EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16646/14  

Betreff: Instandsetzungen an Gleisanlagen in 2014
Schottergleis, Rasengleis oder eingepflasterte Gleise
Sanierungsmaßnahme Hamburger Straße
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss
12.02.2014 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (16646/14)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 331 Nordstadt
06.02.2014 
StBezRat 331 Nordstadt ungeändert beschlossen  (16646/14)  
Verwaltungsausschuss
18.02.2014    Verwaltungsausschuss      
Rat der Stadt Braunschweig
01.04.2014 
Rat ungeändert beschlossen  (16646/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
310114_Anlage zur Vorlage Sanierungsmaßnahme Hamburger Straße
1. Ergänzung zur Vorlage - Instandsetzungen an Gleisanlagen in 2014 Schottergleis, Rasengleis oder eingepflasterte Gleise Sanierungsmaßnahme Hamburger Stra

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Tiefbau und Verkehr

16646/14

31.01.2014

66.22

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

StBezRat 331 Nordstadt

Planungs- und Umweltausschuss

Verwaltungsausschuss

06.02.2014

12.02.2014

18.02.2014

X

X

 

 

X

 

 

 

 

Rat

01.04.2014

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

331

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

 

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Instandsetzungen an Gleisanlagen in 2014

Schottergleis, Rasengleis oder eingepflasterte Gleise

Sanierungsmaßnahme Hamburger Straße

 

 

„Die Gleissanierung in der Hamburger Straße zwischen der Haltestelle Schützenplatz und der Haltestelle Gesundheitsamt soll in der Oberbauform Schottergleis mit hoher Schottereindeckung realisiert werden.“

 


Der Rat der Stadt Braunschweig hat in seiner Sitzung vom 17. Dezember 2013 auf Basis der Drucksache 16305/13 zum Sanierungsbereich der Hamburger Straße den nachfolgenden Beschluss gefasst:

 

„Im Zuge der anstehenden Sanierung wird die Stadtbahnstrecke Hamburger Straße im Teilabschnitt zwischen der Haltestelle Schützenplatz und der Haltestelle Gesundheitsamt nach Variante 3 a Travettobalken mit tiefliegendem Rasengleis hergestellt.“

 

Dieser Ratsbeschluss wurde der Braunschweiger Verkehrs-AG (Verkehrs-AG) übermittelt. Im Rahmen dieses Schreibens wurde die Verkehrs-AG gebeten, die Mehrkosten für diese Oberbauform zunächst vorzufinanzieren, da die benötigten Haushaltsmittel erst im Haushalt 2015 eingeplant und bereitgestellt werden sollen.

 

Die Verkehrs AG hat das Thema in ihrer Aufsichtsratssitzung am 22. Januar 2014 behandelt und der Verwaltung daraufhin mit Schreiben vom 28. Januar 2014 (siehe Anlage) Folgendes mitgeteilt:

 

„In der Aufsichtsratssitzung der Braunschweiger Verkehrs-AG vom 22. Januar 2014 wurde der Ratsbeschluss der Stadt Braunschweig zur Herstellung der Gleisoberbauform des Travettobalkens mit Bezug auf das spätere Erscheinungsbild eines Rasengleises vorgestellt. Durch den Aufsichtsrat wurde die optische Wirkung dieser Bauform auch im Zusammenhang mit der Vorbereitung der Gleisunterkonstruktion zur späteren Nachrüstung einer dritten Schiene als kritisch erachtet. Dieses insbesondere vor dem Hintergrund, dass durch die tiefliegende Begrünung bei einem Travettobalken die Oberflächen der Betonkonstruktion offen sichtbar bleiben und die begrünten Flächen in einem Missverhältnis zu den Flächen des offen sichtbaren Betons stehen (einschl. der Mehrbreite des innenliegenden Betonbalkens und den sichtbaren Befestigungspunkten für die dritte Schiene).

 

Der Aufsichtsrat war einmütig der Auffassung, dass die Mehrkosten gegenüber einem geschotterten Gleis (siehe unter Variante 2), die sich zwischenzeitlich auf ca. 450.000 € konkretisieren ließen, für das vom Rat beschlossene Oberbausystem nicht das später zu erwartende optische Ergebnis der Gleisanlage rechtfertigen. Insofern wurde insbesondere seitens der Vertreter der Politik im Aufsichtsrat angeregt, die genannte Ratsentscheidung kurzfristig nochmals in den städtischen Gremien zu behandeln…“

 

Mit dieser neuen Vorlage greift die Verwaltung diese Anregung aus dem Aufsichtsrat auf.

 

In ihrem Schreiben vom 28. Januar 2014 stellt die Verkehrs-AG drei alternative Bauformen vor, die nach ihrer fachlichen Empfehlung in diesem Streckenabschnitt zum Einsatz kommen können:

 

1. Rasengleis mit hoher Eindeckung bis Unterkante Schienenkopf

2. Gleis mit hoher Schottereindeckung bis Unterkante Schienenkopf

3. Offenes Querschwellengleis

 

Die Verwaltung teilt die in diesem Schreiben dokumentierte und begründete Einschätzung der Verkehrs-AG, dass als Lösung für ein begrüntes Gleis in diesem Streckenabschnitt ein „Rasengleis mit hoher Eindeckung bis Unterkante Schienenkopf“ die einzig sinnvolle Bauform wäre.


Angesichts der erheblichen Mehrkosten von ca. 500.000 € investiv und ca. 14.000 € für die jährliche Unterhaltung im Vergleich zu einem „Gleis mit hoher Schottereindeckung bis Unterkante Schienenkopf“ schlägt die Verwaltung vor, für diesen Streckenabschnitt abweichend von dem am 17. Dezember 2013 getroffenen Ratsbeschluss auf ein begrüntes Gleis zu verzichten und stattdessen die Bauform „Gleis mit hoher Schottereindeckung bis Unterkante Schienenkopf“ zu wählen.

 

I. V.

 

gez.

 

Leuer

 

Anlage


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 310114_Anlage zur Vorlage Sanierungsmaßnahme Hamburger Straße (3422 KB)    
Anlage 2 2 1. Ergänzung zur Vorlage - Instandsetzungen an Gleisanlagen in 2014 Schottergleis, Rasengleis oder eingepflasterte Gleise Sanierungsmaßnahme Hamburger Stra (102 KB)