EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 8719/07  

Betreff: Verlagerung Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde e. V. von der Berliner Straße zum Schul- und Bürgergarten
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   
Beratungsfolge:
(WP2006-2011) Sport- und Grünflächenausschuss
12.04.2007 
(WP2006-2011) Sport- und Grünflächenausschuss ungeändert beschlossen  (8719/07)  

Sachverhalt

1

 

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Stadtgrün

8719/07

16. März 2007

67-FBL

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Sport- und Grünflächenausschuss

12. April 07

X

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

 

 

Verlagerung Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde e. V. von der Berliner Straße zum Schul- und Bürgergarten

 

Die Verwaltung hat die Kosten einer möglichen Verlagerung der Geschäftsstelle des

Landesverbandes Braunschweig der Gartenfreunde e. V. und des Lehr- und Versuchsgartens von der Berliner Straße zum Schul- und Bürgergarten am Dowesee untersucht.

 

Das städtische Grundstück an der Berliner Straße ist an den Landesverband verpachtet, das Gebäude mit der Geschäftsstelle steht im wirtschaftlichen Eigentum des Landesverbandes.

 

Grundlage der Untersuchung war die Planung für einen Neubau der Geschäftsstelle und des Lehr- und Versuchsgarten im südwestlichen Teil des Schul- und Bürgergartens. Dabei besteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Nutzung von Teilen der vorhandenen Angebote des Schul- und Bürgergartens und der neu zu errichtenden Schulungsräume im Gebäude des Landesverbandes. Weiter war zur Finanzierung der notwendigen Investitionen der erzielbare Verkaufserlös der bisherigen Flächen an der Berliner Straße gegenzurechnen.

 

Der Untersuchung wurde ein Raumprogramm für den Neubau der Geschäftsstelle inkl. Schulungsräumen zugrunde gelegt, das eine Ausweitung um 40 % gegenüber den bestehenden Räumlichkeiten vorsieht und das die Mindestanforderungen des Landesverbandes darstellt.

 

Die Mehrkosten für die räumlichen Verbesserungen betragen 150.000 €.

 

Die für eine Verlagerung vorgesehene Fläche im Schul- und Bürgergarten liegt in der

Zone II, also der engeren Schutzzone des Wasserwerkes Bienroder Weg. Der Fassungs-

bereich der Trinkwasserbrunnen beginnt direkt auf der Südseite des angrenzenden Fuß-

weges.

 

Auf Grund der Lage ist eine Baugenehmigung nur zu erlangen, wenn ein sehr hoher bau-

licher Aufwand für den Gewässerschutz getätigt wird. Zusätzliche Kosten entstehen auch durch die große Entfernung des Baugrundstückes zum nächsten Anschlusspunkt an das

öffentliche Kanalnetz.

 

Unter Berücksichtigung der abseitigen Lage betragen die Mehrkosten für den Gewässerschutz rund 185.000 €.

 

 

Der Landesverband will einen großen Teil seines Lehr- und Versuchsgartens von der Berliner Straße an den Schul- und Bürgergarten verlagern. Ein kleinerer Teil soll durch vorhandene Angebote abgedeckt werden.

 

Die Kosten für eine Verlagerung bzw. Neuanlage des Gartens betragen rund 250.000 €.

 

Die ermittelten Gesamtkosten für eine Verlagerung betragen für

das Gebäude          780.000 

für den Lehr- und Versuchsgarten          250.000 

      1.030.000 €

 

Einschätzung des Verkaufserlöses für das Grundstück an der Berliner

Straße (bei Wohnnutzung im südlichen und nicht störendem Gewerbe             300.000 €

im nördlichen Teil)

 

Differenz        730.000 €

 

Als Ergebnis der Untersuchung ist festzustellen, dass die Kosten für eine Verlagerung der Geschäftsstelle des Landesverbandes Braunschweig der Gartenfreunde e. V. und des Lehr- und Versuchsgartens mit 730.000 € zu hoch sind. Das Projekt soll aus Sicht der Verwaltung unter den jetzigen Voraussetzungen nicht weiter verfolgt werden.

 

I. V.

 

gez. Zwafelink

 

Zwafelink