EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-03876  

Betreff: Bauprogramm 2017
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0600 Baureferat   
Beratungsfolge:
Bauausschuss zur Kenntnis
14.03.2017 
Sitzung des Bauausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Hintergrund

Auf den Hauptverkehrsstraßen stehen für 2017 Tiefbauarbeiten an, die zu einem Bauprogramm zusammengefasst worden sind. Die wichtigsten Investitionen in die Infrastruktur betreffen:

 

-                      die Kanalbauarbeiten im Rebenring

-                      die grundhaften Straßenerneuerungen des Messewegs und der Helmstedter Straße West

-                      umfangreiche Gleiserneuerungsarbeiten der Braunschweiger Verkehrs-GmbH

-                      Deckensanierungen auf der A 2 im Stadtgebiet durch die NLStBV

 

Insbesondere folgende Großbaumaßnahmen werden das Baugeschehen 2017 bestimmen:

 

-                      Deckensanierungen auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover zwischen den Anschlussstellen Braunschweig-Flughafen und Watenbüttel sowie in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Anschlussstellen Peine und Watenbüttel

-                      Sanierung der Helmstedter Straße/Leonhardstraße zwischen Ackerstraße und Leonhardplatz

-                      Ausbau des Messewegs

-                      Kanalbauarbeiten Rebenring

-                      Sanierung Ägidienmarkt/Stobenstraße

-                      Gleis- und Straßenbauarbeiten Donaustraße zwischen Isarstraße und Traunstraße

-                      Umbau der Einmündung Salzdahlumer Straße im Rahmen der Sanierung und Erweiterung der Straße Fichtengrund

-                      Straßen- und Leitungsbauarbeiten Hildesheimer Straße im Rahmen der Erschließung Noltemeyerhöfe

-                      niederflurgerechter Umbau der Bushaltestelle am Cyriaksring, Ostseite in Fahrtrichtung Johannes-Selenka-Platz

 

Die Ausführung der Arbeiten erfolgt soweit möglich unter Ausnutzung der Sommerferien. Beeinträchtigungen an den betroffenen Knotenpunkten sind jedoch unvermeidlich und werden durch verkehrsbeeinflussende Maßnahmen reduziert (u. a. Entwicklung von Umleitungskonzepten).

 

Die Großbaumaßnahmen im Einzelnen:

 

1. Deckensanierungen der A2

Zeitraum: Mai bis Juni 2017

Auftraggeber: Bundesrepublik Deutschland vertreten durch die Niedersächsische


Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV)

Maßnahme: Erneuerung der Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Berlin zwischen Peine und der Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel

 

Zeitraum: August bis Oktober 2017

Auftraggeber: Bundesrepublik Deutschland vertreten durch die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV)

Maßnahme: Erneuerung der Fahrbahndecke in Fahrtrichtung Hannover zwischen AS Flughafen und AS Watenbüttel; Umleitungen über städtische Straßen sind nicht geplant.

 

2. Ägidienmarkt

Zeitraum: April bis Oktober 2017

Auftraggeber: Stadt Braunschweig

Maßnahme: Nachdem Mitte Oktober 2016 die Gleissanierungen in der Stobenstraße abgeschlossen wurden, soll ab Anfang April die grundhafte Sanierung und Umgestaltung des Ägidienmarktes erfolgen. Dies umfasst zusätzlich zu den Leitungsarbeiten auch die Erneuerung der Fahrbahnen zwischen Kuhstraße und Karrenführerstraße. Die Arbeiten in der Fahrbahn werden in die verkehrsärmeren Sommerferien verlegt. Der Verkehr wird dann umgeleitet. Die Umleitungen laufen im Wesentlichen über den östlichen Ring. Außerhalb der Sommerferien finden voraussichtlich keine Arbeiten an der Fahrbahn der Stobenstraße statt.

 

3. Helmstedter Straße/Leonhardstraße

Zeitraum: Mai 2017 bis Ende 2018

Auftraggeber: Braunschweiger Verkehrs GmbH, Stadt Braunschweig

Maßnahme: Die Leonhardstraße und in Fortführung die Helmstedter Straße zwischen Leonhardplatz und der Straße Am Hauptgüterbahnhof wird von Mai 2017 bis Ende 2018 von der Stadt Braunschweig, der Verkehrs-GmbH, der Stadtentwässerung (SE|BS), BS|Netz und weiteren Leitungsträgern vollständig erneuert. Im ersten Bauabschnitt zwischen Ackerstraße und Schillstraße wird bis Anfang 2018 unter Vollsperrung für den Kraftfahrzeugverkehr gearbeitet. Der Stadtbahnbetrieb wird während der Baumaßnahme eingleisig aufrechterhalten. Im weiteren Verlauf der Helmstedter Straße/Leonhardstraße werden 2017 umfangreiche Leitungsarbeiten ausgeführt, bevor im zweiten Bauabschnitt 2018 dieser Straßenzug komplett erneuert wird.

