EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 12001/11  

Betreff: Zukünftige Nutzung der Sportanlage Riddagshausen
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:67 Fachbereich Stadtgrün und Sport   
Beratungsfolge:
Sportausschuss
01.12.2011 
Sportausschuss ungeändert beschlossen  (12001/11)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

FB Stadtgrün und Sport

12001/11

16.11.2011

67.2-137

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Sportausschuss

01.12.2011

X

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Zukünftige Nutzung der Sportanlage Riddagshausen

 

 

 

Die Sportanlage Riddagshausen, bestehend aus einem Rasengroßspielfeld und einem Sport-heim, wurde mit Miet- und Überlassungsvertrag im Jahr 1988 dem Sportverein TC Riddags-hausen zur eigenständigen Nutzung und Unterhaltung überlassen. Im Jahr 2011 hat die Verwal-tung erhebliche Mängel am Spielfeld und dem Sportheim festgestellt, welche offenkundig auf unterlassene Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen zurückzuführen waren. Der TC Riddags-hausen war zeitgleich in eine finanzielle Notlage geraten und besaß im Jahr 2011 nur noch 30 Vereinsmitglieder. Im August 2011 hat die Verwaltung die Sportanlage durch Auflösungs-vertrag in die eigene Pflege und Verwaltung zurückgenommen. Durch sofortige Einleitung von intensiven Pflegemaßnahmen am Spielfeld und Instandsetzung der teilweise defekten Trainingsbeleuchtungsanlage konnte die Verwaltung eine eingeschränkte Nutzbarkeit des Spielfeldes wiederherstellen. Das Sportheim ist nach Feststellung der Verwaltung in größerem Umfang sanierungsbedürftig.

 

Das Rasengroßspielfeld wird seit kurzem von der Freien Turnerschaft Braunschweig gegen Entgelt genutzt, da der Verein insbesondere im Kinder- und Jugendbereich über keine aus-reichenden eigenen Trainingskapazitäten auf seiner Anlage im Prinz-Albrecht-Park verfügt. Die Verwaltung hat für diese temporäre Nutzung, die bis Juni 2012 vereinbart worden ist, dem Ver-ein einen beheizbaren Bauwagen als provisorische Umkleidemöglichkeit zur Verfügung gestellt.

 

Der Vereinsvorstand der Freien Turnerschaft wird bis Ende 2011 eine Entscheidung darüber herbeiführen, ob der Verein die Anlage dauerhaft pachten möchte. Sollte dies der Fall sein, wird die Verwaltung prüfen, ob durch Abriss des Bestandsgebäudes und Aufstellung von geeigneten Umkleidecontainern kostengünstig die Nutzbarkeit der kompletten Sportanlage sichergestellt werden kann. Hierzu würden dann auch weitergehende Instandsetzungsmaßnahmen an dem Rasengroßspielfeld gehören.

 

Sollte von der Freien Turnerschaft kein dauerhafter Bedarf zur Nutzung der in Rede stehenden Sportanlage geltend gemacht werden, beabsichtigt die Verwaltung den ersatzlosen Abriss des Vereinsheims und den Rückbau des Rasengroßspielfeldes mit dem Ziel einer ökologisch ver-träglichen räumlichen Integration dieser Fläche in das Landschaftsschutzgebiet BS 3 „Prinz-Albrecht-Park“.


Der TC Riddagshausen hat zwischenzeitlich seinen Sportbetrieb eingestellt und sich auf Grund finanzieller und organisatorischer Probleme aufgelöst.

 

I. A.

 

gez.

 

Ruppert