EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16-01673-01  

Betreff: Einrichtung von Fahrradaufstellstreifen
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung außerhalb von Sitzungen
Aktenzeichen:66.1Bezüglich:
16-01673
Federführend:66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet zur Kenntnis
27.11.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 310 zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
9544-13 1_Ergaenzung_Stellungnahme
9544-13 2_Ergaenzung_Stellungnahme

Sachverhalt:

 

Die Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vom 01.03.2016 beantwortet die Verwaltung wie folgt. Zugleich wird damit zum Antrag 18-07431 vom 14.02.2018 Stellung genommen, der sich mit dem gleichen Thema befasst. Die erhebliche und zu Recht kritisierte Verzögerung der Antwort ist nicht akzeptabel. Um derartige Verzögerungen in Zukunft zu vermeiden, werden organisatorische Anpassungen bei der fachbereichsinternen Steuerung vorgenommen.

 

Zum Sachverhalt:

 

Kreuzungen Madamenweg/Ecke Ring, Bergstraße/Ring sowie Hugo-Luther-Straße/Ring

 

An diesen Kreuzungen ist die Einrichtung von Fahrradaufstellstreifen nicht möglich.

Zu den genannten Kreuzungen hatte die Verwaltung in zwei Ergänzungen zur Stellungnahme der Verwaltung DS 9544/13 vom 20.02.2014 und 28.04.2014 die Hintergründe erläutert. Die Ergänzungsvorlagen sind dieser Vorlage als Anlage beigefügt.

 

Kälberwiese

 

Die Einmündung der Kälberwiese war in 2014 geprüft worden. Sie hat die benötigte Breite, um Radfahrer an den Pkw vorbei nach vorn zu einer vorgezogenen Haltelinie zu führen. Die Markierung eines vorgezogenen Aufstellstreifens in der Kälberwiese erfolgt kurzfristig.

 

Görgesstraße

 

Auf der Görgesstraße vor der Einmündung auf den Ring wurde die Anordnung der Parkplätze verändert. Mit der Neuordnung vor einigen Jahren wurden 21 zusätzliche Parkplätze geschaffen und der überbreite Fahrbahnquerschnitt wurde verringert. Längsparkplätze wurden zu Senkrechtparkplätzen. Durch die Senkrechtaufstellung der Kfz wurde der Fahrbahnquerschnitt bis zur Einmündung auf den Ring eingeengt, so dass die benötigte Breite für einen Fahrradaufstellstreifen hier nicht mehr vorhanden ist.

Die nutzbare Fahrbahnbreite wurde von ca. 8,0 m auf ca. 5,70 m reduziert. Dies führt zu einer Reduzierung der Geschwindigkeiten der Kfz. Dieser Effekt verbessert auch die Situation des Radverkehrs im Verlauf der Fahrradstraße.

 


Für weitere Erläuterungen in einer Sitzung des Stadtbezirksrats oder für Ortstermine zu diesem Themenkomplex steht der städtische Radverkehrsbeauftragte jederzeit zur Verfügung.
 

 


Anlage/n:

Ergänzungsvorlagen

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 9544-13 1_Ergaenzung_Stellungnahme (55 KB)    
Anlage 2 2 9544-13 2_Ergaenzung_Stellungnahme (57 KB)    
Stammbaum:
16-01673   Einrichtung von Fahrradaufstellstreifen   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Anfrage (öffentlich)
16-01673-01   Einrichtung von Fahrradaufstellstreifen   66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   Mitteilung außerhalb von Sitzungen