EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 14698/11  

Betreff: Neufestsetzung der Entgelte für den Kinder- und Jugendzeltplatz Grömitz/Lensterstrand

Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:51 Fachbereich Kinder, Jugend und Familie   
Beratungsfolge:
Jugendhilfeausschuss
17.11.2011 
Jugendhilfeausschuss ungeändert beschlossen  (14698/11)  
Rat der Stadt Braunschweig
13.12.2011 
Rat ungeändert beschlossen  (14698/11)  
Verwaltungsausschuss
06.12.2011    Verwaltungsausschuss      

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Kinder, Jugend und Familie

14698/11

25. Okt. 2011

 

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

Jugendhilfeausschuss

Verwaltungsausschuss

17.11.2011

06.12.2011

X

 

X

 

 

 

 

Rat

13.12.2011

X

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

Fachbereich 20

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Neufestsetzung der Entgelte für den Kinder- und Jugendzeltplatz Grömitz/Lensterstrand

 

 

 

Der Kinder- und Jugendzeltplatz Grömitz/Lensterstrand steht Kinder- und Jugendgruppen einschließlich Schulen und anderen Institutionen für Erholungs- und Ferienfreizeiten, Schullandheimaufenthalten, Seminaren usw. zur Verfügung.

 

Ab Beginn der Belegungszeit 2013 werden die Entgelte je Tag und Teilnehmerin/Teilnehmer wie folgt neu festgesetzt:

 

 

 

bisher

ab 2013

 

 

Mai, Juni

Juli und

Mai, Juni

Juli und

 

 

und Sept.

August

und Sept.

August

 

 

 

 

 

 

1

Unterbringung in Zelten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1.1

für Kinder, Jugendliche und

junge Erwachsene aus dem

Gebiet der Stadt Braunschweig

a) bis 6 Jahre

b) 6 bis 27 Jahre

 

 

 

7,35 €

14,75 €

 

 

 

7,60 €

15,25€

 

 

 

7,75 €

15,50 €

 

 

 

8,00 €

16,00 €

 

 

 

 

 

 

1.2

für Kinder, Jugendliche und

junge Erwachsene außerhalb des Gebietes der Stadt Braunschweig

a) bis 6 Jahre

b) 6 bis 27 Jahre

 

 

 

7,85 €

15,75 €

 

 

 

8,10 €

16,30 €

 

 

 

8,25 €

16,50 €

 

 

 

8,50 €

17,00 €

 

 

bisher

ab 2013

 

 

Mai, Juni

Juli und

Mai, Juni

Juli und

 

 

und Sept.

August

und Sept.

August

 

 

 

 

 

 

1.3

für Erwachsene ab dem

vollendeten 27. Lebensjahr

16,75 €

17,25 €

17,50 €

18,00 €

 

 

 

 

 

 

2

Bei Unterbringung im Gebäudetrakt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.1

für Kinder, Jugendliche und

junge Erwachsene aus dem Gebiet

der Stadt Braunschweig

a) bis 6 Jahre

b) 6 bis 27 Jahre

7,85 €

15,75 €

8,10 €

16,25 €

8,25 €

16,50 €

8,50 €

17,00 €

 

 

 

 

 

 

2.2

für Kinder, Jugendliche und

junge Erwachsene außerhalb des Gebietes der Stadt Braunschweig

a) bis 6 Jahre

b) 6 bis 27 Jahre

8,85 €

17,75 €

9,10 €

18,30 €

9,25 €

18,50 €

9,50 €

19,00 €

 

 

 

 

 

 

2.3

für Erwachsene ab dem voll-

endeten 27. Lebensjahr

20,25 €

20,75 €

21,25 €

21,75 €

 

 

 

 

 

 

3

Begleitpersonen (Gruppenleiter, Lehrer usw.) zahlen Entgelte entsprechend

den Ziffern 1.1, 1.2, 2.1 bzw. 2.2

 

 

 

 

 

 

4

Für das Ausleihen von Bettwäsche für die Unterbringung in festen Gebäuden jeweils einmalig pro Woche

 

- für komplette Bettwäsche

4,60 €

4,60 €

4,80 €

4,80 €

 

- für jedes Wäscheeinzelteil

1,70 €

1,70 €

1,80 €

1,80 €

 

 

 

 

 

 

5

Der jeweils gültige Kurbetrag wird zusätzlich in Rechnung gestellt und vor Ort mit den Gruppen abgerechnet (gilt nicht für Jugendgruppen bis 18 Jahre).

 

 

 

 

 

 

6

Sonderleistungen können vereinbart werden. Sie werden gesondert in Rechnung gestellt.

