EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 2614/00  

Betreff: Niederflurgerechter Umbau von Stadtbahnhaltestellen
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss
01.03.2000 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (2614/00)  
Verwaltungsausschuss
09.05.2000    Verwaltungsausschuss      

Sachverhalt

Stadt Braunschweig

1

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberstadtdirektor

Drucksache

Datum

Stadtplanungsamt

2614/00

17. Februar 2000

61.4-134-VG 5

 

 

 

Beteiligte Ämter/Referate/Institute

Mitteilung

 

66

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Planungsausschuss

Stadtbezirksrat 212  Heidberg-Melverode

Verwaltungsausschuss

01. März 2000

05. April 2000

09. Mai 2000

X

X

 

X

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

 

 

 

Niederflurgerechter Umbau von Stadtbahnhaltestellen

 

 

 

 

 

Die Braunschweiger Verkehrs-AG beabsichtigt im Jahre 2000 folgende Stadtbahnhaltestellen an das Niederflursystem anzupassen:

 

  1. Leipziger Straße – stadtauswärts
  2. Leipziger Straße – stadteinwärts
  3. Erfurtplatz – stadtauswärts
  4. Erfurtplatz – stadteinwärts
  5. Anklamstraße (Endhaltestelle)

 

Der Ausbau erfolgt niederflur- und behindertengerecht mit 18 cm hohen Borden und Sehbehindertenleitstreifen. Die Haltestellen werden entsprechend dem in Braunschweig üblichen Standard beleuchtet und mit Zubehör (Wetterschutz) ausgestattet (Pläne s. Anlagen 1, 2 und 3).

 

In die Flächen des motorisierten Individualverkehrs wird nicht eingegriffen.

 

Detailinformationen zu den unter 1. und 2. aufgeführten Stadtbahnhaltestellen:

 

Der Zugang zu den beiden Bahnsteigen bleibt aus Kostengründen weiterhin mit festen Treppen ausgestattet. Neben den wesentlich höheren Herstellungskosten für einen Aufzug sind an dieser Stelle die nicht unbeträchtlichen Kosten für den Betrieb des Aufzuges zu nennen. Zusätzlich bietet eine derartige Anlage, die wegen der geringen Inanspruchnahme kaum über eine ausreichende Sozialkontrolle verfügt, die hohe Gefahr von Vandalismusschäden.

 

Zum Schutz der wartenden Fahrgäste wird jeweils zur Fahrbahn der Autobahn ein Spritzschutz installiert. Für Schallschutzwände fehlt leider der erforderliche Platz.

 

 

 

 

Detailinformationen zu den unter 3. und 4. aufgeführten Haltestellen:

 

Durch Grunderwerb unmittelbar anschließend an die stadteinwärtige Haltestelle ist es der Braunschweiger Verkehrs-AG möglich, eine wesentlich großzügigere Gestaltung einschl. Wetterschutz herzustellen.

 

Detailinformationen zur unter 5. aufgeführten Endhaltestelle:

Die auf 20 cm oberhalb der Schienenoberkante angehobene Wartefläche von 40,0 m Länge wird auf beiden Seiten mit 10 m langen Rampen an den Gehweg angeschlossen. Auf der Wartefläche werden zwei Wetterschutzeinrichtungen errichtet. Dafür wird die vorhandene Anlage entfernt.

 

I. V.

 

 

 

Jaenicke

 

Anlage 1: Lageplan Stadtbahnhaltestelle Leipziger Straße

Anlage 2: Lageplan Stadtbahnhaltestelle Erfurtplatz

Anlage 3: Lageplan Stadtbahnhaltestelle Anklamstraße

 

Durchschrift

Abt. 12.1

Braunschweiger Verkehrs-AG

mit der Bitte um Abstimmung.

 

z. d. A. 61.4-134