EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Schaffung eines zusätzlichen Park-and-Ride-Parkplatzes am Umsteigeknotenpunkt Linconsiedlung  

Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses
TOP: Ö 4.1
Gremium: Planungs- und Umweltausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 20.03.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 15:00 - 19:41 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Großer Sitzungssaal
Ort: Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
Zusatz: Im Anschluss an die Beratungen im öffentlichen Teil der Sitzung findet eine Einwohnerfragestunde statt.
19-10173 Schaffung eines zusätzlichen Park-and-Ride-Parkplatzes am Umsteigeknotenpunkt Lincolnsiedlung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Zu der Stellungnahme 19-10173-01 (TOP 4.1.1.), in der die Verwaltung einen P+R-Platz in der Stadtbahnwendeschleife Carl-Miele-Straße vorschlägt, äert sich Ratsfrau Palm kritisch. Die Verwaltung möge den Ankauf der im Privateigentum liegenden und im Antrag genannten Fläche weiterverfolgen. Vorteile: Guter Knotenpunkt für verschiedene Mobilitätsarten, nahe der Autobahn gelegen, leicht zu finden.

 

Herr Benscheidt lobt aus fachlicher Sicht die Initiative. Die Braunschweiger Verkehrs-GmbH konzipiere aktuell Sanierungsmaßnahmen für den Umsteigeknotenpunkt Lincolnsiedlung, konstruktiv begleitet von der Verwaltung, sodass eine Aufwertung absehbar sei.

Zwar sei der Bereich der Stadtbahnwendeschleife Carl-Miele-Straße von der Autobahn weiter entfernt, der Fahrweg aber für beide Bereiche ungefähr gleich.

Der im Antrag 19-10173 angeführte Standort sei grundsätzlich geeignet, weiterführende Aussagen auch im Hinblick auf die Eigentumsverhältnisse jedoch derzeit nicht möglich.

Haushaltsmittel für eine solche Planung stehen nicht zur Verfügung.

 

Zum Standort Carl-Miele-Straße äert auch Ratsherr Manlik Bedenken. Der Platz sei schwer zu finden. Wer von der Autobahn kommend über die Hansestraße fährt, müsste sogar ein Stück zurückfahren zur Carl-Miele-Straße. Das würden die meisten Fahrenden nicht machen, dieser P+R-Platz wäre damit ein „totgeborenes Kind".

 

Ratsherr Dr. Mühlnickel und Ratsfrau Gries befürworten das grundsätzliche Anliegen, möchten in Bezug auf die Standortfrage aber keine Fakten schaffen.

 

Ratsherr Dr. Büchs bezeichnet den Standort für Eintracht-Spiele und andere Sportveranstaltungen als begrüßenswert. Anwohnerinnen und Anwohner würden dadurch entlastet. Um von Auswärtsfans gefunden zu werden, sei ein Leitsystem von der Autobahn nötig.

 

Geplant ist, bis zum Rat am 2. April 2019 einen Änderungsantrag zu stellen, mit einer Alternativformulierung im Sinne eines Prüfauftrages mit offen gehaltener Standortangabe.

Protokollnotiz: Erfolgt mit Drucksache 19-10482.


Der Ausschuss lässt die Vorlage passieren.