EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 19-11171  

Betreff: E-Government
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage (öffentlich)
Federführend:0100 Referat Steuerungsdienst   
Beratungsfolge:
Rat der Stadt Braunschweig zur Beantwortung
25.06.2019 
Sitzung des Rates der Stadt Braunschweig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Anlage/n


Welche bürgerrelevanten Prozesse der Verwaltung sind momentan elektronisch (via Internet) und damit komfortabel und zeitsparend für den Braunschweiger Bürger abgebildet?

 

Wann ist damit zu rechnen, dass das Bauordnungsamt weitgehend digitalisiert ist?
 

Wann ist damit zu rechnen, dass die Braunschweiger ihr Gewerbe auch elektronisch an-, ab- und ummelden können?

 

Sachverhalt:

 

2013 ist das E-Government-Gesetz des Bundes in Kraft getreten und spätestens seit diesem Zeitpunkt sollte auch ein Umdenken in allen Behörden und Verwaltungen stattfinden, welches entsprechende spürbare und belastbare Verbesserungen mit sich bringt.

Im Pilotprojekt "Teildigitalisierung der Fahrzeugzulassung", das bis Juli 2020 abgeschlossen sein soll, werden die Möglichkeiten der online-Zulassung zumindest für Flottenkunden erprobt. Erkenntnisse dieser Testphase sind unter Umständen auch für Bürgerdienste verwendbar. 

 

Es gebe weiterhin eine große Diskrepanz zwischen den Erwartungen von Bürgern und Unternehmen und den Angeboten der Kommunen, berichten der Städte- und Gemeindebund und der TÜV Rheinland nach einer Umfrage unter mehr als 100 Kommunen.

Auch beim Angebot, Behördengänge online abwickeln zu können, täten sich viele Kommunen noch schwer.

Quelle: BZ am 23.01.19

 


Anlagen: keine
 

 

Stammbaum:
19-11171   E-Government   0100 Referat Steuerungsdienst   Anfrage (öffentlich)
19-11171-01   E-Government   10 Fachbereich Zentrale Dienste   Stellungnahme