EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 17608/15  

Betreff: Anmeldung zur Aufnahme von Kernbereichen des Magniviertels in das Förderprogramm des Bundes „Nationale Projekte des Städtebaus“ im Jahr 2015 unter dem Projekttitel „Sanierung und Aktivierung des Magniviertels“

Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Federführend:0610 Stadtbild und Denkmalpflege   
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss
26.05.2015    Verwaltungsausschuss      
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 131 Innenstadt
21.05.2015 
StBezRat 131 Innenstadt ungeändert beschlossen  (17608/15)  
Planungs- und Umweltausschuss
20.05.2015 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (17608/15)  
Rat der Stadt Braunschweig
02.06.2015 
Rat ungeändert beschlossen  (17608/15)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Anlage - Nationale Projekte Städtebau 2015 Karte Gebiet_06-05-2015

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Referat Stadtbild und Denkmalpflege

17608/15

13.05.2015

 

 

 

 

 

Vorlage

Beratungsfolge

 

Sitzung

 

Beschluss

 

 

Tag

Ö

N

ange-nom-men

abge-lehnt

geän-dert

pas-siert

Planungs- und Umweltausschuss

StBezRat 131 Innenstadt

Verwaltungsausschuss

20.05.2015

21.05.2015

26.05.2015

X

X

 

 

X

 

 

 

 

Rat

02.06.2015

X

 

 

 

 

 

 

Beteiligte Fachbereiche / Referate / Abteilungen

Beteiligung
des Referates 0140

Anhörungsrecht des Stadtbezirksrats

Vorlage erfolgt aufgrund Vorschlag/Anreg.d.StBzR

Fachbereich 20, Fachbereich 61, Fachbereich 66

 

131

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ja

X

Nein

 

X

Ja

 

Nein

 

 

Ja

X

Nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Beschlussvorschlag

 

Anmeldung zur Aufnahme von Kernbereichen des Magniviertels in das Förderprogramm des Bundes „Nationale Projekte des Städtebaus“ im Jahr 2015 unter dem Projekttitel „Sanierung und Aktivierung des Magniviertels“

 

 

 

„Die Stadt Braunschweig wird im Falle einer Programmaufnahme den Eigenanteil in Höhe

von 1/3 des veranschlagten Fördermittelbedarfs in Höhe von rd. 1,28 Mio. € (d. h. der Gesamtförderansatz beträgt rd. 3,83 Mio. €) zur Verfügung stellen.“

 


Die Verwaltung hat sich bereits im letzten Jahr (siehe DSNr. 17102/14) um Programm­aufnahme in das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ beworben. Förder­gegenstand war im letzten Jahr fokussiert das Denkmalensemble Ackerhof 2/Langedamm-straße 11, das aus Sicht der Bauverwaltung ein über Braunschweig hinausragendes Fachwerkensemble darstellt.

 

Von 270 Projektanträgen im letzten Jahr wurden 21 Projekte ausgewählt, die Braunschweiger Bewerbung war leider nicht darunter. Mit DSNr. 14096/14 hat die Bauverwaltung darüber informiert und die Prüfung einer erneuten Bewerbung für 2015 angekündigt. Haushaltsmittel zur Kofinanzierung des Eigenanteils in Höhe der Bewerbung vom letzten Jahr wurden daher für die Folgejahre reserviert.

 

Der Projektaufruf für 2015 erging nun bereits im April 2015 (im Vorjahr August!), als Abgabe­datum für den Projektantrag wurde der 20.05.2015 festgelegt, sodass eine sehr kurzfristige Entscheidung über eine erneute Bewerbung erfolgen musste. Aus diesem Grund ist der Projektantrag auch bereits zum 20.05.2015 erfolgt.

 

Um nichts unversucht zu lassen, Fördergelder für das Magniviertel zu akquirieren, hat sich die Verwaltung entschieden, den Antrag des letzten Jahres zu modifizieren und das potenzielle Fördergebiet um wesentliche Kernbereiche des Magniviertels erweitert. Weiterhin soll auch verstärkt der Aspekt „Aufwertung des öffentlichen Raumes“ und damit verbunden eine Bürgerbeteiligung mit in die Bewerbung einfließen.

 

Das potentielle Fördergebiet (siehe Anlage) umfasst nun zentrale Bereiche des Magniviertels, rot markiert sind die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude. Nach wie vor ist das Denkmalensemble Acker­hof 2/Langedammstraße 11 wesentlicher Bestandteil des Förderantrags.

Dazu kommen sechs weitere Sanierungs­projekte im Förderbereich.

 

Darüber hinaus sind zusätzliche Maßnahmen im öffentlichen Raum geplant. Hier sollen insbesondere die Eingangs- bzw. Übergangsbereiche zum Magniviertel Richtung Georg-Eckert-Straße/ECE-Schlossarkaden betrachtet werden. Zu diesem Themenbereich „öffentlicher Raum“ ist eine Bürgerbeteiligung vorgesehen und Bestandteil des neuen Programmantrags.

 

Aus dem erweiterten Fördergebiet und der Programmerweiterung um wichtige öffentliche Räume im Magniviertel ergibt sich der neue Arbeitstitel für den Programmantrag „Sanierung und Aktivierung des Magniviertels“.

 

Der Gesamtfördermittelbedarf ergibt sich aus:

 

  •    Ackerhof 2/Langedammstraße 11: rd. 1,60 Mio. €,
  •    sechs weitere Sanierungsprojekte im Fördergebiet: rd. 1,73 Mio. €,
  •    Maßnahmen im öffentlichen Raum
    „Schwerpunkt Eingangsbereiche zur Georg-Eckert-Straße“:rd. 0,50 Mio. €.

    Gesamtfördermittelbedarf: rd. 3,83 Mio. €.

 


Der städtische Kompensationsanteil würde davon 1/3, also rd. 1,28 Mio. €, betragen. 2/3 des Gesamtbetrages, also rd. 2,55 Mio. €, wären potentielle Fördermittel des Bundes.

 

Die Einnahmen bzw. Ausgaben aus Fördermitteln würden sich für diesen vorgesehenen Projektzeitraum wie folgt ergeben:

 

 

2016

2017

2018

Gesamt

Erträge

382.500 €

1.402.500 €

765.000 €

2.550.000 €

Aufwendungen

574.500 €

2.106.500 €

1.149.000 €

3.830.000 €

Saldo

192.000 €

704.000 €

384.000 €

1.280.000 €

 

Die Verwaltung weist noch einmal darauf hin, dass im letzten Jahr 2014 schwer­punktmäßig UNESCO-Welterbestätten als Förderprojekte angenommen wurden (u. a. Limesmuseum Aalen, Bergpark Wilhelmshöhe Kassel, Wallanlagen Goslar, Welterbe Corvey in Höxter, Übergang zur Welterbestätte Fürst-Pückler-Park in Muskau, Quedlinburger Schloss­berg, Freianlagen Bauhausuniversität Weimar).

Es wird erwartet, dass der Förderantrag bundesweit in Konkurrenz zu bedeutenden Projekten steht.

 

Die Verwaltung bittet um Zustimmung zum vorliegenden Förderantrag „Sanierung und Aktivierung des Magniviertels“ und um einen positiven Beschluss zur Bereitstellung der Kofinanzierung.

 

I. V.

 

gez.

 

Leuer

 

Anlage

Erweiterter Förderbereich

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage - Nationale Projekte Städtebau 2015 Karte Gebiet_06-05-2015 (119 KB)