Menü und Suche

Vorlage - 18-07633-01  

Betreff: Auslastung der Frauenhäuser
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
  Bezüglich:
18-07633
Federführend:50 Fachbereich Soziales und Gesundheit   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig zur Beantwortung
13.03.2018 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:

Zur Anfrage der SPD-Fraktion vom 01.03.2018 [18-07633] wird wie folgt Stellung genommen:

 

Zu Frage 1:

 

In Braunschweig gibt es ein Frauenhaus. Träger ist der AWO-Kreisverband.

Im Braunschweiger Frauenhaus gibt es 10 Zimmer mit 25 Betten zuzüglich 3 Notbetten. Pro Zimmer erfolgt immer nur die Unterbringung von 1 Frau ggfs. mit ihren Kindern.

 

In den Jahren 2014 – 2017 gab es folgende Auslastung:
 

Jahr

Auslastung Zimmer in %

Auslastung Betten in %

Anzahl der Frauen

davon von außerhalb

Anzahl der Kinder

davon von außerhalb

2014

89,64

70,29

70

35

69

43

2015[1]

88,71

71,69

44

24

45

23

2016

93,31

77,86

71

41

68

49

2017

85,64

73,23

63

45

77

52

 

Zurzeit ist die Platzzahl ausreichend.

 

Weitere Frauenhäuser in der näheren Umgebung sind in folgenden Kommunen vorhanden:

 

Kommune

Plätze für Frauen zuzüglich Kinder

Gifhorn

8

Goslar

6

Helmstedt

Frauenhaus im Aufbau

Hildesheim

8

Peine

8

Salzgitter

10

Wolfenbüttel

8 - 9

Wolfsburg

12

Gesamt

60 - 61

 

Der Auslastungsgrad in der Region konnte in der Kürze der Zeit nicht ermittelt werden.

 

 

 

Zu Frage 2:

 

Im Jahr 2016 wurden 164 hilfesuchende Frauen und deren Kinder an andere Frauenhäuser verwiesen. Im Jahr 2017 waren es 131 Frauen und deren Kinder.

 

 

Zu Frage 3:

 

Die Frauenhäuser sind gut vernetzt und es wird versucht, Plätze in Nachbarkommunen zu vermitteln, soweit diese vorhanden sind.

 

Aus Sicht der Verwaltung könnte das in Nordrhein-Westfalen vorhandene Ampelsystem auch in Niedersachsen durchaus hilfreich sein. Diese Einschätzung wird vom Frauenhaus geteilt.

 

Die Erfahrungen in Nordrhein-Westfalen sind sehr gut. Die LAG Autonomer Frauenhäuser Nordrhein-Westfalen betreibt die Homepage. Sie wird sowohl von den Frauenhäusern zur Weitervermittlung als auch von den Frauen selbst und anderen Beratungsstellen genutzt. Alle Einrichtungen sollen umgehend aktualisieren, sodass das Portal grundsätzlich den aktuellen Sachstand widerspiegeln sollte.

 


[1] Wasserschaden


Anlage/n:

keine