EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-03809  

Betreff: E-Busse in Braunschweig
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss Vorberatung
08.02.2017 
Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses zur Kenntnis genommen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
14.02.2017    Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Braunschweig Entscheidung
21.02.2017 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zurückgezogen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS net Ratsinformation

Hintergrund:

Braunschweig gehört im Rahmen des Bundesprogramms  „Schaufenster Elektromobilität“ zu einer der vier Vorzeigeregionen in Deutschland. Hierdurch soll demonstriert werden, dass Elektromobilität auch in der Praxis funktioniert.

„Ein herausragendes Projekt hörte auf den Namen Emil. Diese Buchstaben stehen für »Elektrobusse mit induktiver Ladetechnik«. Es war eine Sensation, als vor zwei Jahren in Braunschweig der weltweit erste induktiv ladende Bus den Linienverkehr aufnahm und Fahrgäste im Linienbetrieb der M19 beförderte. Mit großem Erfolg, denn die Braunschweiger Verkehrs-GmbH wird weitere Gelenkbusse anschaffen, die die letzten Dieselbusse auf dieser Linie ersetzen“  (Zitat: Elektromobilität in Braunschweig, S.4, Wirtschaftsdezernent Gerold Leppa).

Im Zusammenhang mit der Vorstellung des Stadtbahnausbaukonzeptes am 13. Januar 2017 bekräftigte Oberbürgermeister Ulrich Markurth „Es geht um die Frage, wie wir Mobilität in der wachsenden Großstadt gut gestalten.“ Dem Oberbürgermeister zufolge geht es insgesamt um ein Mobilitätskonzept und insbesondere um ein Konzept zur Fortentwicklung des ÖPNV in Braunschweig unter Einschluss aller Verkehrsträger.

In ein solches Gesamtkonzept muss nach unserer Auffassung natürlich auch der Elektrobus mit einbezogen werden, zumal in Braunschweig der Elektrobus erfolgreich eingeführt werden konnte und die Stadt zu einer der ausgewählten Forschungsregionen für Elektromobilität gehört. Elektrobusse bieten Umweltvorteile, es gibt Fördermittel und sie sind sehr  flexibel einsetzbar, so dass man leicht (ohne erhebliche Investitionsverluste) auf verändertes Mobilitätsverhalten reagieren kann, das im Betrachtungszeitraum bis 2030 aufgrund der absehbaren rasanten technologischen Entwicklung (mehr Elektrofahrzeuge, selbstfahrende Einheiten) zu erwarten ist.

Die BIBS sieht es vor dem genannten Hintergrund gerade für Braunschweig als geboten an, Bemühungen um weitere Einsatzmöglichkeiten des Elektrobusses in mindestens gleicher Intensität voranzutreiben wie den Ausbau anderer ggf. ebenfalls elektromobiler Verkehrsträger und beantragt daher die Beauftragung der o.g. Machbarkeitsstudie.

Beispiel ist die Stadt Bonn, die das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme mit einer entsprechenden Machbarkeitsstudie beauftragt hat, und die schon 2013 die Bestätigung erhalten hat, dass nach dem Stand der Technik das gesamte Bonner Busliniennetz für den Einsatz von Elektrobussen geeignet ist und eine Umstellung im gesamten Liniennetz bis etwa 2030 technisch möglich wäre. Entsprechend haben die Verkehrsbetriebe Bonn die Umstellung des gesamten Dieselbusverkehrs auf Elektrobus bis 2030 vorgesehen. (siehe http://www.swb-busundbahn.de/unternehmen/projekte-der-swb-bus-und-bahn/elektromobilitaet-fuer-bonn.html )

Bonn ist nicht nur von der Einwohnerzahl mit Braunschweig vergleichbar. Bonn hat ebenso wie Braunschweig ein Stadtbahn- und Straßenbahnnetz (ca. 100 km innerhalb des Stadtgebietes), dessen Ausbau parallel vorangetrieben wird.

D.h. Stadtbahn und Bussystem sind als Einheit zu betrachten. Wie OB Markurth sagte:“…es geht auch nicht um die Frage: Wollen wir Busse oder Bahnen? Sondern: Wo ist der Bus die sinnvolle Lösung - und wo die Stadtbahn?“ Bei diesem Zitat müsste man vielleicht das Wort „Bus“ durch „Elektrobus“ ersetzen – aber unabhängig davon wird deutlich, dass eine Gesamtbetrachtung notwendig ist.

Daher brauchen wir eine Machbarkeitsstudie im Hinblick auf die weiteren Einsatzmöglichkeiten des Elektrobusses zum jetzigen (parallel zum Stadtbahnausbaukonzept) und nicht zu einem späteren Zeitpunkt.


„Die Verwaltung gibt eine Machbarkeitsstudie zur Umstellung der Braunschweiger Buslinien auf Elektrobusse bis 2030 in Auftrag und stellt die Ergebnisse den politischen Gremien vor.“

 

ALLRIS net Ratsinformation

Anlagen: