Menü und Suche

Vorlage - 19-09875  

Betreff: Verkehrsgutachten für den Nordosten von Braunschweig
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:10 Fachbereich Zentrale Dienste   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 112 Wabe-Schunter-Beberbach zur Beantwortung
23.01.2019 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 112 zurückgestellt   
13.03.2019 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 112 zurückgestellt   
22.05.2019 
Sitzung des Stadtbezirksrates im Stadtbezirk 112 zurückgestellt   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:


Aus diesem Verkehrsgutachten geht hervor, das Querum keinen zusätzlichen Verkehr mehr verkraftet. Zitat : „…vielmehr würde der Bau der Ostumfahrung oder des Tunnels negative Auswirkungen auf den Nordosten Braunschweigs, insbesondere der schon heute hochbelasteten Ortsdurchfahrt Querum haben…“ Mehrere der in Querum betrachteten Knotenpunkte wurden in den unteren Kategorien D und E eingestuft. Für das Neubaugebiet Holzmoor lag bei Akteneinsicht eine Ergebnisdarstellung des „WVI Verkehrsgutachten zum Rahmenplan Baugebiet Holzmoor in Braunschweig“ vor. Dort ging man von 500 bzw. 850 WE aus. In der Stellungnahme 15-00210-01 wurde dem Stadtbezirksrat dagegen die Entstehung von 320 WE angekündigt.

 

Es stellen sich folgende Fragen:

 

1. Welche Auswirkungen werden durch die zusätzlichen Wohneinheiten für die Bevenroder Str. bzw. für Querum erwartet?

 

2. Wieso wurden in dem Verkehrsgutachten für den Nordosten von BS diese zusätzlichen Wohneinheiten nicht berücksichtigt, obwohl die jetzige Situation bereits den Kollaps beschreibt?

 

3. Wieso wurde dem Bezirksrat das „WVI Verkehrsgutachten zum Rahmenplan Baugebiet Holzmoor“ nicht vorgestellt?

 

 

gez.

Tatjana Jenzen
 

 


Anlage/n:


Keine

 

Stammbaum:
19-09875   Verkehrsgutachten für den Nordosten von Braunschweig   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Anfrage (öffentlich)
    66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   Mitteilung außerhalb von Sitzungen