EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Aufstellung eines "CityTrees" (Mooswand) auf dem Mittelstreifen der Hans-Sommer-Straße im Rahmen des Projektes "Klimaschutz mit urbanem Grün"  

Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 120 Östliches Ringgebiet
TOP: Ö 6
Gremium: Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 120 Östliches Ringgebiet Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 14.11.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 19:00 - 20:45 Anlass: Sitzung
Raum: Brunsviga Kleiner Saal (3.OG)
Ort: Karlstr. 35, 38106 Braunschweig
Zusatz: Vor Eintritt in die Tagesordnung findet eine Fragestunde für Einwohnerinnen und Einwohner statt.
18-09421 Aufstellung eines "CityTrees" (Mooswand) auf dem Mittelstreifen der Hans-Sommer-Straße im Rahmen des Projektes "Klimaschutz mit urbanem Grün"
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Für die Fachverwaltung anwesend ist der Leiter des Fachbereichs Stadtgrün und Sport, Herr Loose. Er erläutert diverse Maßnahmen im Rahmen des Projekts "Braunschweig - integrierter Klimaschutz mit urbanem Grün. Makroklimatische Regulierung durch Pflanzen". Ein Baustein der Braunschweiger Konzeption sind die sog. CityTrees (Mooswände). Herr Loose weist darauf hin, dass die TU Braunschweig die wissenschaftliche Evaluation begleiten wird.

Frau Mund erkundigt sich, ob die aufzustellenden Mooswände Sitzgelegenheiten in Form von Bänken anbieten. Das sei zwar keine ausgesprochene Alternative für einen Mittelstreifen, grundsätzlich jedoch bedenkenswert. Herr Loose teilt dazu mit, dass Mooswände mit integrierten Bänken derzeit nicht angeboten werden.

Herr Schramm steht dem Projekt ablehnend gegenüber. Er weist auf ihm vorliegende Informationen hin, wonach eine derartige Wand in Tübingen bereits wieder abgebaut wurde. Auch in Stuttgart sollen die Erfahrungen schlecht sein. Möglicherweise sind diese Mooswände eher schädlich. Ein Einsatz von städtischen Mitteln wird von Herrn Schramm daher höchst kritisch gesehen.

Herr Loose erwidert unter Verweis auf die in der Vorlage ausführlich dargestellten klimatischen Vorteile des CityTrees, dass es bislang keine wissenschaftliche Begleitung derartiger Projekte gegeben hat. Fundierte Erkenntnisse auf wissenschaftlicher Basis sind daher bislang nicht vorhanden. Zudem konnte das Bundesumweltministerium von dem Projekt überzeugt werden, was nicht der Fall wäre, wenn es belastbare negative Erkenntnisse gäbe. Die Evaluation ist abzuwarten. Herr Wiechers weist ergänzend auf einen befürwortenden Aufsatz von Herrn Prof. Nebel für die Umweltzeitung hin.

Zur Bewässerung teilt Herr Loose mit, dass die Mooswand einen 1.000 Liter fassenden, sensorischen Tank hat.

Auf Nachfrage von Frau Wanzelius teilt Herr Loose mit, dass eine Bearbeitung von Umweltthemen am Beispiel des CityTrees durch Schulklassen durchaus denkbar ist.

Frau Krause gratuliert der Verwaltung zur erfolgreichen Akquisition der Fördermittel und spricht sich für einen längeren Verbleib der Mooswand am Standort Hans-Sommer-Straße aus. Herr Loose hält es für denkbar, nach erfolgtem Standortwechsel und Ablauf des 2. Jahres die Mooswand an die Hans-Sommer-Straße zurückzuführen.

Auf Nachfrage teilt der Fachbereichsleiter mit, dass eine Informationstafel zum CityTree in Planung sei.

Herr Edelmann bedankt sich bei der Verwaltung für den innovativen Vorstoß.


Beschluss:

 

Der Aufstellung eines „CityTree" (Mooswand) auf dem Mittelstreifen der Hans-Sommer-Straße (Standort siehe Anlage zur Beschlussvorlage) wird zugestimmt.

 

 

 

 


Abstimmungsergebnis:

 

15   dafür1   dagegen0   Enthaltungen