EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 10346/06  

Betreff: Erweiterung des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schule für den Ganztagsbetrieb;
Raumprogramm
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:40 Fachbereich Schule   
Beratungsfolge:
Schulausschuss
03.02.2006 
Schulausschuss ungeändert beschlossen  (10346/06)  

Sachverhalt

1

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Schule und Sport

Abt. Kommunale Schulaufgaben

10346/06

30. Jan. 06

40.1-Gy HvF-17

 

 

 

 

Dringlichkeitsvorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

Stadtbezirksrat 320  Westliches Ringgebiet

31. Jan. 06

X

 

 

 

 

Schulausschuss

  3. Febr. 06

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht

des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

320

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20, 65

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

 

 

Erweiterung des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schule für den Ganztagsbetrieb;

Raumprogramm

 

 

 

In Abänderung des Beschlusses des Schulausschusses vom 4. März 2005 wird für die Erweiterung des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schule das aus der Anlage 1 ersichtliche Raumprogramm beschlossen.

 


Begründung:

 

  1. Dringlichkeit:

 

Um mit den Planungen und der Umsetzung für das Bauvorhaben schnellstmöglich beginnen zu können, bedarf es einer kurzfristigen Beschlussfassung über das Raumprogramm. Eine schnelle Entscheidung über das Raumprogramm ist auch deshalb geboten, da ansonsten fraglich ist, ob der Förderverein der Schule zu seiner Ankündigung aus dem vergangenen Jahr steht, einen Betrag von 100.000 € zur Verfügung zu stellen.

 

  1. Beschreibung des Vorhabens:

    Auf der Grundlage des Beschlusses des Verwaltungsausschusses vom 25. Januar 2005 über die Einrichtung des Ganztagsbetriebs am Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule (Ds 9381/04) ist beim Land am 26. Januar 2005 die Umwandlung der Schule in eine Ganztagsschule mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 beantragt worden. Dieser Antrag stand unter dem Vorbehalt, dass die entstehenden Investitionskosten zu 90 % aus dem Förderprogramm des Bundes „Zukunft Bildung und Betreuung“ 2003 bis 2007 gefördert werden und der Förderverein der Schule im Rahmen der Bereitstellung des Eigenanteils von 10 % der Investitionskosten entsprechend seiner Ankündigung mit 100.000 € zur Finanzierung des Projektes beiträgt. Beim Land ist ein entsprechender Förderantrag für das Jahr 2005 gestellt worden. Eine Vorplanung auf der Basis des vom Schulausschuss in seiner Sitzung am 4. März 2005 beschlossenen Raumprogramms zur Erweiterung der Schule (Ds 9450/05; s. Anlage 2) ist dem Antrag beigefügt worden. Dabei wurde von Gesamtkosten von rd. 1.980.000 € ausgegangen.

    Der Antrag auf Umwandlung des Gymnasiums in eine Ganztagsschule ist seitens des Niedersächsischen Kultusministeriums (MK) ohne Rücksicht auf den Vorbehalt mit Erlass vom 14. Juni 2005 positiv beschieden worden. Die Schule hat den Ganztagsbetrieb mit Beginn dieses Schuljahres aufgenommen. Im Sommer 2005 hat das MK eine Liste der im letzten Jahr und in den Folgejahren voraussichtlich zu bewilligenden Zuschüsse veröffentlicht. Das Gymnasium Hoffmann-von-Fallers-leben-Schule ist danach nicht für eine Förderung vorgesehen. Da Hauptschulen bei der Förderung Priorität haben und selbst bei diesen eine Förderung von neuen Vorhaben unwahrscheinlich ist, ist nicht mehr damit zu rechnen, dass die Schule aus dem Investitionsprogramm gefördert wird. In einer Vorlage an den Schulausschuss am 3. Februar 2006 und den Verwaltungsausschuss am 7. Februar 2006 (Ds 10286/05) wird daher u. a. vorgeschlagen, auf die Aufrechterhaltung des Vorbehalts auf Bezuschussung in dem Antrag auf Einrichtung des Ganztagsbetriebs am Gymnasium Hoffmann-von-Fallersleben-Schule zu verzichten.

    Auf Grund des Ausbleibens der Förderung ist gemeinsam mit der Schule das als Anlage 1 beigefügte reduzierte Raumprogramm entwickelt und abgestimmt worden. Der Beschluss des Schulausschusses vom 4. März 2005 über das Raumprogramm zur Erweiterung des Gymnasiums Hoffmann-von-Fallersleben-Schulen bedarf aus den vorgenannten Gründen einer Änderung.
     
  2. Raumprogramm

    Ausgehend von einem vier- bis fünfzügigen Ganztagsgymnasium werden Investitionskosten in Höhe von rd. 1,62 Mio. € am Hauptstandort der Schule entstehen. Die Kosten resultieren im Wesentlichen aus einem Anbau, der u. a. den für den Ganztagsbetrieb notwendigen Freizeitbereich einschl. Café-teria, vier Allgemeine Unterrichtsräume (AUR), ein Selbstlernzentrum (Mediothek) und eine neue
    Toilettenanlage beinhalten wird. Außerdem wird in der bestehenden Aula ein Mensabetrieb einzurichten sein.
  3. Finanzierung

    Im Haushaltsplan und im Investitionsprogramm ist die Finanzierung der Maßnahme für den Zeitraum 2006 - 2008 vorgesehen. Die Gesamtkosten wurden bisher mit 1.471.000 € veranschlagt. In den
    Jahren 2006 - 2008 sind jeweils Finanzierungsraten in Höhe von 400.000 € im Haushalt bzw. Investitionsprogramm vorgesehen. Der Restbetrag von 271.000 € wird durch einen Haushaltsausgaberest gedeckt. Der erforderliche Mehrbedarf in Höhe von 150.000 € wird im Rahmen der Fortschreibung des Investitionsprogramms zum Haushalt 2007 berücksichtigt.

