EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 19-11017-01  

Betreff: Aktuelle Entwicklungen in der Kindertagespflege
Status:öffentlichVorlage-Art:Stellungnahme
Aktenzeichen:51.0Bezüglich:
19-11017
Federführend:51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss zur Kenntnis
06.06.2019 
Sitzung des Jugendhilfeausschusses zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n

Sachverhalt:


Zur Anfrage der CDU-Fraktion vom 24.05.2019 (19-11017) wird wie folgt Stellung genommen:

 

Zur qualitativen Weiterentwicklung der Kindertagespflege wurden bereits drei beteiligungs-orientierte Workshops durchgeführt. Eingeladen waren die Interessenvertretung der Tages-pflegepersonen, Vertreter/innen der Verwaltung, des Familienservicebüros „Das FamS“, des Hauses der Familie und die jugendpolitischen Sprecher/innen. In Abstimmung mit den Teilnehmenden der Workshops wurde ein Bericht und Information zu Lösungsvorschlägen und Arbeitsergebnissen für den Jugendhilfeausschuss im dritten Quartal 2019 angekündigt.

 

Zu Frage 1:

Die Verwaltung hat unmittelbar nach dem Ratsbeschluss, noch vor der Sommerpause 2018, alle Tagespflegepersonen zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Und auch wenn damit seinerzeit eine sehr zeitnahe Informationslage hergestellt werden konnte, so sehr muss darauf hingewiesen werden, dass Veränderungen nicht unmittelbar sofort, sondern zumeist eher mittelfristig Erfolge zeigen. Aussagen zu Effekten der Verbesserungen sind daher noch nicht, bzw. wenig belastbar. Ein deutlicher Anhaltspunkt für das gestiegene Interesse an einer Tätigkeit als Tagespflegeperson bietet ein Blick auf die Bewerberlage.

 

In der zweiten Jahreshälfte 2018 zeigte sich ganz deutlich eine Steigerung der Bewerberzahl. Im Überprüfungsverfahren mussten allerdings auch 13 der Bewerber/innen  abgelehnt werden, bzw. zogen den Antrag zurück.

 

Bewerber

1. Halbjahr 2018

2. Halbjahr 2018

1. Halbjahr 2019

Bewerber

25

36

24

Qualifizierungskursteilnehmer

14

17

16

Qualifizierungskurs abgeschlossen

12

14

 

 

Durch die Medienberichterstattung im Zuge des Ratsbeschlusses, sowie durch den Einsatz des Mediums „Facebook“ konnte eine Erhöhung des Interesses erzielt werden. Während noch im Vorjahr der Qualifizierungskurs aufgrund mangelnder Teilnehmerzahlen abgesagt werden musste konnte er nun wieder durchgeführt werden. Deutlich wird aber auch, dass die Aquisebemühungen deutlich gesteigert werden müssen, um entsprechend auch die „richtigen Adressaten“ für eine Tätigkeit als Tagespflegeperson gewinnen zu können. Es bestehen daher bereits Vorüberlegungen zur weitergehenden Bewerbung des Tätigkeitsfel-des in Zusammenarbeit mit dem Familienservicebüro „Das FamS“.

Erfreulich ist, dass weitere Tagespflegepersonen hinzugewonnen werden konnten. Insbe-sondere mit Blick auf das Durchschnittsalter von Tagespflegepersonen ist allerdings auch zu erwarten, dass in den nächsten Jahren weitere Eintritte in den Ruhestand erfolgen werden. Es geht daher bei der Bewerbung des Tätigkeitsfeldes zwar vorrangig um den Ausbau zusätzlicher Plätze, gleichzeitig müssen aber auch wegfallende Plätze ausgeglichen werden.

 

Im Betrachtungszeitraum ist die Anzahl der Tagespflegepersonen um 9 und die der Betreu-ungsplätze um 36 Plätze gestiegen. Es bleibt abzuwarten, ob sich diese Tendenz fortsetzt.

 

Plätze

2018

27.05.2019

Plätze Zugang

87

59

Plätze Abgang

72

38

neue Plätze

15

21

 

Zu 2.

Im Rahmen der Informationsveranstaltung im Juni 2018 berichteten viele der Tagespflege-personen, dass sie zwar über die Verbesserungen für die Kindertagespflege erfreut seien, die Verbesserungen für die aktuelle Anmeldesituation für das Kita-Jahr 2018/2019 zu spät kämen, da die meisten Zu-/Absagen bereits erfolgt waren. Folgerichtig war im 3. und 4. Quartal 2018 die Anzahl der betreuten Kinder leicht rückläufig. Seit Anfang 2019 steigt die Zahl der betreuten Kinder wieder, so dass wieder über 1000 Kinder in Betreuung sind. Wie viele Kinder perspektivisch ab 1. August 2019 betreut werden, lässt sich aufgrund der selbständig ausgeübten Betreuungsform und Dynamik der Kindertagesbetreuung nicht vorhersagen. Im Durchschnitt betreut eine Tagespflegeperson weiterhin rund 4 Kinder.

 

TPP/Plätze/Kinder

2. Quartal 2018

3. Quartal 2018

4. Quartal 2018

1. Quartal 2019

27.05.2019

Tagespflegepersonen

256

260

263

259

265

Betreuungsplätze

1026

1023

1041

1038

1062

Kinder in Betreuung

1048

968

992

1025

1054

 

Zu 3.

Im Dezember 2018 haben bereits über 60 %, also 173 von insgesamt 282 Tagespflegeper-sonen den Leistungszuschlag erhalten. Für den Zeitraum von 08/2018 bis 12/2018 wurden insgesamt 120.474,28 € ausgezahlt. Für das erste Quartal 2019 erfolgte eine Ermittlung des Leistungszuschlags nur für die Tagespflegepersonen, die ausdrücklich eine quartalsweise Abrechnung wünschen. Im ersten Quartal 2019 wurde an 12 Tagespflegepersonen ein Betrag von 6.267,07 € ausgezahlt. Alle anderen Tagespflegepersonen erhalten den Leistungszuschlag für 2019 (auf eigenen Wunsch) erst am Jahresende.

 

Die Kindertagespflege wird im Rahmen der Bedarfsplanung zur Kindertagesbetreuung für die Jahre 2019 - 2025 berücksichtigt. Dort erfolgt eine Zuordnung der Betreuungsplätze in Kin-dertagespflege nach Stadtbezirken und entsprechend den Hauptaltersgruppen analog der Betreuung in Kindertagesstätten und Schulkindbetreuung. Eine Sonderform der Kindertages-pflege für Kinder mit Inklusionsbedarf gibt es bisher nicht. Diese werden daher statistisch nicht gesondert erfasst.

 


Anlage/n:
keine

 

Stammbaum:
19-11017   Aktuelle Entwicklungen in der Kindertagespflege   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
19-11017-01   Aktuelle Entwicklungen in der Kindertagespflege   51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   Stellungnahme