 

3a. Schillstraße/Willy-Brandt-Platz  Zeitraum: August bis Herbst 2017

Auftraggeber: Stadt Braunschweig

Maßnahme: Umgestaltung des Einmündungsbereichs zur künftigen Hauptverkehrsachse von und zur Helmstedter Straße. Während der Ausführung der Arbeiten wird der Kraftfahrzeugverkehr in der Schillstraße in beiden Fahrtrichtungen einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Mit den Arbeiten wird erst nach den Sommerferien begonnen, wenn die Fahrbahn der Stobenstraße wieder uneingeschränkt dem Kraftfahrzeugverkehr zur Verfügung steht.

 

4. Ausbau Messeweg

Zeitraum: September 2016 bis Oktober 2017

Auftraggeber: Stadt Braunschweig

Maßnahme: Der Messeweg wird seit September 2016 grundhaft saniert. Hier werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten am Kanal, an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Die Arbeiten im Einmündungsbereich zur Berliner Straße wurden bereits 2016 abgeschlossen, so dass auf der Berliner Straße der Verkehr wieder ungehindert fließt. Eine Umleitung ist über die Berliner Straße, Hans-Sommer-Straße, Hagenring, Altewiekring, Kastanienallee zur Ebertallee und umgekehrt ausgewiesen.

 

5. Rebenring

Zeitraum: November 2016 bis Frühjahr 2018

Auftraggeber: Stadtentwässerung Braunschweig GmbH (SE|BS)

Maßnahme: Im Rebenring sind im Sommer 2016 zwischen Bültenweg und Mittelweg Fahrbahnabsackungen infolge von Hohlraumbildungen im Bereich der Kanalanlagen aufgetreten. Zur Gefahrenabwehr wurde im Juli 2016 die betroffene nördliche Fahrbahn für den Verkehr gesperrt. Nach umfangreichen Baugrunduntersuchungen wurde der Umfang der erforderlichen Kanalbauarbeiten ermittelt und vergeben. Der Verkehr wird weiterhin einspurig in beiden Fahrtrichtungen auf der südlichen Fahrbahn geführt.

 

6. Donaustraße

Zeitraum: Juni bis August 2017

Auftraggeber: Braunschweiger Verkehrs-GmbH (BSV-GmbH)

Maßnahme: In der Donaustraße werden zwischen der Emsstraße und Isarstraße die Gleisanlagen durch die BSV-GmbH erneuert. Ergänzend werden die Querungs-möglichkeiten für Fußgänger und Radfahrer verbessert. Dabei werden die jeweils an die Gleisanlagen grenzenden Fahrspuren der Donaustraße gesperrt. Der Verkehr wird über die verbleibenden Fahrspuren an der Baustelle vorbeigeleitet.

 

7. Salzdahlumer Straße/Fichtengrund

Zeitraum: wird in Abstimmung mit Klinikum festgelegt Auftraggeber: Stadt Braunschweig

Maßnahme: Der Ausbau des Fichtengrunds ist eine Komplettsanierung der Straße. Dabei werden umfangreiche Erneuerungsarbeiten an Leitungen sowie im Straßenbereich vorgenommen. Am östlichen Ausbauende sollen auf dem Gelände des Klinikums Besucherparkplätze entstehen. Der Einmündungsbereich Salzdahlumer Straße wird als Verkehrsknoten für das dann erhöhte Verkehrsaufkommen zum neuen Klinikum ausgebaut.

 

8. Hildesheimer Straße

Zeitraum: Juni bis August 2017

Auftraggeber: Caja 16 Projekt GmbH

Maßnahme: Für das geplante Wohngebiet „Noltemeyerhöfe“ ist eine Zufahrt an der Hildesheimer Straße geplant. Hierfür ist der Bau einer Linksabbiegespur erforderlich. Für den Bau der Linksabbiegespur zur Tiefgarage ist eine Aufweitung der Hildesheimer Straße nach Süden nötig unter Inanspruchnahme von Flächen, die vom südlich gelegenen Lidl-Markt erworben wurden. Die Planungen werden laut Informationen des Investors derzeit erarbeitet. Die Arbeiten im Fahrbahnbereich erfolgen in den Sommerferien. In beiden Fahrtrichtungen wird dem Kraftfahrzeugverkehr mindestens eine Fahrspur pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen.

