EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Bezirksbürgermeister/in  

Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 310
TOP: Ö 4.1
Gremium: Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 27.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:30 - 22:15 Anlass: Sitzung
Raum: Lebenshilfe Braunschweig gGmbH
Ort: Fabrikstraße 1 F, 38122 Braunschweig
Zusatz: Vor Eintritt in die Tagesordnung findet zunächst eine Führung durch die Werkstatt der Lebenshilfe statt. Anschließend wird eine Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner durchgeführt.
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Frau Johannes bezieht sich zunächst auf den Ortstermin im Bereich Broitzemer Straße/Juliusstraße, der am 19. November 2018 im Beisein eines Vertreters des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr stattgefunden hat. Die Bezirksgeschäftsstellenleiterin ergänzt hierzu, dass mittlerweile ein Vermerk darüber gefertigt wurde, der den Bezirksratsmitgliedern vorliegt.

 

Ferner bezieht sich Frau Johannes auf ein Antwortschreiben des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr an eine Bewohnerin des Westlichen Ringgebiets bezüglich des Verkehrsaufkommens auf der Calvördestraße. Frau Johannes liest den Text, auch mit Rücksicht auf die größere Zahl an Gästen bei dieser Bezirksratssitzung, wörtlich vor. Er lautet:

 

„Vom 25. Juni bis 2. Juli diesen Jahres fand eine verdeckte Verkehrsmengenzählung statt. Während dieser einwöchigen Zählphase wurden werktags (ohne Samstag) im Mittel rund 2.700 Fahrzeuge pro Tag gezählt. Diese Zahlen befinden sich im Schwankungsbereich der langjährigen Verkehrsmengen, die dort seit 2007 erfasst werden. Seit dieser Zeit nämlich steht regelmäßig die Geschwindigkeitsüberwachung in der Calvördestraße und erfasst - neben den Geschwindigkeiten - auch die Verkehrsmengen. Somit kann die Behauptung, dass ‚der Verkehr immer schlimmer wird' von unserer Seite aus nicht nachvollzogen werden. Was den Hinweis mit der Einbahnstraße angeht, so befand sich tatsächlich auf der Calvörde- und angrenzenden Straßen eine Baustelle. Es wurden dort Telekommunikationsleitungen verlegt. Diese Baustelle lief aber erst ab dem 9. Juli für rund zwei Monate - somit nach der Verkehrszählung. Somit sind die Verkehrszahlen nicht beeinflusst durch die Baustelle. Im Übrigen darf nicht vergessen werden, dass am Quartier selbst in den letzten Jahren immer mehr Nachverdichtung stattgefunden hat und dies zwangsläufig natürlich auch zu einem Mehr an Verkehr führt. Eine erneute Verkehrszählung ist aus unserer Sicht somit nicht sinnvoll und erforderlich."

 

Aus dem Stadtbezirksrat wird mehrfach angemerkt, dass die Zählung offensichtlich in den Sommerferien stattgefunden hat und somit keine eindeutige Aussagekraft haben dürfte.

 

Herr Rau weist darauf hin, dass 2.700 Fahrzeuge in der Ferienzeit vergleichsweise viel sind. Eine Verlangsamung erscheint dringend geboten. Herr Johannes fügt ergänzend hinzu, dass der Rückstau auf der Schölkestraße oftmals bis zur Calvördestraße reicht. Ein Einbiegen von der Hildesheimer Straße aus ist wegen der Straßenbreite kaum möglich. Die Verkehrssituation bedarf dringend einer Entspannung.

 

Die Linie 461 wird künftig wieder am Rudolfplatz halten.