EN

Rat und Stadtbezirksräte

Auszug - Dringlichkeitsantrag: Auswirkungen der Gesetzesänderung zur Akademisierung der Hebammenversorgung Dringlichkeitsantrag der SPD-Fraktion  

Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig
TOP: Ö 27.3
Gremium: Rat der Stadt Braunschweig Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 25.06.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 14:00 - 23:00 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Großer Sitzungssaal
Ort: Platz der Deutschen Einheit 1, 38100 Braunschweig
19-11229 Dringlichkeitsantrag: Auswirkungen der Gesetzesänderung zur Akademisierung der Hebammenversorgung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Ratsfrau Schütze bringt den Dringlichkeitsantrag 19-11229 ein und begründet diesen. Nach Aussprache lässt Ratsvorsitzender Graffstedt über den Dringlichkeitsantrag abstimmen.


Beschluss:

Der Rat stellt fest, dass die Versorgung Braunschweigs mit Hebammen schon jetzt unbefriedigend ist und sich mit der Schließung der Hebammenschule noch verschlechtern wird. Der Oberbürgermeister wird daher gebeten, auf diesen Missstand in einem Schreiben an das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur hinzuweisen.

Zudem wird die Stadtverwaltung gebeten, mit den Hochschulen der Region Kontakt aufzunehmen und sie zu bitten, sich darum zu bewerben, Hochschulstandort für die Hebammenausbildung zu werden.


Abstimmungsergebnis:

einstimmig beschlossen