EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Haltestellen "Peterskamp" auf der Bevenroder Straße  

Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses
TOP: Ö 9
Gremium: Planungs- und Umweltausschuss Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 11.04.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 18:01 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Großer Sitzungssaal
Ort: Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Zusatz: Im Anschluss an die Beratungen im öffentlichen Teil der Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt.
18-06976 Haltestellen "Peterskamp" auf der Bevenroder Straße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
  Aktenzeichen:66.2
Federführend:66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Wiegel stellt die Vorlage vor.

 

Ratsfrau Palm nimmt Bezug auf den in der Vorlage genannten Beschluss aus dem Jahre 1998, wonach bevorzugt die Bushaltestellen der Linien 413, 416 und 418 umgestaltet werden sollen. Sie macht darauf aufmerksam, dass es auch andere Haltestellen außerhalb dieser Linien gäbe, die dringend umgestaltet und niederflurgerecht ausgebaut werden sollten. Insofern sollte der Beschluss auf einen aktuellen Stand gebracht werden.

 

Stadtbaurat Leuer sagt zu, dass auch der Bedarf in anderen Bereichen überprüft werde.

Das Ergebnis werde dem Planungs- und Umweltausschuss in Form einer Mitteilung vorgelegt.

 

Ratsherr Manlik und Ratsherr Merfort bemängeln, dass in diesem Bereich Kap Haltestellen errichtet werden sollen. Ratsherr Manlik betont, dass es dadurch erhebliche Verkehrsbehinderungen, insbesondere in der Zeit des Berufsverkehrs, gebenrde. Die vorhandene Busbucht müsse lediglich behindertengerecht ausgebaut werden.

 

Stadtbaurat Leuer informiert, dass an dieser Stelle 7.100 bis 7.900 Kraftfahrzeuge täglich gezählt worden seien. Dies sei eine geringe Verkehrsbelastung und würde den Richtlinien für eine Kap Haltestelle entsprechen.

 

Ratsherr Dr. Büchs kritisiert generell die Errichtung von Kap Haltestellen

 

rgermitglied Dr. Schröter spricht sich für die Errichtung einer Kap Haltestelle aus. Ziel der Stadt müsse es sein, den ÖPNV zu fördern. Dies könne bei Kap Haltestellen durch die geringere Halte- und Anfahrzeit realisiert werden.

 

Ratsherr Kühn fragt nach den finanziellen Auswirkungen der unterschiedlichen Haltestellen.

 

Herr Wiegel informiert, dass die Busbucht wegen des höheren Platzbedarfes tendenziell etwas teurer sei.

 

Stadtbaurat Leuer betont, dass eine Umplanung möglich sei, wenn dies vom Ausschuss gewünscht werde. Unter Berücksichtigung der in Aussicht gestellten Fördermittel müsse eine Entscheidung jedoch spätestens in der Sitzung des Planungs-und Umweltausschusses am 30. Mai 2018 erfolgen. Stadtbaurat Leuer unterstreicht, dass von der Verwaltung an dieser Stelle weiterhin eine Kap Haltestelle vorgeschlagen werde.

 

Nach weiterer Diskussion stellt Ratsherr Manlik folgenden Änderungsantrag:

 

Beschluss:

 

Die Haltestellen „Peterskamp“ auf der Bevenroder Straße werden in beide Fahrtrichtungen niederflurgerecht sowie barrierefrei mit der Maßgabe ausgebaut, dies nicht als Kap Haltestelle sondern als Busbucht vorzusehen.“

 

Abstimmungsergebnis:

 

dafür: 5dagegen: 6Enthaltung: 1

 

Der Änderungsantrag ist damit abgelehnt.

 

Protokollnotiz:

 

Ratsherr Scholze ist sowohl bei der Abstimmung über den Änderungsantrag als auch bei der Abstimmung über die Verwaltungsvorlage nicht anwesend.


Beschluss:

 

„Die Haltestellen „Peterskamp" auf der Bevenroder Straße werden in beide Fahrtrichtungen niederflurgerecht sowie barrierefrei ausgebaut."

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

dafür: 6dagegen: 5Enthaltung: 1