EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Umbau und Erweiterungsbau an der Berufsbildenden Schule V am Standort Kastanienallee 71, 38102 Braunschweig Objekt- und Kostenfeststellungsbeschluss  

Sitzung des Bauausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Bauausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 02.05.2017 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 17:28 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Großer Sitzungssaal
Ort: Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Zusatz: Im Anschluss an die Beratungen im öffentlichen Teil der Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt.
17-04107 Umbau und Erweiterungsbau an der Berufsbildenden Schule V am Standort Kastanienallee 71, 38102 Braunschweig
Objekt- und Kostenfeststellungsbeschluss
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:65 Fachbereich Hochbau und Gebäudemanagement   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Stadtbaurat Leuer erläutert die einzelnen Bestandteile des Beschluss-Vorschlags und der Kostenfeststellung.

 

Herr Eckermann stellt das Investitionsvorhaben und die verschiedenen Maßnahmen vor.

 

Ratsherr Jordan fragt nach der Parkplatz-Bilanz. Herr Eckermann erläutert, dass die durch den Erweiterungsbau baurechtlich zusätzlich erforderlichen Einstellplätze auf dem Gelände untergebracht werden können.

 

Auf Nachfrage von Ratsfrau Jalyschko bestätigt Herr Eckermann, dass auch Fahrradständer, entsprechend dem Stand der Technik, eingerichtet werden.

 

Ratsherr Kühn bemängelt, dass der Vorlage nicht wie sonst die Pläne / Skizzen des Bauvorhabens beigefügt seien.

 

Ratsherr Manlik spricht die hohen Baunebenkosten, insbesondere bei den Architekten-/Ingenieurleistungen und den Bauherrn-/Baubetreuungsaufgaben an. Er regt an, sich dafür einzusetzen, dass die HOAI für öffentliche Bauten geändert werde. Stadtbaurat Leuer verdeutlicht, dass der Verwaltung hier kaum Spielräume verbleiben. Zudem sei zu berücksichtigen, dass in Braunschweig im Vergleich zu den meisten anderen Kommunen auch die entsprechenden Personalkosten des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement über die Bauherrn-/Baubetreuungsaufgaben abgebildet werden.


Beschluss:

„Dem o. a. Investitionsvorhaben wird gemäß den Plänen vom 30.01.2017 zugestimmt.

Die Gesamtkosten für Abriss und Umbauten werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 01.03.2017 auf 549.600 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt.

Die Gesamtkosten für die Brandschutzertüchtigungen und WC-Sanierung im Gebäude E werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 01.03.2017 auf 363.900 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt.

Die Gesamtkosten für die Außenanlagen werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 01.03.2017 auf 1.022.200 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt.

Die Gesamtkosten für die vorgezogenen Umbauten im Bestand werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 01.03.2017 auf 438.570 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt.

Die Gesamtkosten für die Erweiterung werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 01.03.2017 auf 5.325.730 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt."

 


Abstimmungsergebnis:

 

10 / 0 / 0