beauftragt ein Entwicklungskonzept für Nachbarschaftszentren in Stadtquartieren zu erarbeiten, das neben einer grundsätzlichen Definition der Aufgaben von Nachbarschaftszentren auch einen konkreten Entwicklungs- und Umsetzungsplan vorsieht.

Dabei soll von einem Ansatz der Mehrfach- und Mehrzwecknutzung ausgegangen werden. Neben neuen Einrichtungen  sollen sich Nachbarschaftszentren  durch Aufgaben- und Angebotserweiterung aus bestehenden Einrichtungen der Gemeinwesenarbeit entwickeln, z.B. aus Seniorenbegegnungsstätten, Einrichtungen der Nachbarschaftshilfe, Familienzentren, klassischen Gemeinschaftshäusern oder Kulturtreffs. Wichtig sind Trägerschaften, die das bürgerliche Engagement fördern, und eine entsprechende personelle Ausstattung.

 

Nachbarschaftszentren haben von Quartier zu Quartier  unterschiedliche Ausprägungen. Sie sollten immer folgende Elemente ausweisen:

- offener und niedrigschwelliger Treffpunkt für alle Bevölkerungsgruppen,

- Raum für Vereine, Gruppen und Aktivitäten im Quartier,

- Raum für Veranstaltungen im Quartier

- Beratungsangebote

- Vernetzungsfunktion im Quartier.

 

Die Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes umfasst folgende Schritte:

- Klärung der Zuständigkeit in der Verwaltung mit Benennung einer entsprechenden Koordinierungsstelle.

- Grundlegende Klärung der inhaltlichen Aufgaben eines Nachbarschaftszentrums in Braunschweig

- Bestandsaufnahme bestehender Einrichtungen, die schon jetzt Aufgaben von Nachbarschaftszentren erfüllen oder sich dazu entwickeln können.

- Erarbeitung eines Umsetzungskonzeptes mit Priorisierung der nächsten Schritte

- Abklärung der Finanzierung und der Fördermöglichkeiten.

 

Der Prozess soll als Beteiligungsprojekt gestaltet werden. Dem Rat ist laufend über die Erarbeitung und Umsetzung zu berichten. Ein erster Zwischenbericht soll spätestens zum Ende des ersten Quartals 2019 vorgelegt werden.

 

 

Abstimmungsergebnis:

 

Der Ausschuss lässt den Antrag passieren.

 

   
    GREMIUM: Ausschuss für Soziales und Gesundheit     DATUM: Do, 31.05.2018    TOP: Ö 7.2
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich/nichtöffentlich    BESCHLUSSART: verwiesen   
   

Abstimmungsergebnis:

 

Der Ausschuss lässt den Antrag passieren.

   
    GREMIUM: Verwaltungsausschuss     DATUM: Di, 05.06.2018    TOP: N 30.4
    STATUS DER SITZUNG: nichtöffentlich    BESCHLUSSART: zur Kenntnis genommen   
    (Keine Berechtigung zur Anzeige dieser Information)
   
    GREMIUM: Rat der Stadt Braunschweig     DATUM: Di, 12.06.2018    TOP: Ö 4.4
    STATUS DER SITZUNG: öffentlich/nichtöffentlich    BESCHLUSSART: zur Kenntnis genommen   
   

 

Ergebnis:

Der Antrag 18-08025 wird durch den Änderungsantrag 18-08424 ersetzt.

Ö 8     Anfragen    
Ö 8.1  
Sanierung der sanitären Anlagen auf dem Wohnwagenaufstellplatz Madamenweg 94
18-08314  
Ö 8.1.1  
Sanierung der sanitären Anlagen auf dem Wohnwagenaufstellplatz Madamenweg 94
18-08314-01  
Ö 8.2  
LAB-Ausweis als Fahrschein für den ÖPNV?
18-08290  
Ö 8.2.1  
LAB-Ausweis als Fahrschein für den ÖPNV?
18-08290-01  
Ö 8.3  
Sachstandsbericht Zentrale Stelle für Wohnraumhilfe (ZSW)
18-08214  
Ö 8.3.1  
Sachstandsbericht Zentrale Stelle für Wohnraumhilfe (ZSW)
18-08214-01  
Ö 8.4  
Braunschweig Pass für die Stadtbibliothek?
18-08289  
Ö 8.4.1  
Braunschweig Pass für die Stadtbibliothek?
18-08289-01  
Ö 8.5  
Jobcenter: Sanktionen und die Folgen
18-08250  
Ö 8.5.1  
Jobcenter: Sanktionen und die Folgen
18-08250-01  
             

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Niederschrift AfSG 01.03.2018 (226 KB)    
Anlage 2 2 Protokoll AfSG 04.04.2018 (178 KB)