EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16-02900-01  

Betreff: Entwicklung der Beschwerden über mangelnde Grünpflege
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
  Bezüglich:
16-02900
Federführend:DEZERNAT VII - Finanzen, Stadtgrün und Sportdezernat   
Beratungsfolge:
Grünflächenausschuss zur Kenntnis
30.08.2016 
Sitzung des Grünflächenausschusses (offen)   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:


Zur Anfrage der CDU-Fraktion vom 17.08.2016 (DS 16-02900) wird wie folgt Stellung genommen:

 

Zu Frage 1:

Seit Einführung der systematischen Beschwerdeerfassung mittels Datenbank im Fachbereich Stadtgrün und Sport im Jahr 2003 hat sich die Anzahl der fachbereichsweit hrlich erfassten Beschwerden bis zum Jahr 2015 von 635 auf 3 265 erht. Etwa die Hälfte des Beschwerdeaufkommens betrifft dabei das in der Anfrage thematisierte Grün- und Parkanlagenmanagement. Daneben sind innerhalb des Fachbereichs insbesondere die Aufgabengebiete Baumpflege sowie Spielplatzunterhaltung durch ein besonders hohes Beschwerdeaufkommen gekennzeichnet.

 

 

Da nahezu jede eingehende Beschwerde persönlich durch den jeweils zuständigen Leiter des Sachgebietes zu beantworten ist, ist eine Vielzahl von Bürgern, Vereinsvorsitzenden, Schulleitern, Hausmeistern die direkte jeweilige Telefondurchwahl und E-Mailadresse bekannt. Erfahrungsgemäß wenden diese sich in einer Vielzahl von Fällen auch direkt an den jeweils zuständigen Sachgebietsleiter.

 


Zu Frage 2:

Eine systematische Erfassung der Beschwerden nach Stadtteilen erfolgt nicht. Allerdings werden seit dem Jahr 2009 die Beschwerden den einzelnen Stadtbezirken zugeordnet.

 

Details sind der nachstehenden Tabelle zu entnehmen:

 

 

Zu Frage 3:

Ein wesentlicher Teil der fachbereichsweiten Beschwerden bezieht sich, wie eingangs angemerkt, auf Pflegemängel in Grün- und Parkanlagen sowie den anderen öffentlichen Grünflächen. Bei den Beschwerdeinhalten handelt es sich vielfach um die Forderung nach Strauch- und Heckenschnitt, Rasenmahd, Wildkrautentfernung, Laubentfernung sowie Beseitigung von Abfall und Unrat.nsche und Forderungen nach Rückschnittmaßnahmen an der Grenze zwischen privaten und städtischen Grundstück auf der Grundlage des Niederchsischen Nachbarrechtsgesetzes treten ebenso wie Beschwerden über mangelnde Baumpflege und Baumschäden gehäuft auf. 

 

Insgesamt wurden im Zeitraum von 2009 bis 2015 5260 Beschwerden über Baumschäden und mangelnde Baumpflege/Baumscheibenpflege bzw. der Wunsch nach Rückschnitt und Fällung registriert.

 

Die im gleichen Zeitraum durch das Vertragskundenmanagement des Fachbereichs Hochbau und Gebäudemanagement an den Fachbereich Stadtgrün und Sport gemeldeten 3 204 Beschwerden beruhen weitestgehend auf Hinweise zu grünpflegerischen Defiziten in Grünanlagen an städtischen Gebäuden.

 


Als Beschwerdegrund bei den Kinder-, Jugend- und Bolzplätzen werden häufig aus Sicht der Beschwerdeführer mangelhaft gepflegte Grünflächen sowie Schäden an Spielgeräten angegeben.

 

Hinsichtlich der Wildkrautbeseitigung auf Gehwegen sowie der Entfernung von Hundekot ist ebenfalls phasenweise ein verstärktes Beschwerdeaufkommen festzustellen.

 

Konkrete Zahlen sind der nachfolgenden Tabelle zu entnehmen:

 

 

 

 

 


Anlage/n:

keine

 

 

Stammbaum:
16-02900   Entwicklung der Beschwerden über mangelnde Grünpflege   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
16-02900-01   Entwicklung der Beschwerden über mangelnde Grünpflege   DEZERNAT VII - Finanzen, Stadtgrün und Sportdezernat   Stellungnahme