EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 18-07932  

Betreff: Durchgangsverkehr Feuerbrunnen und Krähenfeld
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:10 Fachbereich Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 112 Wabe-Schunter-Beberbach Entscheidung
04.04.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 112 ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n

Sachverhalt:


Weil der Verkehr sich auf der „Rabenrodestraße“ häufig staut, wird die Straße „Feuerbrunnen“ zunehmend als Ausweichstrecke genutzt. Die Anlieger halten diese Situation für sehr gefährlich: Die Straße ist unübersichtlich und kurvig, sie hat nur auf einer Seite einen sehr schmalen Fußweg, die Fahrzeuge fahren deutlich schneller als die angeordneten 30 km/h.

Auch auf der Straße „Krähenfeld“, auf der ebenfalls Tempo 30 angeordnet ist, hat der Verkehr deutlich zugenommen, weil Verkehrsteilnehmer auch diese Straße als Umfahrung der „Rabenrodestraße“ nutzen.

Ein Dringlichkeitsantrag ist geboten, um eine weitere Gefährdung der Anwohnerinnen und Anwohner zu vermeiden bzw. beseitigen.

 

gez.

 

Gerhard Masurek

Fraktionsvorsitzender

 

 


Beschluss:


Der Stadtbezirksrat beantragt, dass die Verwaltung prüft, welche verkehrlichen Maßnahmen es verhindern könnten, dass sich der Durchgangsverkehr in Waggum von der Rabenrodestraße mehr und mehr auf die Straßen Feuerbrunnen und Krähenfeld verlagert.
 

 


Anlage/n:


Keine
 

 

Stammbaum:
18-07932   Durchgangsverkehr Feuerbrunnen und Krähenfeld   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Antrag (öffentlich)
    66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   Mitteilung außerhalb von Sitzungen