Menü und Suche

Vorlage - 17-04950  

Betreff: Braunschweiger Balkonwettbewerb
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss Vorberatung
09.08.2017 
Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses zurückgezogen   
Finanz- und Personalausschuss Vorberatung
10.08.2017 
Sitzung des Finanz- und Personalausschusses abgelehnt   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
15.08.2017    Sitzung des Verwaltungsausschusses      
Rat der Stadt Braunschweig Entscheidung
22.08.2017 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zurückgezogen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

ALLRIS net Ratsinformation

Sachverhalt:
 

Seit 2013 ist Braunschweig Mitglied des Bündnisses "Kommunen für biologische Vielfalt". Der von Stadtmarketing, BZ und BBG alljährlich durchgeführte Wettbewerb, bei dem von einer Jury der "schönste" Balkon gekürt werden soll, ist grundsätzlich zu begrüßen, aber heutzutage sollte es keinen Wettbewerb mehr geben, der die Umweltfrage vernachlässigt. Beim Braunschweiger Balkonwettbewerb scheint eine Prüfung zum fairen Umgang mit der Natur vernachlässigt zu werden. Blumen auf den Balkonen können in der Stadt eine wichtige ökologische Funktion im Artenschutz erfüllen, wenn die richtigen Pflanzen verwendet werden. Künftig sollte deswegen als mitentscheidendes Preisvergabe-Kriterium die Prüfung der Balkone nach ökologischen Gesichtspunkten erfolgen.

 

 


Der Rat möge beschließen:
"Der von Stadtmarketing, Braunschweiger Zeitung und Braunschweiger Baugenossenschaft durchgeführte, so genannte 'Balkonwettbewerb' soll sich künftig stärker an ökologischen Gesichtspunkten orientieren, um der Mitgliedschaft der Stadt Braunschweig im Bündnis 'Kommunen für biologische Vielfalt' zu entsprechen. Die Verwaltung wird in diesem Zusammenhang gebeten, einen Prüf- und Kriterienkatalog zu entwickeln, der einen Balkonwettbewerb u.a. unter den Gesichtspunkten Herkunft der Pflanzen, Attraktivität für Bestäuber und andere Insekten, Substratherkunft- und Qualität, Produktion der Pflanzen nach ökologischen und sozialen Kriterien, Art der Düngemittel, keine Verwendung von Wegwerfmaterialien im Hinblick auf Müllvermeidung (z.B. keine Blumentöpfe und -kästen aus Plastik) betrachtet."    

 

ALLRIS net Ratsinformation

Anlagen: