EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes - Änderung der Alarm- und Ausrückeordnung  

Sitzung des Feuerwehrausschusses
TOP: Ö 3.1
Gremium: Feuerwehrausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 17.01.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 18:44 Anlass: Sitzung
Raum: Feuerwehrhaus Watenbüttel
Ort: Ringelnatzstraße 9, 38112 Braunschweig
18-06443 Umsetzung des Feuerwehrbedarfsplanes - Änderung der Alarm- und Ausrückeordnung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
  Aktenzeichen:37-012
Federführend:37 Fachbereich Feuerwehr   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Ruppert und Herr Malchau gehen auf den Inhalt der Mitteilung ein. Ziel der Ausweitung der Alarmverbünde ist die stärkere Einbindung der Freiwilligen Feuerwehr entsprechend der Empfehlungen des Gutachtens zur Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplanes. Dabei sind die Empfehlungen des Stadtkommandos berücksichtigt worden. In einer gemeinsamen Arbeitsgruppe aus Vertretern der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr wurden die in der Mitteilung genannten Veränderungen einvernehmlich erarbeitet und verabschiedet. Herr Schrader dankt den Teilnehmern der Arbeitsgruppe. Die Fraktion der CDU unterstützt die Änderungen ausdrücklich. Auf die in der Mitteilung genannte Evaluierung Ende 2018 ist er gespannt.

Herr Disterheft sieht in der vorgelegten Änderung einen wesentlichen Baustein zur Umsetzung der Feuerwehrbedarfsplanung im Hinblick auf eine Verbesserung der Hilfsfristen. Die Ergebnisse der gemeinsamen Arbeitsgruppe zeigen die gute Zusammenarbeit der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr auf. Die Umsetzung der Änderungen erfolgt nun zeitnah zum 1. März 2018. Auch er erwarte die Ergebnisse der Evaluierung mit Spannung. Herr Langemann bittet die Kommunikation der Änderungen in die Ortsfeuerwehren hinein zu verbessern. Vereinzelt scheint der Eindruck entstanden zu sein, dass die Änderungen allein von der Berufsfeuerwehr gewünscht seien. Herr Disterheft bittet dies entsprechend zu kommunizieren.