EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16-02349  

Betreff: Einsichtnahme in die gutachterliche Untersuchung auf charakteristische Arten der offenen Feldflur
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:10 Fachbereich Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 112 Wabe-Schunter-Beberbach Entscheidung
06.06.2016 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 112 ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:


Die Zurückweisung des diesbezüglichen Antrags vom 11.11.2015 ist r den Bezirksrat nicht nachvollziehbar, er fordert nach wie vor eine Einsichtnahme.

Da der Stadtbezirksrat die oft sehr umfangreichen Unterlagen zu einem Auslegungsbeschluss erfahrungsgemäß zumeist recht kurzfristig erhält, wird eine gründliche Information erschwert. Dies erscheint auch unnötig, wenn, wie in diesem Fall, Untersuchungen bereits vorliegen. Es wurde jedenfalls bereits mehrfach Bezug darauf genommen.

Da es sich bei diesen Gutachten um eine Erfassung des “Status quo“ handelt, ist nicht nachvollziehbar, warum diese sich noch verändern nnten oder warum „Anpassungen notwendig sein könnten...“. Die Artenerfassung wurde auch deshalb im Frühjahr 2015 abgeschlossen, weil in dieser Zeit bereits umfangreiche Abriss- und Rodungsarbeiten vorgenommen wurden.

Nach dem geltenden Umweltinformationsrecht wären diese Unterlagen ohnehin jedem Bürger zugänglich zu machen.

Im Übrigen ist es Bezirksratsmitgliedern durchaus auch zuzutrauen, anhand der Datierung verschiedene Gutachten richtig einzuordnen.

gez. Schmieding
 

 


Beschluss:


Der Stadtbezirksrat beantragt erneut Einsichtnahme in die bereits vorliegenden Gutachten.
 

 


Anlage/n:


keine
 

 

Stammbaum:
16-02349   Einsichtnahme in die gutachterliche Untersuchung auf charakteristische Arten der offenen Feldflur   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Antrag (öffentlich)
16-02349-01   Einsichtnahme in die gutachterliche Untersuchung auf charakteristische Arten der offenen Feldflur   61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   Stellungnahme