EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16-01800  

Betreff: Braunschweig Stadtmarketing GmbH
Jahresabschluss 2015
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:DEZERNAT VII - Finanzen, Stadtgrün und Sportdezernat   
Beratungsfolge:
Finanz- und Personalausschuss Entscheidung
21.04.2016 
Sitzung des Finanz- und Personalausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
LageberichtBSM2015
JahresabschlussBSM2015
LageberichtHDW2015
JahresabschlussHDW2015

Sachverhalt:


Die Stadt Braunschweig ist alleinige Gesellschafterin der Braunschweig Stadtmarketing GmbH (BSM).

 

Die gemäß § 14 Abs. 1 lit. f des Gesellschaftsvertrages der BSM vorgesehene Feststellung des Jahresabschlusses durch die Gesellschafterversammlung bedarf einer Weisung an die dortigen städtischen Vertreter. Gemäß § 6 Ziffer 1 lit. a der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig in der Fassung vom 28. Februar 2012 wurde die Zuständigkeit hierfür für die Dauer der laufenden Wahlperiode an den Finanz- und Personalausschuss (FPA) übertragen.

 

Der Aufsichtsrat hat sich in seiner Sitzung am 16. März 2016 mit dem Jahresabschluss befasst und eine Beschlussempfehlung für die Gesellschafterversammlung abgegeben.

 

Im Jahresabschluss 2015 werden Gesamterträge (Umsatzerlöse, sonstige betriebliche Erträge und Zinserträge) in Höhe von 3.108.946,08 € und Aufwendungen in Höhe von 4.421.702,41 € ausgewiesen, so dass für das Geschäftsjahr 2015 ein Fehlbetrag von 1.312.756,33 € entstanden ist.


Die Entwicklung der Aufwands- und Ertragspositionen im Vergleich zum Vorjahr und zum Plan ergibt sich aus der nachfolgenden Übersicht:

 

 

In T€

IST

Jahr 2014

Plan

Jahr 2015

Ist

Jahr 2015

Plan
Jahr 2016

1

Umsatzerlöse

+ 2.987,6

 

+ 2.947,4

 

+ 3.022,6

 

+ 2.957,6

 

1a

% zum Vorjahr/Plan

-           

 

- 1,3

 

     + 1,2/ + 2,6

 

-  2,2

 

2

Sonstige betriebliche Erträge

+ 147,0

 

0

 

+ 85,5

 

0

 

3

Materialaufwand

- 2.008,5

 

- 1.926,3

 

- 2.144,9

 

- 1.682,9

 

4

Personalaufwand

- 1.520,4

 

- 1.793,0

 

- 1.621,0

 

- 1.961,6

 

5

Abschreibungen

- 42,5

 

- 45,8

 

-          37,4

 

- 49,6

 

6

Sonst. betriebliche
Aufwendungen

- 565,6

 

- 573,6

 

- 620,5

 

- 665,0

 

7

Betriebsergebnis
(Summe 1 bis 6)

- 1.002,4

 

- 1.391,3

 

- 1.315,7

 

- 1.401,5

 

8

Zins-/Finanzergebnis

+ 1,5

 

+ 3,0

 

+ 0,8

 

0

 

9

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (7+8)

- 1.000,9

 

- 1.388,3

 

- 1.314,9

 

- 1.401,5

 

9a

Davon: Sondereffekte

 

 

 

 

 

 

 

 

10

Außerordentliches Ergebnis

 

 

+ 50,0

 

 

 

+ 65,0

 

11

Steuern

- 5,5

 

0

 

+ 2,1

 

0

 

12

Jahresergebnis (9+10+11)

- 1.006,4

 

- 1.338,3

 

- 1.312,8

1

- 1.336,5

 

Nachrichtlich Einlagebetrag:      1.181,5 T€1.338,3 T€     1.318,3 T€             1.336,5 T€

 

Die Umsatzerlöse liegen mit 3.022,6 T€ um 35,0T€ über dem Vorjahreswert. Diese Steigerung resultiert aus Zuwächsen im Merchandisingbereich und im Café-Betrieb. Die sonstigen betrieblichen Erträge liegen um 61,5 T€ unter dem Vorjahresniveau und sind in erster Linie durch die Auflösung nicht benötigter Rückstellungen für Projektkosten begründet.

 

Der Materialaufwand hat sich gegenüber dem Vorjahr insbesondere durch die Standortmarketingkampagne „best choice“ und die verstärkten kulturtouristischen Marketingmaßnahmen zur Neueröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums (HAUM) um 136,4 T€ erhöht.

 

Der Personalaufwand liegt mit 1.621,0 T€ (+ 100,6 T€) durch Anteile zusätzlicher temporärer Projektstellen für die Ausrichtung des Jubiläums des Arbeitsausschusses Innenstadt e.V., des Ausbaus des Kongressmarketings und der Marketingmaßnahmen für die Neueröffnung des HAUM sowie der Standortmarketingkampagne „best choice“ über dem Vorjahresniveau.

 

Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen sind gegenüber dem Vorjahr um 54,9 T€ gestiegen. Grund hierfür sind insbesondere die im Berichtsjahr erstmals ganzjährig entstandenen höheren Mietkosten für die neue Touristinfo, sowie höhere Fortbildungskosten und Rechtsberatungskosten für die Sondernutzungen. Die Abschreibungen haben sich um 5,1 T€ verringert.

 

Betriebsergebnis:

 

Der Anstieg des Jahresfehlbetrages um 306,4 T€ gegenüber dem Vorjahr auf 1.312,8 T€ resultiert aus umfangreichen Marketingmaßnahmen für die Wiedereröffnung des Herzog Anton Ulrich-Museums und verstärkten Maßnahmen für das Kultur- und Forschungs- sowie Fach- und Führungskräftemarketing sowie Einmaleffekten in 2014 aufgrund der Betriebsprüfung (in 2014 bereitgestellte Mittel wurden bereits in 2013 verausgabt). Gegenüber der Planung hat sich eine Ergebnisverbesserung um 25,5 T€ ergeben. Die Gesellschaft hat daher von der variablen Einlage in Höhe von 174,4 T€ 20,0 T€ weniger als Konsolidierungsbeitrag für 2015 abgefordert.

 


Zum Ausgleich des Jahresfehlbetrages in Höhe von 1.312.756,33 € stehen die Festbetragseinlage in Höhe von 1.163.900 € und die variable Einlage in Höhe von 154.400 € zur Verfügung. Der Differenzbetrag verbleibt in der Kapitalrücklage.

 

Der Jahresabschluss der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH, an der die BSM mit 25,2 % beteiligt ist, weist einen Fehlbetrag von 170.615,43 € aus. Dieser wird durch die Kapitalrücklage in Höhe von 216.192,63 € gedeckt, in die die BSM und andere Gesellschafter einzahlen.

 

Beide Jahresabschlüsse wurden von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Friedrichs & Partner geprüft und ohne Beanstandungen testiert.

 

Die Lageberichte, Bilanzen und Gewinn- und Verlustrechnungen für das Geschäftsjahr 2015 der Braunschweig Stadtmarketing GmbH und der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH sind als Anlagen beigefügt.

 


 

 


Beschluss:


„Die Vertreter der Stadt Braunschweig in der Gesellschafterversammlung der Braunschweig Stadtmarketing GmbH werden angewiesen, den Jahresabschluss 2015 mit einem Jahresfehlbetrag von 1.312.756,33 € festzustellen und die Abdeckung des Jahresfehlbetrages durch Entnahme aus der Kapitalrücklage in Höhe von 1.312.756,33 € zu beschließen.“

 

 

 

 


Anlage/n:


Lagebericht der Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Jahresabschluss 2015 der Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Lagebericht der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Jahresabschluss 2015 der Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 LageberichtBSM2015 (3135 KB)    
Anlage 2 2 JahresabschlussBSM2015 (846 KB)    
Anlage 3 3 LageberichtHDW2015 (2853 KB)    
Anlage 4 4 JahresabschlussHDW2015 (902 KB)