Menü und Suche

Vorlage - 16-02475-01  

Betreff: Möglichkeiten zur Teilhabe von Flüchtlingen im Ausschuss für Integrationsfragen
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
  Bezüglich:
16-02475
Federführend:50 Fachbereich Soziales und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig zur Kenntnis
21.06.2016 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Die Anfrage der CDU-Fraktion im Rat der Stadt vom 8. Juni 2016 wird wie folgt beantwortet:

 

Die Verwaltung wird diesen Vorschlag in ihre Überlegungen zur Beteiligung von Flüchtlingen einbeziehen. Schon jetzt besteht für alle Ratsfraktionen die Möglichkeit, aus dem Kreis der anerkannten Flüchtlinge eine Bürgerin/ einen Bürger zu benennen, der als Bürgermitglied mit Fluchtgeschichte für die kommende Ratsperiode vom Rat in einen Ratsausschuss berufen wird.

 

Zurzeit werden geeignete Beteiligungsformen für diejenigen, die noch einen Flüchtlingsstatus haben, geprüft. So ist die Bildung von demokratisch legitimierten Sprecherräten in den künf-tigen dezentralen Unterkünften geplant, in denen durch den längeren Verbleib der Flüchtlinge gute Voraussetzungen dafür bestehen. Weiterhin können dezentral in Braunschweig lebende Flüchtlinge über Braunschweiger Flüchtlingsorganisationen benannt und in den  zentralen Sprecherrat für Flüchtlinge entsandt werden. Ziel der Bemühungen ist es das Engagement von Flüchtlingen insgesamt zu stärken und ihnen mit ihren Anliegen durch eine Interessenvertretung Gehör zu verschaffen. Somit können ihre Belange direkter in die Arbeit der Gremien und die Umsetzung des Integrationskonzeptes eingebunden werden.

 


Anlage/n:

keine

 

Stammbaum:
16-02475   Möglichkeiten zur Teilhabe von Flüchtlingen im Ausschuss für Integrationsfragen   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
16-02475-01   Möglichkeiten zur Teilhabe von Flüchtlingen im Ausschuss für Integrationsfragen   50 Fachbereich Soziales und Gesundheit   Stellungnahme