EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 14665/11  

Betreff: Ehrengrabstätte von Wilhelm Raabe auf dem Hauptfriedhof
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:DEZERNAT IV - Kultur- und Wissenschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
02.12.2011 
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft ungeändert beschlossen  (14665/11)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Dezernat für Kultur und Wissenschaft

14665/11

9. Nov. 2011

 

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausschuss für Kultur und Wissenschaft

02.12.2011

X

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Ehrengrabstätte von Wilhelm Raabe auf dem Hauptfriedhof

 

 

Der Verlängerung des Grabnutzungsrechts für die Grabstätte von Wilhelm Raabe auf dem Hauptfriedhof (Abt. 23 FB 2) bis zum Jahr 2022 wird zugestimmt.

 

 

 


Begründung:

 

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Braunschweig beschloss in seiner Sitzung am 3. Dezember 2002, den Ehrengrabstatus der Ruhestätte von Wilhelm Raabe auf dem Hauptfriedhof für weitere zehn Jahre zu verlängern. Im Jahr 2012 läuft das Grabnutzungsrecht der Ehrengrabstätte von Wilhelm Raabe ab, sodass es einer Entscheidung bedarf, das Nutzungsrecht zu verlängern und die Grabstätte als Ehrengrab weiterzuführen.

 

Der Dichter und Schriftsteller Wilhelm Raabe, geboren am 8. September 1831 in Eschershausen, verstorben am 15. November 1910 in Braunschweig, war ein bedeutender Vertreter des poetischen Realismus. Er lebte ab 1870 in Braunschweig, wo auch 32 seiner Werke entstanden. 1901 wurde er Ehrenbürger der Stadt Braunschweig. Zum Gedenken an ihn verlieh die Stadt Braunschweig zwischen 1941 und 1990 den „Wilhelm-Raabe-Literaturpreis“ an deutschsprachige Schriftsteller. Im Jahr 1998 entschied die Stadt über die Neukonzeption des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises, der daraufhin im Jahr 2000 erstmalig wieder vergeben wurde. Die Vergabe des Preises, der Wilhelm Raabes literarisches Werk würdigt, erfolgt mittlerweile jährlich.

 

Das Grab befindet sich auf dem Hauptfriedhof in Abt. 23 FB 2. Haushaltsmittel für die Pflege (ca. 300,- € p. a.) sind vorhanden. Die Kosten für den Nachkauf des Grabnutzungsrechts für weitere zehn Jahre betragen 1.025,- €. Die erforderlichen Haushaltsmittel stehen zur Verfügung.

 

I. V.

gez.

Dr. Hesse