    Eine rechtsverbindliche Zusage seitens des Fördervereins, einen Betrag von 100.000 € zur Verfügung zu stellen, wird nach einer Beschlussfassung über das Raumprogramm eingeholt.
     

I. V.

 

gez.

 

Laczny

Stadtrat

 

Anlagen


Anlage 1

 

Erweiterung des Gymnasiums HvF zum Ganztagsbetrieb

 

 

 

 

 

 

 

Raumart

Anzahl

Größe ca.

Summe

Bemerkungen

B E S T A N D

AUR

34

58 m²

1962 m²

Raumgrößen 44 m² - 63 m²

FUR NTW

9

59 m²

528 m²

Raumgrößen 60 m² - 83 m²

FUR KUNST

4

75 m²

302 m²

Raumgrößen 60 m² - 83 m²

FUR EDV

5

51 m²

253 m²

 

FUR MUSIK

2

69 m²

138 m²

 

FUR WERKEN/TEXTIL

1

82 m²

   82 m²

 

 

Summe Altbau

 

 

3265 m²

 

 

N E U B A U

AUR

2

60 m²

 120 m²

Arbeits- und Übungsstunden, AGs,
Förder- und Förderunterricht bis 16:30 Uhr 

AUR

2

60 m²

120 m²

Ersatz für R. 301 und 302, AUR durch mobile Trennwand verkleinerbar

vormittags: Nutzung als Gruppenraum;
nachmittags: Hausaufgabenbetreuung

Schülerbibliothek/Lernzentrum

1

80 m²

80

Bibliothek und Medienstationen,
10 -15 Stillarbeitsplätze

Freizeit- und Schüleraufenthalt

1

120 m²

120 m²

Spielothek mit Ausgabebereich (rd. 60 m²), Cafeteria mit einem Bereich für lautes Spielen (Billard o. ä.) (rd. 60 m²),
Sitzecken und Nischen als Rückzugs-bereiche

WC-Anlage  (Ersatz für
vorhandenes WC-Gebäude)

D

110 m²

110 m²

19 WCs,
Zugang vom Hauptgebäude

H

9 WCs, 13 PPs,
Zugang vom Hauptgebäude

 

Summe Neubau

 

 

550

 

 

 

 

 

M E N S A

Ausgabeküche

1

21 m²

21 m²

durch Umbau der vorh. Teeküche sowie
R. 301 und 302 in der HvF-Halle,
Essenseinnahme in der Aula

Spülküche

1

15 m²

15 m²

Lager

1

16 m²

16 m²

 

 

Summe Umbau

 

 

52 m²

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgestellt: 30. Januar 2006

Stadt Braunschweig

 

 

 

Fachbereich Gebäudemanagement, 65.1

 

 

I. A.

 

 

 

 

 

gez.

 

 

 

 

 

Springhorn

 

 


Anlage 2

 

Raumprogramm lt. Beschluss Schulausschuss 4. März 2005

 

 

 

 

 

 

 

Raumart

Anzahl

Größe ca.

Summe

Bemerkungen

B E S T A N D

AUR

34

58 m²

1962 m²

Raumgrößen 44 m² - 63 m²

FUR NTW

9

59 m²

528 m²

Raumgrößen 60 m² - 83 m²

FUR KUNST

4

75 m²

302 m²

Raumgrößen 60 m² - 83 m²

FUR EDV

5

51 m²

253 m²

 

FUR MUSIK

2

69 m²

138 m²

 

FUR WERKEN/TEXTIL

1

82 m²

   82 m²

 

 

Summe Altbau

 

 

3265 m²

 

 

N E U B A U

AUR

5

60 m²

300 m²

Arbeits- und Übungsstunden, AGs,
Förder- und Förderunterricht bis 16:30 Uhr 

AUR

2

60 m²

120 m²

Ersatz für R. 301 und 302, AUR durch mobile Trennwand verkleinerbar

vormittags: Nutzung als Gruppenraum;
nachmittags: Hausaufgabenbetreuung

FUR Kunst

1

80 m²

   80 m²

Ersatz für FUR im feuchten Keller;
im ehem. FUR Kunst: Werken und Basteln als Freizeitangebot

Schülerbibliothek/Lernzentrum

1

158 m² *)

158 m²

Bibliothek und Medienstationen,
10 - 15 Stillarbeitsplätze

Freizeit- und Schüleraufenthalt

1

120 m² *)

120 m²

Spielothek mit Ausgabebereich (rd. 60 m²), Cafeteria mit einem Bereich für lautes Spielen (Billard o. ä.) (rd. 60 m²),
Sitzecken und Nischen als Rückzugsbereiche

WC-Anlage  (Ersatz für
vorhandenes WC-Gebäude)

D

45 m²

   45 m²

16 WCs,
Zugang vom Hauptgebäude

H

40 m²

   40 m²

8 WCs, 16 PPs,
Zugang vom Hauptgebäude

 

Summe Neubau

 

 

863 m²

 

 

 

 

*) Größe entwurfsabhängig

 

M E N S A

Ausgabeküche

1

21 m²

21 m²

durch Umbau der vorh. Teeküche sowie
R. 301 und 302 in der HvF-Halle,
Essenseinnahme in der Aula

Spülküche

1

15 m²

15 m²

Lager

1

16 m²

16 m²

 

 

Summe Umbau

 

 

52 m²

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgestellt: 23. Februar 2005

Stadt Braunschweig

 

 

 

Fachbereich Gebäudemanagement, 65.1

 

 

I. A.

 

 

 

 

 

gez.

 

 

 

 

 

Eckermann