EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16934/14  

Betreff: Planung und Sanierung des Zweirichtungsradweges auf der Westseite der K 29
- Leipziger Straße zwischen Stöckheim und Wolfenbüttel -
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:66 Fachbereich Tiefbau und Verkehr   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss
02.07.2014 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (16934/14)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 211 Stöckheim-Leiferde
26.06.2014 
StBezRat 211 Stöckheim-Leiferde ungeändert beschlossen  (16934/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
LP-Leipziger Straße_A3_001
LP-Leipziger Straße_A3_002

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Tiefbau und Verkehr

16934/14

03.06.2014

66.22

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

StBezRat 211 Stöckheim-Leiferde

26.06.2014

X

 

 

 

 

Planungs- und Umweltausschuss

02.07.2014

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

211

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

 

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Planung und Sanierung des Zweirichtungsradweges auf der Westseite der K 29

- Leipziger Straße zwischen Stöckheim und Wolfenbüttel -

 

 

„Der Planung und der Sanierung des Zweirichtungsradweges Stöckheim-Wolfenbüttel wird zugestimmt.“

 


  1. Anlass


Der straßenbegleitende Radweg zwischen Wolfenbüttel und Stöckheim weist zahlreiche Schäden wie z. B. Querrisse auf und muss saniert werden.

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr plant deshalb den Ausbau des straßenbegleitenden Zweirichtungsradweges entlang der B 79 von Wolfenbüttel bis zur BAB-Anschlussstelle Wolfenbüttel Nord auf 2,50 m Breite.

 

  1. Planung

    Es ist im Zusammenhang mit der Baumaßnahme des Landes geplant, den städtischen Radweg zwischen dem Kreisverkehr südlich von Stöckheim und der BAB-Anschlussstelle ebenfalls zu erneuern und auf ein Maß von 2,50 m zu verbreitern.
    Der Radweg bleibt in seiner ursprünglichen Lage erhalten, die Verbreiterung erfolgt zur Fahrbahn hin.

Die Fahrbahn hat eine Breite von 6,50 m, sie wird auf ca. 4,50 m Breite zurückgebaut. Dadurch wird der Seitentrennstreifen zwischen Radweg und Fahrbahn auf ca. 3,20 m verbreitert.

Durch den Rückbau der Fahrbahn kann befestigte Fläche entsiegelt werden. Diese Maßnahme dient als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahme für die zusätzliche Flächenversiegelung durch die Radwegverbreiterung. Außerdem können dadurch städtische Straßenunterhaltungskosten reduziert werden.

 

  1. Finanzierung
     

Die Baukosten des Zweirichtungsradweges betragen ca. 110.000 €. Die benötigten Haushaltsmittel stehen bei der Finanzposition 4S.660012.01.500.663 zur Verfügung.

 

I. V.

 

gez.

 

Leuer

 

Anlagen


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 LP-Leipziger Straße_A3_001 (119 KB)    
Anlage 2 2 LP-Leipziger Straße_A3_002 (116 KB)