Menü und Suche

Auszug - Bauvorhaben im Bereich des Jutequartiers an der Spinnerstraße  

Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses
TOP: Ö 3.4
Gremium: Planungs- und Umweltausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 11.04.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 18:01 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Großer Sitzungssaal
Ort: Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Zusatz: Im Anschluss an die Beratungen im öffentlichen Teil der Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt.
18-07797 Bauvorhaben im Bereich des Jutequartiers an der Spinnerstraße
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:60 Fachbereich Bauordnung und Brandschutz   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Herr Kühl erläutert die Mitteilung anhand eines im Sitzungssaal ausgehängten Freiflächenplans.

 

Ratsfrau Ohnesorge bittet darum, diese Planung dem Stadtbezirksrat 310 elektronisch zur Verfügung zu stellen.

 

Protokollnotiz:

Die Planung wurde in Form der Mitteilung außerhalb von Sitzungen DS 18-07954 am 18. April 2018 an den Planungs- und Umweltausschuss und den Stadtbezirksrat 310 versandt. 

 

Ratsfrau Ohnesorge fragt, ob an der Kreuzung Spinnerstraße/Neustadtring eine Lichtsignalanlage geplant sei, die auch ein Linksabbiegen in den Ring ermögliche.

 

Herr Kühl erklärt, dass hierzu bereits eine Anregung von Seiten des Stadtbezirksrates vorliege, die von der Verwaltung geprüft werde. Die weiteren Anregungen des Stadtbezirksrates zur Begrünung der Oker zugewandten Fassade des Parkhauses und der Förderung des gemeinschaftlichen Wohnens seien an den Investor weitergeleitet worden.

 

Auf Frage von Frau Dr. Goclik erklärt Herr Kühl, dass keine Dachbegrünung geplant sei. Die Anregung werde jedoch an den Investor weitergegeben.

 

rgermitglied Dr. Schröter geht auf die mögliche Einzäung des Grundstücks zum Fuß- und Radweg an der Oker ein. Es wäre ungünstig, wenn hier ein zwei Meter hoher undurchsichtiger Zaun errichtet würde.

 

rgermitglied Becker regt eine Förderung des sozialen Wohnungsbaus an.

 

Ratsherr Hinrichs fragt, wann der Bauantrag genehmigt werde und wann mit der Fertigstellung der Wohneinheiten zu rechnen sei.

 

Herr Kühl informiert, dass der Bauantrag für das Hotel bereits im März 2018 genehmigt worden sei. Die anderen beiden Vorhaben seien noch im Verfahren, mit einer Genehmigung sei voraussichtlich Ende Mai 2018 zu rechnen. Der Investor habe mitgeteilt, dass die Umsetzung kurzfristig im Anschluss an die Genehmigung erfolgen solle.


 

 


Der Ausschuss nimmt die Mitteilung zur Kenntnis.