EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-04524-01  

Betreff: Sicherheit des Weges der Schulkinder von der Grundschule Hondelage zur Schulkindbetreuung zum JUZ im Johannesweg
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
Aktenzeichen:51.4Bezüglich:
17-04524
Federführend:51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 113 Hondelage zur Kenntnis
22.05.2017 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 113 zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:


Zur Anfrage der Gruppe SPD/Grüne im Stadtbezirksrat 113 vom 8. Mai 2017 (17-04524) wird wie folgt Stellung genommen:

 

Die Besonderheiten des Weges von der Grundschule Hondelage zum Jugendzentrum (JUZ) sind der Stadt Braunschweig bekannt. Eine Rücksprache mit dem Träger der Schulkindbetreuung vor Ort (Evangelische Kirchengemeinde St. Johannes) kam zu folgendem Ergebnis:

 

Die Mitarbeiter*innen der Schulkindbetreuungseinrichtung im Johannesweg holen in der ersten Woche jedes neuen Schuljahres die Kinder der Betreuungsgruppe von der Schule ab und üben mit ihnen den Weg zum JUZ.

 

Die Kinder werden hierbei auf besondere neuralgische Punkte des Weges hingewiesen und die sichere Überquerung von viel befahrenen Straßen wird erprobt.

 

Eine weitere Woche lang beobachten die Mitarbeiter*innen die Kinder auf dem Weg, ohne sie zu führen. Fallen dabei Kinder auf, die noch Probleme bei der Bewältigung des Weges haben, werden diese Kinder nochmals einzeln gefördert.

 

Darüber hinaus haben die Mitarbeiter*innen des JUZ an der Hegerdorfstraße mehrere Plakate mit der Aufschrift „Achtung Kinder“ installiert, um Autofahrer*innen für die Schülerinnen und Schüler sensibel zu machen.


 

 


Anlage/n:


keine
 

 

Stammbaum:
17-04524   Sicherheit des Weges der Schulkinder von der Grundschule Hondelage zur Schulkindbetreuung zum JUZ im Johannesweg   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Anfrage (öffentlich)
17-04524-01   Sicherheit des Weges der Schulkinder von der Grundschule Hondelage zur Schulkindbetreuung zum JUZ im Johannesweg   51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   Stellungnahme