EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 4161/01  

Betreff: Ergänzende Mitteilung zur Mitteilung (Drucksache 4135/01)
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:40 Fachbereich Schule   
Beratungsfolge:
Personalausschuss
06.06.2001 
Personalausschuss ungeändert beschlossen  (4161/01)  
Verwaltungsausschuss
12.06.2001    Verwaltungsausschuss      

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Scananlage 1
Scananlage 2
Scananlage 3
Scananlage 4
Scananlage 5

Stadt Braunschweig

1

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberstadtdirektor

Drucksache

Datum

Schulverwaltungsamt

4161/01

2. Mai 2001

40.21-17-00.00/40.21-16-03.00

 

 

 

Beteiligte Ämter/Referate/Institute

Ergänzende Mitteilung

 

zur Mitteilung (Drucksache 4135/01)

10, 65

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Schulausschuss

Personalausschuss

Verwaltungsausschuss

   4. Mai 2001

   6. Juni2001

12. Juni 2001

X

X

 

X

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

 

 

 

Ergänzende Mitteilung zur Mitteilung (Drucksache 4135/01)

 

 

 

 

Im Rahmen der Beratung der beiliegenden Mitteilung (Drucksache 4135/01) im Verwaltungsausschuss am 24. April 2001 bat Herr Ratsherr Pesditschek folgende Fragen
zu beantworten:

 

  1. In welchen Gymnasien wird das Programm WinSchool mit dem Oberstufenmodul seit wann durch wen eingesetzt?

 

  1. Welches Gymnasium hat WinSchool zur Bearbeitung der Abiturprüfungen eingesetzt?

 

  1. Stagniert die Entwicklung in Braunschweig bis zum Einsatz einer landeseinheitlichen Schulverwaltungssoftware?

 

Die Beantwortung der Fragen 1 und 2 ergibt sich aus der nachstehenden Tabelle.

 

Schule

Koordinator(-in)

Oberstufenmodul

Datum

Abiturprüfung mit WinSchool

Abendgymnasium

Herr Hein

Frau Scholle

SCOLA

1994

nein

Gaußschule

Herr Marsky

SCOLA/WinSchool

1994/1999

nein

Hoffm.-v.-Fallersle­ben-Schule

Herr Dr. Finger

SEKI/SCOLA

1994

nein

Kleine Burg

Herr Engelhardt
Herr Eicke

eigenes Programm (PASCAL)

1986

nein

Lessinggymnasium

Frau Fritzsche

SCOLA

1994

nein

Martino-Katharineum

Herr Merkel
Herr Putzer

Excel

1990

nein

 

 

Schule

Koordinator(-in)

Oberstufenmodul

Datum

Abiturprüfung mit WinSchool

Neue Oberschule

Herr Hartmann
Herr Richter

eigenes Programm
(VBA/Excel/Access)

unbekannt

nein

Ricarda-Huch-Schule

Herr Bocherding
Herr Rückriem

SCOLA

1994

nein

Raabeschule

Herr Dr. Leuchtenberg

SCOLA

1994

nein

Wilhelm-Gymnasium

Herr Brune

SCOLA/WinSchool

1994/1999

nein

 

Zur weiteren Entwicklung in Braunschweig ergibt sich folgender aktueller Stand:
Hinsichtlich des Oberstufenmoduls von WinSchool hat die bisherige Nutzung an zwei
Gymnasien ergeben, dass bislang keine Fehler im Programm aufgetreten sind. An dieser Stelle muss allerdings erwähnt werden, dass diese Bewertung durch die Schulen erst
nach intensiven Schulungen der betreffenden Lehrkräfte durch den Hersteller des
Programms entstanden ist. Die Kosten der Schulungen wurden aus eigenen Mitteln
finanziert. Auch der Arbeitskreis der Oberstufenkoordinatoren hat auf die Notwendigkeit
einer vorhergehenden intensiven Schulung hingewiesen. Die Finanzierung dieser
Schulungen aus Mitteln des Schulträgers scheidet wegen der Zuständigkeit des Landes
für die Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte aus. Die Verwaltung wird jedoch aus diesem
Anlass erneut an die Bezirksregierung herantreten.

 

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, wird zur Bearbeitung der gymnasialen Oberstufe noch
an fünf Schulen das Programm SCOLA eingesetzt. Dieses Programm wird künftig nicht mehr durch das Land gepflegt. Nach der nächsten Veränderung der Oberstufe wird es deshalb nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr einsetzbar sein. Nach Auskunft des Kultusministeriums ist die Funktionalität noch bis zum Ende des kommenden Schuljahres gesichert, da bis dahin keine weitere Reform der Oberstufe durchgeführt werden soll. Allerdings sind die Druckmöglichkeiten bereits jetzt stark eingeschränkt. Eine Anpassung von SCOLA in diesem Bereich wird nicht mehr durchgeführt.

 

Als Fazit bleibt festzustellen, dass alle Schulen mit gymnasialer Oberstufe zurzeit die

notwendigen Arbeiten EDV-gestützt entweder mit WinSchool oder SCOLA durchführen

können. Die Verwaltung wird sich erneut um eine Verbesserung der Aus- und Fortbildung insbesondere der Oberstufenkoordinatorinnen und -koordinatoren bei der Bezirksregierung einsetzen. Da das Land den Einsatz einer landeseinheitlichen Schulverwaltungssoftware

mit Oberstufenmodul zum 1. August 2002 plant, ist weiterhin von einer EDV-gestützten

Bearbeitungsmöglichkeit der gymnasialen Oberstufe auszugehen.

 

 

I. V.

 

 

 

gez.

 

Conrady

 

Anlage

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Scananlage 1 (1594 KB)    
Anlage 2 2 Scananlage 2 (2611 KB)    
Anlage 3 3 Scananlage 3 (2851 KB)    
Anlage 4 4 Scananlage 4 (2365 KB)    
Anlage 5 5 Scananlage 5 (1248 KB)