EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 16952/14  

Betreff: Projekt Stolpersteine



Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:41 Fachbereich Kultur und Wissenschaft   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 331 Nordstadt
19.06.2014 
StBezRat 331 Nordstadt ungeändert beschlossen  (16952/14)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 331 Nordstadt
15.07.2014 
StBezRat 331 Nordstadt ungeändert beschlossen  (16952/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
1. Ergänzung zur Vorlage - Projekt Stolpersteine

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

41.1 Abt. Literatur und Musik

16952/14

02.06.2014

 

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

StBezRat 331 Nordstadt

19.06.2014

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Projekt Stolpersteine

 

 

 

 

 

Der Verlegung einer Stolperschwelle im Rahmen des Projektes Stolpersteine des Künstlers Gunter Demnig im öffentlichen Straßenraum vor dem in der Vorlage bezeichneten Grundstück wird zugestimmt.

 


Für den 22. Juli 2014 plant der Verein „Stolpersteine für Braunschweig Förderverein e. V.“ in Abstimmung mit dem Künstler Gunter Demnig die 14. Verlegung von Stolpersteinen in Braun-schweig. Hinsichtlich des Projektes Stolpersteine verweise ich auf die an alle Stadtbezirksräte übersandte Mitteilung außerhalb von Sitzungen (s. Drucksache 12379/12) vom 11. Mai 2012.

 

Gemäß § 93 Abs. 1 Ziffern 5 und 10 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes (NKomVG) in Verbindung mit § 16 Abs. 1 Ziffer 8 der Hauptsatzung der Stadt Braunschweig vom 8. November 2011 entscheiden die Stadtbezirksräte über die Aufstellung von Kunstwerken.

 

Auf der Basis des aktuellen Recherchestandes soll nach Mittteilung des Vereins im Bereich des Stadtbezirkes 331 Nordstadt eine Stolperschwelle in der Pockelstraße 4, am Fuß der Freitreppe vor dem Altgebäude der TU Braunschweig, verlegt werden. Das Format der Stolperschwelle stellt eine Modifizierung der Stolpersteine dar, von denen bislang über 250 in Braunschweig verlegt worden sind. Das neue Format ist ebenfalls von dem Künstler Gunter Demnig als Bestandteil seines Kunstwerkes „Stolpersteine“ entwicklet worden. Eine Stolperschwelle basiert auf den Maßen der Stolpersteine. Sie kann bis zu einem Meter verlängert werden und bis zu fünf Schriftzeilen tragen. Die Verlgung erfolgt wie die der Stolpersteine plan in Beton. Jede Stolperschwelle wird individuell geplant und ausgearbeitet. Im Unterschied zu der Beschriftung der Stolpersteine werden hier keine einzelnen Personennamen und –daten genannt.

Der Senat der TU Braunschweig hat der Verlegung der Stolperschwelle bereits zugestimmt.

 

Die Inschrift der Stolperschwelle lautet:

 

IN ERINNERUNG AN DIE OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS AN UNSERER

HOCHSCHULE

DISKRIMINIERT, ENTLASSEN, VERTRIEBEN, VERFOLGT, ERMORDET

 

 

 

I. V.

 

gez.

 

Dr. Hesse

 

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 1. Ergänzung zur Vorlage - Projekt Stolpersteine (93 KB)