EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17-05557  

Betreff: Bericht zum Julihochwasser 2017 in Braunschweig
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss zur Kenntnis
24.10.2017 
Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses zur Kenntnis genommen   
Feuerwehrausschuss zur Kenntnis
25.10.2017 
Sitzung des Feuerwehrausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
2017_10_05_Bericht

Sachverhalt:


Ende Juli 2017 wurden der Harz und das nördliche Harzvorland von einem mehrtägigen Starkregenereignis getroffen, das zu Hochwasser an verschiedenen Gewässern auch im Stadtgebiet von Braunschweig führte.

 

Anders als in den oberhalb liegenden Gebieten wie Goslar oder Wolfenbüttel dehnte sich das Hochwasser in Braunschweig räumlich innerhalb der festgesetzten Überschwemmungsgebiete aus, ohne die Grenzen komplett zu erreichen.

 

Die Wiederkehrwahrscheinlichkeit des diesjährigen Hochwassers liegt in Braunschweig bei ca. 20 Jahren (HQ20) und damit unter einem 100-jährlichen Ereignis, das die Basis für die Festsetzung der Überschwemmungsgebiete ist.

 

In dem anliegenden Bericht beschreibt die Verwaltung die Auswirkungen des diesjährigen Julihochwassers, skizziert die städtischen Hochwassereinsätze, analysiert die erkannten Defizite und gibt einen Ausblick auf zukünftige Optimierungsmöglichkeiten.

 


Anlage/n:


Bericht zum Julihochwasser 2017 in Braunschweig
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2017_10_05_Bericht (2953 KB)