Menü und Suche

Vorlage - 17-05988-01  

Betreff: Sachstandsanfrage zu Antragsvorbereitungen auf Verleihung des Städtenamens "Hansestadt"
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
  Bezüglich:
17-05988
Federführend:0800 Stabsstelle Wirtschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig zur Kenntnis
19.12.2017 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

 

In der Ratsentscheidung vom 15. Juli 2014 hatte der Rat auf Vorschlag der Verwaltung entschieden, dass die Stadt Braunschweig dem neu gegründeten ‚HanseVerein – Verein zur Förderung des internationalen Städtebundes DIE HANSE e. V.“ als Mitglied beitritt, die Aktivitäten im Hansebund verstärkt und Vorbereitungen treffen sollte, für einen späteren Antrag auf Verleihung des Städtenamens „Hansestadt“.

 

Zur Verleihung des Städtenamens „Hansestadt“ führt die Verwaltung wie folgt aus:

 

Braunschweig war zwischen dem 13. und dem 17. Jahrhundert eine weitgehend autonome Stadt, die im Rahmen der Hanse eine wichtige Rolle spielte. U. a. war Braunschweig Vorort des sächsischen Quartiers der Hanse. Aus dieser Perspektive erschiene eine Beantragung des Namenszusatzes Hansestadt durchaus gerechtfertigt. Betrachtet man jedoch die Stadtgeschichte über alle Epochen hinweg, so wird dieses Attribut der Braunschweiger Geschichte nur zum Teil gerecht. Die Stadt war in vorhansischer Zeit eben auch die Residenz Heinrichs des Löwen mit einer großen Strahlkraft. Nach dem Ende der Hanse war Braunschweig Residenzstadt und wichtiger Messeplatz, später Hauptstadt des Freistaates Braunschweig und zwischenzeitlich sogar Stadt der Wissenschaft. Insofern würde die Bezeichnung ‚Hansestadt Braunschweig‘ nur einen Aspekt der Stadtgeschichte erfassen und damit das Profil der Stadt unnötig einengen.

 

Aus diesen genannten Gründen ergeben sich seitens der Verwaltung grundsätzliche Vorbehalte, ein formelles Verfahren zur Beantragung des Städtenamens „Hansestadt Braunschweig“ einzuleiten. Unabhängig davon werden die Hanseaktivitäten seit dem Ratsbeschluss verstärkt und aktiv fortgeführt. Dazu gehören z. B. die Teilnahme an den Internationalen Hansetagen, die Beteiligung an der Hanse-Gilde, die Berücksichtigung der Hanse in touristischen Angeboten wie den Stadtführungen, in Imagetexten und Reden sowie die Erstellung eines Buches zur Geschichte der Hansestadt Braunschweig. Darüber hinaus wurde die Mitgliedschaft im HanseVerein zwischenzeitlich begründet.

 

 

 


Anlage/n:


keine