EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17017/14  

Betreff:
Errichtung des Jugendplatzes Wenden
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:61 Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz   
Beratungsfolge:
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 323 Wenden-Thune-Harxbüttel
21.07.2014 
StBezRat 323 Wenden-Thune-Harxbüttel ungeändert beschlossen  (17017/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
140707_Wenden_JP_Heideblick_Entwurf_FB 61-7-Entwurf-M100_140710

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Stadtplanung und Umweltschutz

17017/14

15.07.2014

61.7 Stadtgrün-Planung und Bau

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

StBezRat 323 Wenden-Thune-Harxbüttel

21.07.2014

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

Fachbereich 51, Fachbereich 67

 

323

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

 

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

 

Errichtung des Jugendplatzes Wenden

 

 

„Der Planung zur Errichtung des Jugendplatzes Wenden wird zugestimmt.“

 


Hintergrund

 

Auf Initiative der Kinder und Jugendlichen in Wenden wurde bereits 2011, als sich das Jugendzentrum noch im bereits abgerissenen Hallenbad Wenden befand, der Wunsch nach einem Jugendplatz geäußert und an den Stadtbezirksrat herangetragen. Im Zusammenhang mit dem Bau des neuen Jugendzentrums in Wenden konnte die Realisierung schließlich zugesichert werden, sodass für 2014 Mittel in Höhe von 150.000,- € in den Haushalt eingestellt worden sind.

 

Das Grundstück des neuen Jugendplatzes schließt nördlich und westlich an Acker- bzw. Brachflächen an, grenzt östlich an den Schulkomplex Lessinggymnasium und südlich unmittelbar an das neue Jugendzentrum. Auf einer leicht geneigten Fläche von rund 1.600 m² Größe befindet sich derzeit neben drei jungen Eichenhochstämmen nur krautiger Ruderalbewuchs.

 

Im Mai 2014 erfolgte eine erste Jugendbeteiligung, deren Ergebnisse im Juni bei einem zweiten Termin thematisch vertieft worden sind. Als Hauptwünsche haben sich die folgenden drei Themen deutlich herausgestellt:

 

  • BMX-Strecke
  • Natur
  • Skaten

 

Daneben waren gewünscht:

 

  • Sitzmöglichkeiten
  • Unterstellmöglichkeit
  • Große und kleine Hügel
  • Mülleimer
  • Fahrradständer
  • Reckstange
  • Basketball
  • Zaun

 

 

Gestaltungskonzept

 

Schwerpunkt des Jugendplatzes ist ein ellipsenförmiger BMX-/Skaterparcours, der diagonal platziert den Mittelpunkt des Jugendplatzes bildet. Hier finden Skater und BMX- Fahrer gleichermaßen interessante Angebote. Die Anfangs- und Endpunkte liegen ca. 1,50 m höher und dienen dazu, Schwung aufzunehmen, um die Hindernisse befahren zu können und um am Ende den Schwung durch Umlenken in die Höhe oder Einleitung eines Richtungswechsels wieder beherrschen zu können.

 

Die ca. 30 m langen Parcoure liegen parallel zueinander und werden mittig durch eine Pflanzinsel voneinander getrennt, sodass sich der Verlauf der Bahnen aufweitet und die elliptische Form ergibt. Ein Parcours ist inhaltlich auf BMX  ausgerichtet und der andere auf Skaten. Beide Parcoure können aber auch von der jeweils anderen Zielgruppe gefahren werden. Die Skater­elemente stehen in einer Flat, einer Oberfläche aus Beton, die nahtlose Übergänge von der Fahrfläche auf das Element ermöglicht.

 

Der gesamte Parcours ist in eine natürlich gestaltete Grünfläche mit Blütenbäumen, blühenden Sträuchern, Rasen- und Blumenwiesenflächen eingebunden und wird über einen gepflasterten Weg erschlossen.

 

Ein überdachter Pavillon mit Sitzmöglichkeiten und Tisch ist Rückzugsort, Chillecke und Beobachtungsstation in einem.

 

Weitere Bewegungssportangebote finden sich in in Form eines Recks und einer Basketballfläche.

 

Der gesamte Platz mit Ausnahme der Eingangssituation und das angrenzende Gelände des Jugendzentrums werden eingezäunt. Über ein Tor in der gemeinsamen Zaunseite besteht die Möglichkeit, beide Funktionsräume gleichzeitig zu nutzen.

 

Dem Wunsch der Jugendlichen nach Fahrradständern und Abfallbehältern wurde ebenfalls entsprochen.

 

 

Realisierung und Gesamtkosten

 

Die Maßnahme soll noch im laufenden Jahr umgesetzt werden.


Folgende Kosten wurden kalkuliert:

 

Geschätzte Bruttobaukosten Errichtung JP Wenden :

 

 

Skate- und BMX- Parcours

 

incl. Entwässerungsarbeiten

90.000,- €

 

 

Ausstattung/Spielgeräte

30.000,- €

 

 

Vegetationstechnische Arbeiten

30.000,- €

 

 

Gesamt :

150.000,- €

 

 

Finanzierung
 

Die Baumaßnahme „Planung und Errichtung des Jugendplatzes Wenden“ wird aus dem Städtischen Haushalt finanziert.

 

Für das Vorhaben stehen im Haushalt 2014 unter dem Projekt 5S.610033 ausreichend Mittel zur Verfügung.

 

Mit der Errichtung des Jugendplatzes sind jährliche Pflegekosten in Höhe von  4.300,- € verbunden.

 

 

I. V.

 

gez.

 

Leuer

 

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 140707_Wenden_JP_Heideblick_Entwurf_FB 61-7-Entwurf-M100_140710 (474 KB)