EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-04822-01  

Betreff: Baugebiet Feldstraße
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Aktenzeichen:61.12-312/AP23-SG3Bezüglich:
17-04822
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet zur Kenntnis
01.08.2017 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 310 zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

Zur Anfrage der Fraktion Die Linke im Stadtbezirksrat 310 Westliches Ringgebiet vom 19. Juni 2017 wird wie folgt Stellung genommen:

 

Im Rahmen der Transportwege für die geplante Bodensanierung des Baugebietes Feld­straße hat die Verwaltung entschieden, den Transport des Bodenmaterials von der Feld­straße ausgehend östlich entlang der Autobahn zu führen. Dies ist mit einer Ertüchtigung des dort aktuell vorhandenen Fuß- und Radweges als Baustraße verbunden. Der Eingriff in den Baumbestand des östlich angrenzenden Waldes soll durch die Nutzung des vorhandenen Fuß- und Radweges möglichst geringgehalten werden. Da der Weg nicht durchgängig ausreichende Breiten aufweist, ist eine Orientierung westlich in Richtung Autobahnböschung geplant, um den Baumbestand östlich des Weges soweit wie möglich zu schützen. Die Abstimmungen zur Nutzung dieser im Eigentum der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStbV) befindlichen Flächen zwischen Weg und Autobahn­böschung laufen derzeit.

 

Dies vorausgesetzt werden die Fragen wie folgt beantwortet:

 

Zu 1.:

 

Für die Baulastwagen ist der Einsatz eines durchschnittlichen Sattelzug-Kippers zu erwarten, der i. d. R. ca. 2,65 m hoch ist.

 

Zu 2.:

 

Die Durchfahrtshöhe der Autobahnbrücke ist auf 2,20 m begrenzt, so dass die LKWs für den Bodentransport diese nicht unterqueren können. Eine Absenkung der Fahrbahn unterhalb der Brücke wurde in diesem Zusammenhang bereits durch die Stadt Braunschweig bei der NLStbV angefragt. Dazu teilte die NLStbV mit, dass es sich bei dem Durchlass um ein komplett durchgehendes Ringfundament handelt, so dass eine Absenkung nicht möglich ist, weil dabei in das Fundament eingegriffen würde.

 

Zu 3.:

 

Die Kosten zur Herstellung einer Baustraße für den Bodentransport schätzt die Stadt Braun­schweig aktuell mit ca. 80 €/m² (netto) ein. An der Feldstraße ist die Fahrbahn gegenwärtig bereits an einigen Stellen beschädigt und müsste nach der zusätzlichen Nutzung für den Bodentransport entsprechend erneuert werden, wofür die Stadt Braunschweig aktuell ca. 100 €/m² (netto) veranschlagt.

In Summe ist mit Kosten von etwa 200.000 € zu rechnen, die als Bestandteil der Gesamt­maßnahme der Bodensanierung grundsätzlich zur Hälfte förderfähig sind.

 

 


Anlage/n:

 

keine
 

 

Stammbaum:
17-04822   Baugebiet Feldstraße   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
17-04822-01   Baugebiet Feldstraße   61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   Mitteilung
17-04822-02   Baugebiet Feldstraße   61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   Stellungnahme