EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 18-08903  

Betreff: Bürgervorschlag zur Benennung eines Weges in Mascherode
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag (öffentlich)
Federführend:10 Fachbereich Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 213 Südstadt-Rautheim-Mascherode Entscheidung
11.09.2018 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 213 ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlage/n
Anlagen:
Kartenausschniitt 18-08903

Sachverhalt:


Für die Benennung eines Teils des Weges nach „Hennes Jäcker“ ist der Vorlage Nr. 17-04970 eine ausführliche Begründung zu entnehmen.

 

Für die Benennung des weiteren Teils des Weges nach dem gleichfalls ehemaligen Bezirksbürgermeister „Adolf Steinau“ spricht, dass dieser von 1981 bis 1991 und von 1996 bis 2001 die Funktion des Bezirksbürgermeisters für den Stadtteil Mascherode innehatte. Das Wohl von Mascherode und seinen Bürgern war ihm ein Herzensanliegen. Auf seine Initiative hin wurde der Mascheroder Friedhof erweitert, im Jahr 1992 hatte er maßgeblichen Anteil an der 800-Jahr-Feier und ebenso die Initiative rund um die Aufstellung des Traditionsbaumes. Als gelernter Konstrukteur und im weiteren Verlauf als Berufsschullehrer nutzte er seinen beruflichen Hintergrund zum Wohl der Bürger Mascherodes.

 

gez.                                              gez.                                         gez.

 

Ilona Kaula                                   Rolf Höltig                               Jürgen Reuter

SPD-Fraktionsvorsitzende           Fraktionsvorsitzender              BIBS

                                                     Bündnis 90/Die Grünen 

 


Beschluss:


Zurückkommend auf eine Einwohnerfragestunde unseres Stadtbezirksrates aus dem Jahr 2016 zur Benennung eines Weges in Mascherode und der Mitteilung aus dem Jahr 2017, Nr. 17-04970 des Fachbereichs 61 Stadtplanung und Umweltschutz, wird folgender Antrag gestellt:

 

Der noch zu benennende Weg vom Wendehammer „am Schreiberkamp“ bis Ecke der Straße „Zum Steinbruch“ soll benannt werden nach dem früheren Bezirksbürgermeister Johannes Jäcker, genannt „Hennes Jäcker“.

 

Für den weiteren Verlauf der Straße „Zum Steinbruch“ bis zur „Landwehrstraße“ soll der Weg nach dem gleichfalls ehemaligen Bezirksbürgermeister „Adolf Steinau“ benannt werden.
 

 


Anlage/n:


Kartenausschnitt
 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Kartenausschniitt 18-08903 (915 KB)