EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 1431/99  

Betreff: Verkehrsmesscontainer am Bohlweg
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss
23.03.1999    Verwaltungsausschuss      
Umweltausschuss
18.03.1999 
Umweltausschuss (offen)  (1431/99)  
Bauausschuss
17.03.1999 
Bauausschuss (offen)  (1431/99)  

Sachverhalt

Stadt Braunschweig

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberstadtdirektor

Drucksache

Datum

Umweltamt

1431/99

05.02.1999

31.1

 

 

 

Beteiligte Ämter/Referate/Institute

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Stadtbezirksrat 221  Innenstadt

Bauausschuß

Umweltausschuß

Verwaltungsausschuß

23.02.1999

17.03.1999

18.03.1999

23.03.1999

X

X

X

 

 

X

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

 

Verkehrsmesscontainer am Bohlweg

 

 

In seiner Sitzung am 29. September 1998 hatte der Rat beschlossen die Verwaltung zu beauftragen, den Messcontainer des Nds. Landesamtes für Ökologie (NLÖ) am Bohlweg zu entfernen. Die Messungen sollten nur dann weitergeführt werden, wenn das NLÖ darauf besteht und eine optisch ansprechendere Lösung statt des derzeitigen Großcontainers gefunden werden kann.

 

Die Verwaltung hat daraufhin mit dem Land Niedersachsen Kontakt aufgenommen mit dem Ergebnis, dass hier ein Bedarf an weiteren Messungen gesehen wird, da die gesetzlich festg­eschriebenen Prüfwerte an diesem Standort erheblich überschritten werden. Außerdem wird diese Station als Referenzstation für das EXPO 2000-Projekt „Info-Regio“ benötigt. Mittlerweile wurde durch das Land Niedersachsen ein optisch eher ansprechender Messcontainer für Braunschweig beschafft. Dieser neue Container ist mit der Größe von ca. 2 Telefonzellen (Länge: 1,80 m, Breite: 1 m, Höhe: 2,15 m) wesentlich kleiner als der derzeitige Messcontainer und in einem schlichten Grauton gestrichen. Da aus Platzgründen jedoch nicht alle Messgeräte mehr eingebaut werden können, wird zukünftig auf die nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz nicht zwingend vorgeschriebene Staubmessung verzichtet werden müssen.

 

Der Austausch der Container am Bohlweg wird in nächster Zeit erfolgen, sobald der Kleincontainer fertig ausgerüstet und für den Einsatz in Braunschweig umgebaut ist. Zur Zeit wird von der Verwaltung noch geprüft, ob der Kleincontainer statt auf dem Parkstreifen auch unter den Arkaden unterbracht werden könnte.

 

Um Graffittischäden vorzubeugen, soll der neue Kleincontainer grafisch gestaltet werden.

 

I. V.

 

gez.

 

Dr. Zirbeck