 

 

 

 

 

 

7

Zur Verbesserung der Auslastung werden folgende Sonderkonditionen in der Vor- und Nachsaison angeboten:

 

Klassenfahrten von Mo. – Fr. im Mai, Juni und September für Schulen

 

a) aus dem Gebiet der Stadt Braunschweig

b) außerhalb des Gebiets der Stadt Braunschweig

53 €/Person

58 €/Person

 

Wochenenden für Jugendgruppen von Fr. – So. im September für

29 €/Person

 

 

 

 


Begründung

 

Entsprechend des Änderungsantrages der CDU (Drucksache Nr. 1934/11) vom 28. Juni 2011 wurde die Ratsvorlage „Neufestsetzung der Entgelte für den Kinder- und Jugendzeltplatz Grömitz/Lensterstrand“ (Drucksache Nr. 14445/11) überarbeitet.

 

Es wurde unter Nr. 7 eine Unterscheidung zwischen Schulklassen aus dem Gebiet der Stadt Braunschweig und auswärtigen Schulen in der Gestalt eingefügt, dass es für die Braunschweiger Schulklassen bei dem bisherigen Entgelt von 53 € pro Woche/TN bleibt. Für auswärtige Schulklassen wurde der Betrag auf 58 € pro Woche/TN angehoben.

 

Eine Erweiterung des Kreises von sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Gebiet der Stadt Braunschweig wird dadurch erreicht, dass ab 1. Januar 2012 einkommensschwache Familien auch dann noch eine anteilige Ermäßigung des Teilnahmeentgeltes erhalten, wenn sie die Einkommensgrenze geringfügig überschreiten. Außerdem wird ab 1. Januar 2012 eine Geschwisterermäßigung im Sachgebiet „Ferien außerhalb Braunschweigs“ (FaBS) analog der bisherigen Regelung für die Kindertagesstätten eingeführt.

 

Die Entgelte für die Nutzung des Kinder- und Jugendzeltplatzes Lenste sind zuletzt zum 1. Januar 2009 erhöht worden.

Die Verwaltung schlägt vor, die Entgelte ab dem 1. Januar 2013 um durchschnittlich 0,75 € zu erhöhen. Je nach Staffelung ergibt sich eine Erhöhung von 3,82 % bis 5,44 %, was Mehreinnahmen in Höhe von ca. 19.000,00 € entspricht.

Nach Abschluss der Küchensanierung in den Jahren 2008 und 2009 befindet sich der Kinder- und Jugendzeltplatz in einem sehr guten baulichen Zustand. Die Infrastruktur auf dem Platz hat durch den Bau eines großen Spielschiffes durch den Beschäftigungsbetrieb der Stadt Braunschweig sowie durch eine gerade in der Fertigstellung befindliche Beachhandballanlage erneut deutlich an Attraktivität gewonnen. Da gleichzeitig auch die Stadt Grömitz den Bereich Lenster-strand mit Investitionen im Millionenbereich aufwertet und u. a. eine Hochseilgartenanlage in unmittelbarer Nähe zu unserem Kinder- und Jugendzeltplatz entstanden ist, sind die Zukunftsaussichten sehr positiv.

Ein wichtiger Bestandteil des kontinuierlichen Erfolgs ist in dem hohen Einsatz des Stammpersonals sowie der großen Anzahl an ehrenamtlichen Kräften, ohne die der Zeltplatz nicht zu betreiben wäre, begründet. So waren z. B. über Ostern 2011 mehr als 40 Ehrenamtliche zum Aufbau in Lenste im Einsatz!

 

Nach der zuletzt zum 1. Januar 2009 durchgeführten Entgeltanpassung ist die Umstellung des städt. Haushalts auf das Neue Kommunale Rechnungswesen (NKR) erfolgt. Mit den davor beschlossenen Entgeltfestsetzungen für den Zeltplatz wurde eine Kostendeckung unter Herauslassen von Abschreibungen und kalkulatorischen Zinsen angestrebt. Das NKR sorgt für eine gegenüber der kameralen Haushaltsführung umfassendere Aufwandsdarstellung. Danach errechnet sich für den Jugendzeltplatz ein neuer Kostendeckungsgrad, obwohl sich der Betrieb und die Wirtschaftlichkeit der Einrichtung nicht wesentlich verändert haben. Er beträgt einschließlich der Abschreibungen etwa 70 %. Dieser Deckungsgrad gilt vorläufig und wird nach 3 Jahren überprüft.

 

Es wird vorgeschlagen, das Erreichen dieses Kostendeckungsgrades auch künftig als wirtschaftliches Ziel anzunehmen. Dabei soll auf das Herauslassen einzelner Aufwandsbestandteile künftig verzichtet werden, weil nur so die Erträge und Aufwendungen anhand der Produktübersichten im Haushaltsplan und im Jahresabschluss nachvollzogen werden können.

 

Mit den vorgeschlagenen Entgeltsätzen würde ein Kostendeckungsgrad von 70 % voraussichtlich erreicht werden. Für das Jahr 2012, für das eine Entgeltanpassung unterblieben ist, wird allerdings mit einer leichten Unterschreitung gerechnet.

 

I. V.


gez.

 

Markurth