EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17160/14  

Betreff: Gewährung von Zuschüssen an Sportvereine – Sonstige Sportförderung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   
Beratungsfolge:
Sportausschuss
20.10.2014 
Sportausschuss ungeändert beschlossen  (17160/14)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1
Anlage 2
Anlage 3

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Stadtgrün und Sport

17160/14

30.09.2014

0670

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

 

 

 

 

Sportausschuss

20.10.2014

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Gewährung von Zuschüssen an Sportvereine – Sonstige Sportförderung

 

 

„Dem Stadtsportbund Braunschweig e.V. wird gemäß Punkt 3.61 der Sportförderrichtlinien der Stadt Braunschweig für den Betrieb der Geschäftsstelle eine städtische Zuwendung in Höhe von 20.000,00 € als Festbetragsfinanzierung unter folgenden Auflage gewährt:

 

Die Zuwendung ist zweckgebunden für die Förderung der Teilhabe von behinderten Menschen an Sportaktivitäten im örtlichen Vereinssport im Rahmen einer Kooperation mit dem vom Behindertenbeirat Braunschweig e.V. initiierten Projekt BINAS-Braunschweig integriert natürlich alle Sportler.“

 


Begründung:

 

Der Stadtsportbund Braunschweig e.V. (SSB) beantragt (Anlage 1) als potentieller Kooperationspartner des Behindertenbeirats Braunschweig e.V. (Behindertenbeirat), der Projektträger des Inklusions-Projektes „BINAS- Braunschweig integriert natürlich alle Sportler“ (BINAS) ist, einen einmaligen städtischen Zuschuss in Höhe von 20.000,00.

 

Zur Information über das Projekt BINAS wird auf die als Anlage 2 beigefügte Kurzbeschreibung des Behindertenbeirats verwiesen.

 

Durch die geplante und im Entwurf als Anlage 3 beigefügte Vereinbarung zwischen dem SSB und dem Behindertenbeirat hat sich der Behindertenbeirat zur Übernahme von inklusiven Aufgaben im Braunschweiger Sport bereiterklärt, die eigentlich dem SSB gemäß seiner Satzung  obliegen. In § 2, Abschnitt (1), Buchstabe a) der Satzung des SSB ist als ein Vereinszweck die „Förderung und Entwicklung des Sports für alle“  definiert. 

 

Insbesondere hinsichtlich der besonderen Anforderungen und Kompetenzen, die gerade das Thema „inklusiver Sport“ an die handelnden Akteure stellt, hat sich der SSB zu dieser Kooperation entschlossen und verzichtet darauf, eigene, zur Zeit nicht vorhandene Arbeitskapazitäten in seiner Geschäftsstelle aufzubauen.

 

Der vom Behindertenbeirat übernommene Tätigkeitsbereich umfasst folgende Punkte:

 

-          Die Vermittlung grundlegender Informationen für die beteiligten Vereine, Verbände und Kooperationspartner

-          Die Begleitung und Beratung von Vereinen bei der Entwicklung und Durchführung erster Angebote

-          Die Organisation von notwendigen materiellen, organisatorischen, inhaltlichen Hilfen für Vereine zur Bereitstellung von Angeboten

-          Die Organisation von notwendigen materiellen, organisatorischen, inhaltlichen Hilfen für Interessenten zur Ermöglichung einer Teilnahme am Angebot

-          Die Planungen und Beauftragung bzgl. der Übungsleiterausbildung und –fortbildung

-          Die Kontaktvermittlung zwischen Vereinen und interessierten Personen und Familien

-          Öffentlichkeits- und Pressearbeit

 

Um den Behindertenbeirat bei der Umsetzung dieser Aufgaben angemessen finanziell unterstützen zu können, beantragt der SSB einen städtischen Zuschuss in Höhe von 20.000,00 €, da eigene finanzielle Ressourcen nicht zur Verfügung stehen.

 

Unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen und sportpolitischen Bedeutung der Inklusion in Braunschweig und den zu erwartenden positiven Auswirkungen schlägt die Verwaltung vor, die beantragte städtischen Zuwendung in Höhe von 20.000,00 € an den SSB zu gewähren.

 

Im Haushalt 2014 stehen ausreichende Haushaltsmittel zur Verfügung.

 

I. V.

 

gez.

 

Geiger

 

Anlagen


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 (439 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 (110 KB)    
Anlage 3 3 Anlage 3 (232 KB)