EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 11103/07  

Betreff: Ausbau des nächsten Ringgleisabschnitts (Hugo-Luther-Straße-Arndtstraße) als Fuß- und Radweg als Projekt des Sanierungsprogramms "Westliches Ringgebiet - Soziale Stadt"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet
20.03.2007 
StBezRat 310 Westliches Ringgebiet (offen)  (11103/07)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Plan1.pdf
Plan2.pdf

1

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Stadtgrün

11103/07

1. März 07

67.1 AG 1

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

 

 

 

 

Stadtbezirksrat 310 Westliches Ringgebiet

20. März 07

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht

des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

310

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

61, 66

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

 

 

Ausbau des nächsten Ringgleisabschnitts (Hugo-Luther-Straße-Arndtstraße) als Fuß- und Radweg als Projekt des Sanierungsprogramms "Westliches Ringgebiet - Soziale Stadt"

 

 

 

 

"Dem Ausbau des nächsten Ringgleis-Abschnitts (Hugo-Luther-Straße bis zur Arndtstraße) wird zugestimmt."

 

 

 

 

 


Anlass

 

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig hat am 4. Juni 2002 durch Verabschiedung der Vorlage 6747/02 den Ausbau des westlichen Ringgleises zum Rad- und Fußweg im Rahmen der Sanierung des westlichen Ringgebietes - Soziale Stadt - beschlossen.

Gegenstand der Beschlussvorlage war zunächst der Bau eines einfachen befestigten Weges (Granddecke) im Rahmen einer ersten Ausbaustufe, um kurzfristig eine Benutzung der Ringgleistrasse zu ermöglichen. In mehreren Vorlagen wurde abschnittsweise der Ausbau des Ringgleises bis zur Hugo-Luther-Straße thematisiert und beschlossen.

Die Abschnitte von der Oker bis zum Westbahnhof/Hugo-Luther-Straße sind bereits fertig gestellt worden.

 

Planung

Unter Beibehaltung der Gestaltungsgrundsätze soll jetzt der nächste Ringgleisabschnitt von der Hugo-Luther-Straße bis zur Arndtstraße als Fuß- und Radweg hergestellt werden. Die Querung der Hugo-Luther-Straße ist nicht Gegenstand dieser Beschlussvorlage.

Nach Räumung und Säuberung des Bereiches entsteht hier auf dem vorhandenen Gleisschotterbett ein Fuß- und Radweg von 3 m Breite ohne Randeinfassung in einfacher Bauweise (Granddeckschicht). Die Schienen wurden bereits von der Bahn aufgenommen und entfernt.

Der Containerplatz wird neben dem Bürgersteig/Zufahrt Alba auf einer neu befestigten Fläche angelegt, mit einem Gittermattenzaun (Alba) abgegrenzt und mit Sträuchern als Sichtschutz bepflanzt. Das vorhandene Schrankenhäuschen wird verschlossen und farbig gestaltet, evtl. mit „dekorativem“ Grafitti in Zusammenarbeit mit der Spielstube Hebbelstraße.

Im Bereich des Höhenversprungs zum Grundstück von Bredemeier-Possehl wird die zerfallene Klinkermauer durch eine Gabionenwand von ca. 1,5 m Höhe ersetzt.

Die Kreuzungssituation im Einmündungsbereich Arndtstraße/Hebbelstraße/Zufahrt Klosterkamp ist ungeordnet, und eine sichere Querung von Radfahrern/Fußgängern ist zurzeit noch nicht möglich. Daher wird der Ringgleisweg nicht bis zur Grundstücksgrenze herangeführt, sondern endet ca. 15 m vor der Grenze. Am Wegende wird eine entsprechende Beschilderung auf das vorläufige Ende des Fuß- und Radweges hinweisen. Die Ringgleisfläche wird mit Pollern und vorhandenen Sandsteinblöcken gegen Befahren/Beparken gesichert.

Die verbleibende Fläche bis zur Straße wird mit Schotter aufgefüllt und so hergestellt, dass Radfahrer darüber fahren können. Die vorhandene Vegetation wird ausgelichtet und bleibt weitestgehend erhalten, punktuell wird sie ergänzt bzw. erneuert.

Ausführung/Kosten

 

Der Ringgleis-Abschnitt Westbahnhof wurde von Arbeitskräften des Beschäftigungsprojektes 50 TOP! der Arge Wolfenbüttel umgesetzt. Da dieses Projekt noch bis August 2007 läuft, können die Arbeitskräfte auch für die Umsetzung dieses Abschnitts eingesetzt werden.

Mit der Säuberung, Räumung und Schnittmaßnahmen wurde bereits im Januar begonnen.

Die Kostenschätzung der Materialkosten beläuft sich auf 59.000 Euro.

Die erforderlichen Städtebauförderungsmittel stehen auf Grund der Bewilligungen aus den Programmjahren 2002 und 2004 im geltenden Investitionsprogramm 2004 bis 2008 für 2005 zur Verfügung. Das Vorhaben ist im Maßnahmenprogramm 2005 bis 2007 für das Sanierungsgebiet „Westliches Ringgebiet“ im Jahr 2007 mit einem Betrag von 60.000 € berücksichtigt.

 

Der Sanierungsbeirat wurde über die geplante Fortführung und Gestaltung des Weges unterrichtet. Er wird in seiner nächsten ordentlichen Sitzung (voraussichtlich im März 2007) beteiligt.

 

I. V.

 

gez. Zwafelink


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Plan1.pdf (382 KB)    
Anlage 2 2 Plan2.pdf (329 KB)