 

Darüber hinaus sind weitere Tiefbaumaßnahmen auf nachstehenden Hauptstraßen/ verkehrsbedeutenden Straßen vorgesehen:

 

  9. Bienroder Weg, Höhe Michelfelder Platz - Bushaltestelle (stadtauswärts) -

10. Hamburger Straße (Schützenhaus bis A 392) - Fernwärme -

11. Kruckweg, Einmündung Donaustraße - Gleisbau -

12. Rüninger Weg (Siedlerstraße - Brauerskamp) - Leitungsbau -

13. Thiedestraße (Leiferder Weg - Schenkendamm) - Leitungsbau -

14. Cyriaksring (Luisenstraße - Sophienstraße) - Bushaltestelle -

15. Herrmann-Blenk-Straße/Höhe Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen  

      - Straßen- und Leitungsbau -

16. Eingriff Celler Straße im Zuge der Sanierung Amalienstraße

17. Eingriff Wendenstraße im Zuge der Sanierung Schubertstraße

18. Eingriff Jasperallee im Zuge der Sanierung Gneisenaustraße

19. Eingriff Kurt-Schumacher-Straße im Zuge der Sanierung Adolfstraße

20. Celler Heerstraße/B 214, Deckensanierung der Rampen Brücke Mittellandkanal und

    der Rampen über die A 2 im Bereich der Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel

    durch die NLStBV

21. Elbestraße - Straßenbau -

22. Große Grubestraße - Leitungsbau -

23. Nordstraße - Leitungsbau -

24. Rautheimer Straße/Braunschweiger Straße - Leitungsbau -

25. Ritterbrunnen/Am Schlossgarten - Leitungsbau -

26. Broitzemer Straße/Juliusstraße - Straße und Leitungsbau -

27. Schapenstraße/Seikenkamp - Querungshilfe -

28. Timmerlahstraße - Straße und Leitungsbau -

 

Darüber hinaus werden auch verschiedene Anliegerstraßen im Jahr 2017 einschließlich der Erneuerung von Ver- und Entsorgungsleitungen umfangreich um- und ausgebaut, z. B. Siegmundstraße, Gneisenaustraße und Honrothstraße. Fortgesetzt werden die Arbeiten auf der Amalienstraße, der Peter-Joseph-Krahe-Straße und der Schubertstraße.

 

Darüber hinaus werden auf Hauptverkehrsstraßen Baustellen für Fahrbahn- und Radwegedeckenerneuerungen eingerichtet. Diese jeweils weitgehend nur kurzzeitig andauernden Baumaßnahmen werden hauptsächlich in verkehrsärmeren Zeiten abgewickelt.

 

Hinzu kommen eventuelle Notmaßnahmen. Solche sind im Vorfeld nicht planbar, müssen jedoch aufgrund des Gefahrenpotentials zwingend kurzfristig ausgeführt werden.

 

Auch in 2017 werden weitere Lichtsignalanlagen auf Hauptverkehrsstraßen auf LED- Technik umgerüstet, z. B. Wolfenbütteler Straße/Heinrich-Büssing-Ring, Willy-Brandt-Platz/Schillstraße und Sackring/Görgesstraße. Zugleich werden an vielen Lichtsignalanlagen separate Signalgeber für den Radverkehr installiert, um die Anlagen insgesamt sicherer und den Verkehr flüssiger zu machen. Auf dem Sachsen-damm in Höhe der A 395 und im Bereich der Gleisüberfahrt am Erfurtplatz werden erstmalig Lichtsignalanlagen installiert. Weitere Lichtsignalanlagen, die umgerüstet werden, sind:

-          Altmarkstraße/Bienrode

-          Berliner Straße/Remenhof

-          Bevenroder Straße/Im Gettelhagen

-          Bevenroder Straße/Eichhahnweg

-          Celler Straße/Sanddornweg

-          Gifhorner Straße/Wenden

-          Timmerlahstraße/Timmerlah

-          Zum Ackerberg/Rautheim

 

 

 


Anlage/n:

keine