EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16-01978  

Betreff: Neubau Kindertagesstätte Lammer Busch Ost II, 38116 Braunschweig
Objekt- und Kostenfeststellungsbeschluss
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:65 Fachbereich Hochbau und Gebäudemanagement   
Beratungsfolge:
Bauausschuss Entscheidung
19.04.2016 
Sitzung des Bauausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1.Kostenberechnung
Anlage 2 Kostenberechnung

Sachverhalt:

1. Beschlusskompetenz

 

Die Beschlusskompetenz des Bauausschusses ergibt sich aus § 6 Nr. 2 lit. a der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig in Verbindung mit § 76 Abs. 2 Satz 1 NKomVG.

 

2. Begründung und Beschreibung des Investitionsvorhabens

 

In Lamme wurde ein weiteres Wohnbaugebiet „Im großen Raffkampe“ für Einfamilienhäuser mit 74 Wohnbaugrundstücken geschaffen. Die Vermarktung der Baugrundstücke ist bereits abgeschlossen. Darüber hinaus sind weitere Bauabschnitte (u. a. „Neue Mitte Lamme“) in Planung.

 

Aus dem Neubaugebiet ergibt sich ein zusätzlicher Bedarf an Betreuungsplätzen. Der Bedarf kann nicht von den vorhandenen Einrichtungen abgedeckt werden, da schon jetzt die im Ortsteil Lamme vorgehaltenen Betreuungsangebote nicht ausreichen.

 

Zur Sicherstellung des wohnortnahen Bedarfes für zwei Krippen- und einer Kindergarten-gruppe sowie der Erfüllung des Rechtsanspruches ist die Einrichtung einer Kindertagesstätte geboten.

 

Deshalb wird unter Inanspruchnahme der Vorbehaltsfläche auf dem nördlich angrenzenden Grundstück der bestehenden Kindertagesstätte „Wilde Wiese“ der Neubau errichtet.

 

3. Angaben zum Raumprogramm

 

Für den Neubau der Kindertagesstätte Lamme Ost II (zwei Krippengruppen und eine Kindergartengruppe) wird folgendes Raumprogramm zu Grunde gelegt:

 

1 Mehrzweckraum60 m²

3 Gruppenräume        je 50 m²

2 Kleingruppenräume (Krippe)        je 20 m²

1 Kleingruppenraum (Kindergarten)15 m²

2 Sanitärräume (Krippe)            15 m²

1 Sanitärraum (Kindergarten)12 m²

3 Garderoben        je 14 m²

3 Abstellräume        je   5 m²

1 Büro 12 m²

1 Personalraum 20 m²

1 Personal-WC/Behinderten-WC  8 m²

1 Küche mit 20 m²

1 Vorratsraum   8 m²

1 Hauswirtschaftsraum 14 m²

1 Putzmittelraum   5 m²

1 Bettenlager/Stuhllager10 m²

1 Kinderwagenabstellraum10 m²

1 Außengeräteraum 10 m²

1 Multifunktionsraum15 m²

 

Mit Integration eines Multifunktionsraumes kommt die Verwaltung dem Wunsch des Rates vom 17.11.2015 nach, das Raumprogramm unter Beteiligung des künftigen Trägers zu überarbeiten. Das überarbeitete Raumprogramm wurde im Jugendhilfeausschuss am 17.12.2015 und im Verwaltungsausschuss und Rat am 21.12.2015 beschlossen.

 

4. Erläuterungen zur Planung

 

Es sind 2 Krippengruppen mit je 15 Kindern und 1 Kindergartengruppe mit 25 Kindern in dem Gebäude vorgesehen. Die Möglichkeit der Erweiterung der Kindertagesstätte um eine weitere Gruppe ist bei der Planung berücksichtigt.

 

Die Gruppenräume sind nach Westen zum Außenspielbereich orientiert, der Mehrzweckraum liegt an der südöstlichen Seite. Die Verwaltungs-, Personal- und Funktionsräume sind entlang der Straße angeordnet.

 

Das nicht unterkellerte Gebäude wird als eingeschossiger Mauerwerksbau erstellt. Im Bereich der großen Gruppenräume werden Satteldächer erstellt als Holztragwerk erstellt, die über eingeschossige, flachgedeckte kleine Gruppenräume verbunden werden.

 

Der Neubau nimmt die Gestaltung des benachbarten Neubaus aus dem Jahre 2012 auf, ist aber an die Standards der ENEV 2016 angepasst.

 

Die Spielfläche wird mit Rasen, Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Spielgeräte und Möglichkeiten des Spiels mit Sand und Wasser sind im Außenbereich vorgesehen. Überdachte Terrassen bilden den Übergang vom Innenbereich zum Außengelände.

 

Eine Lüftungsanlage für das Gebäude ist vorgesehen.

 

5. Techniken für regenerative Energien

 

Dämmung und Haustechnik werden entsprechend der EnEV 2016 und dem EEWärmeG ausgelegt. Eine Photovoltaik-Anlage wird auf dem Flachdach aufgestellt und dient der Versorgung der Kindertagesstätte. Des Weiteren wird eine thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung montiert.

 

 

 

6. Maßnahmen für Menschen mit Behinderungen

 

Das Gebäude ist ebenerdig und für Behinderte gut zugänglich. Ein Behinderten-WC ist vorgesehen.

 

7. Kosten

 

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich gemäß Kostenberechnung vom  08.03.2016 auf 2.424.000 €.

 

Einzelheiten sind den Anlagen 1 und 2 zu entnehmen.

 

8. Bauzeit

 

Es ist geplant im Herbst 2016 mit dem Bau zu beginnen und das Gebäude Ende 2017 an den Nutzer zu übergeben. Die Termine können witterungsbedingte Anpassung erfahren.

 

9. Finanzierung

 

Die Finanzierung stellt sich wie folgt dar:

 

Im Haushaltsplan 2016 sind bei dem Projekt 5E.210141 Kita Lamme Ost II, Neubau für die Ausführung 3.155.000 € (inkl. Vorplanung) eingeplant. Für das Projekt werden darüber hinaus Landeszuschüsse in Höhe von 400.000 € erwartet, die für das Jahr 2017 im Haushaltsplan berücksichtigt wurden.

 

 


Beschluss:

 

„Dem o. a. Investitionsvorhaben wird gemäß den Plänen vom 21.01.2016 zugestimmt.

 

Die Gesamtkosten werden auf Grundlage der Kostenberechnung vom 08.03.2016 auf insgesamt 2.424.000 € einschließlich der Eigenleistung des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement und eines Zuschlags für Unvorhergesehenes festgestellt.“
 

 


Anlage/n:

Kostenberechnung/Zusammenstellung der Kosten

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1.Kostenberechnung (33 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 Kostenberechnung (22 KB)