EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-05307  

Betreff: Lärmreduzierung am Flughafen BS-WOB
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss Vorberatung
12.09.2017 
Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses zurückgestellt   
Finanz- und Personalausschuss Vorberatung
14.09.2017 
Sitzung des Finanz- und Personalausschusses zurückgestellt   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Stadt Braunschweig Entscheidung

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:
 

Zu 1): Die derzeit gültigen Betriebsbestimmungen des Flughafens sehen keine derartige Regelung vor, während an größeren Flughäfen wie z.B. Hamburg entsprechende Regelungen vorgesehen sind: "APU must be switched off immediately after arriving at the ACFT stand, as Long as PWR supply an air conditioning are provided, either by central infrastructure (pier stands) or mobile GND equipment (remote stands). APU must remain off during stay at ACFT stand and may only be turned on 8 min (pier) or 5 min (remote) prior to leaving the stand."  
Damit bestehen strikte Vorgaben, um die Lärmemissionen durch die Flugzeuge möglichst gering zu halten. Auch der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg sollte durch eine klar definierte und verbindliche Regelung, die durch Schilder auf dem Rollfeld nicht erreicht werden kann, für mehr Lärmschutz seine Betriebsbestimmungen dahingehend abändern. 


Zu 2): Der Flughafen Braunschweig-Wolfsburg betreibt 4 GPUs und verfügt über eine GPU als Backup. Die Geräte stammen vom Flughafen Frankfurt/Main, sind laut und vollkommen veraltet. Neue Modelle, die dem gegenwärtigen Stand der Technik entsprechen, würden für mehr Lärmschutz am Flughafen sorgen.

 

 


„1. Die Flughafengesellschaft Braunschweig-Wolfsburg GmbH wird angewiesen, die Betriebsbestimmungen so zu ändern, dass Flugzeuge unmittelbar nach Einnehmen ihrer Parkposition die APU (Auxiliary Power Unit) ausschalten müssen und frühestens 5 Minuten vor Verlassen ihrer Parkposition wieder einschalten dürfen.
 

2. Die Flughafengesellschaft Braunschweig-Wolfsburg GmbH wird gebeten darzulegen, welche Kosten durch Ersatz der derzeit zur Bodenstromversorgung der Flugzeuge eingesetzten vier GPUs (Ground Power Units) und eines GPU-Backups durch neuartige, geräuschärmere Geräte entstehen würden.

 


Anlagen: keine
 

 

Stammbaum:
17-05307   Lärmreduzierung am Flughafen BS-WOB   0100 Referat Steuerungsdienst   Antrag (öffentlich)
17-05307-01   Lärmreduzierung am Flughafen BS-WOB   20 Fachbereich Finanzen   Stellungnahme