EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 18-08495  

Betreff: Artenvielfalt erhöhen - Insektensterben stoppen
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 131 Innenstadt zur Beantwortung
26.06.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zurückgestellt   
18.09.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zurückgestellt   
30.10.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zurückgestellt   
11.12.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zurückgestellt   
05.02.2019 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zurückgestellt   
12.03.2019 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 131 zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Der Rückgang fast aller Insektenarten nimmt immer dramatischere Ausmaße an. Die Ursachen hierfür sind weitgehend bekannt: Der Einsatz von Insektiziden, insbesondere der  Neonikotinoide, von Herbiziden, Stickstoffeintrag, Wegfall von Brachen und Umbruch oder  Nutzungsintensivierung von Grünland. Das trifft auch alle heimischen Wildbienenarten und Honigbienen, deren Rückgang nicht nur ökologische sondern auch erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen durch deren zurückgehende Bestäubungsleistung in der Landwirtschaft hat. Gesichert ist inzwischen, dass der drastische Rückgang vieler Insektenarten ursächlich für eine ebenfalls stark zurückgehende Vogelpopulation ist. Allein der Brutbestand des Stars, Vogel des Jahres 2018 und nach wie vor weit verbreitet, hat in den letzten 12 Jahren bundesweit um rund 2,6 Mio. Brutpaare abgenommen. Viele Studien hierzu zeigen, wie dramatisch die Lage ist und mahnen zur Eile, weil sonst der sogenannte »stumme Frühling« in nur wenigen Jahren Wirklichkeit werden könnte.

 

Vor diesem Hintergrund fragen wir:

 

1.)    Welche innerstädtischen Grünflächen werden bereits für die Ansaat oder Initialpflanzung von ein- oder mehrjährigen standortheimischen Blühpflanzen genutzt?

2.)    Welche weiteren geeigneten Grünflächen gibt es in der Innenstadt, die durch Ansaat oder Initialpflanzung mit ein- oder mehrjährigen standortheimischen Blühpflanzen versehen werden könnten?

3.)    Welche Kosten würden dabei entstehen?

 

gez. Helge Böttcher
 

 


Anlagen:
 

 

Stammbaum:
18-08495   Artenvielfalt erhöhen - Insektensterben stoppen   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
18-08495-01   Artenvielfalt erhöhen - Insektensterben stoppen   67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   Stellungnahme