EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 12021/11  

Betreff: Rückblick 2011
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:DEZERNAT IV - Kultur- und Wissenschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
02.12.2011 
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft ungeändert beschlossen  (12021/11)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Dezernat für Kultur und Wissenschaft

12021/11

04.11.2011

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Ausschuss für Kultur und Wissenschaft

02.12.2011

X

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Rückblick 2011

 

 

Im Folgenden sind die im Jahr 2011 durchgeführten besonderen und in der Regel nicht zu den obligatorisch gehörenden jährlich stattfindenden  Eigenveranstaltungen des Dezernats für Kultur und Wissenschaft aufgeführt. Den besonderen Veranstaltungen werden weitere Informationen zu den einzelnen Einrichtungen vorangestellt:

 

Roter Saal im Schloss:

Im Roten Saal fanden im Jahr 2011 bis November 2011 115 Eigen- und Fremdveranstaltungen mit rund 9.000 Besuchern statt.

 

Raabe-Haus:Literaturzentrum:

Das Raabe-Haus:Literaturzentrum organisierte bisher 101 Veranstaltungen, die insgesamt von über 5.000 Personen besucht wurden.

 

Stadtbibliothek

Im Jahr 2011 konnte die Stadtbibliothek wieder einen deutlichen Zuwachs verbuchen. Mit mehr als 1,8 Mio. entliehener Medien verzeichnete sie Ende des Jahres ein Plus von circa 12 % gegenüber dem Vorjahr. Fast eine halbe Million Besucherinnen und Besucher nutzten das Angebot der Bibliothek. Zum zentralen Anliegen gehört nach wie vor die Förderung von Lese- und Informationskompetenz bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Hierzu fanden im laufenden Jahr mehr als 300 Führungen mit circa 7.500 Personen statt. Große Resonanz fanden die 170 Veranstaltungen mit mehr als 8.000 Teilnehmern.

 

Städtisches Museum, Altstadtrathaus

Das Museum im Altstadtrathaus wird sehr gut angenommen und zählt mit zu erwartenden 30 000 Besuchern 2011 zu den best besuchten Museen der Stadt. Zu den Besuchern zählen auch viele Touristen. Wöchentlich werden historische Filme aus Braunschweig vorgeführt und eine kostenlose Führung zur Stadtgeschichte angeboten. Für Seniorenheime besteht auch das Angebot der Filmvorführung vor Ort. Im Altstadtrathaus wurde 2011 ein Museumsprogramm für Kinder von 3 bis 6 Jahren entwickelt. Die Kinder erhalten einen lebendigen Einblick in die Aufgaben eines Museums und in die Geschichte ihrer Heimatstadt. Neugierde, Begeisterung und Entdeckerfreude sollen geweckt werden. Das Projekt „Abenteuer Stadtgeschichte“ wurde für den „Niedersachsenpreis für Bürgerengagement 2011“ vorgeschlagen.

 

Stadtarchiv

Das Jahr 2011 war für das Stadtarchiv wiederum durch eine hohe Benutzerfrequenz mit über 4.000 Benutzertagen, einem weiterhin steigenden Anfragevolumen (annähernd 8.000 erteilte Auskünfte) sowie umfangreiche Übernahmen von Archivgut (ca. 400 Regalmeter) gekennzeichnet. Darüber hinaus fanden eine Reihe von Veranstaltungen mit teilweise erheblicher Resonanz statt.

 

 

Besondere Veranstaltungen 2011:

 

Tag der offenen Baustelle am 12. März 2011

Das Städtische Museum öffnete für einen Tag seine Baustelle im Museumsgebäude am Löwenwall und gab Einblick in die Umbau- und Restaurierungsarbeiten an diesem einzigartigen Jugendstilgebäude. Die Veranstaltung war mit 1 700 Besuchern hervorragend besucht.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

Weltwassertag am 22. März 2011

Das Städtische Museum führte am 20. März eine Vortragsveranstaltung zum Thema der Wasserversorgung der Stadt Braunschweig durch. Es sprachen Dr. Henning Steinführer und Andreas Hartmann über 666 Jahre Trinkwasser vom Jödebrunnen in die Braunschweiger Altstadt. Am 20. März wurden Aktionen und Veranstaltungen für Kindergartenkinder und Schüler durchgeführt.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

100. Todestages von Konrad Koch am 13. April 2011

Anlässlich des Todestages von Konrad Koch stellte das Städtische Museum im Altstadtrathaus die Meisterschaftsschale von Eintracht Braunschweig aus. Walter Schmidt führte den Film „Tage des Triumphes“ über den Einzug der Meisterschaftsmannschaft von 1967 vor.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

 „Braunschweig International“ am 4. Juni auf dem Kohlmarkt

Das größte multikulturelle Open-Air Fest Braunschweigs, das seit 1981 jährlich auf dem Kohlmarkt stattfindet, konnte auch 2011 wieder an seine Erfolge der letzten Jahre anknüpfen. Internationale Vereine präsentierten auf einer Bühne und an Ständen die Kultur ihrer jeweiligen Herkunftsländer und zogen mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher an.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Abteilung Literatur und Musik.

 

Auctortag am 23. August 2011

Im Jahr 2010 fand der erste Auctortag in gemeinsamer Trägerschaft der Stadt mit der Evangelischen und der Katholischen Kirche statt. Mit ihm soll die Tradition des Stadtheiligen neu belebt werden. Beim Auctortag werden vor einem geladenen Fachpublikum und interessierten Laien aktuelle Themen zum Verhältnis von Kirche und Gesellschaft in wechselnden Formaten behandelt. 

Im Jahr 2011 hielt Dr. Thomas Gensicke (Senior Projektleiter Bereich „Familie und Bürgergesellschaft“, TNS Infratest Sozialforschung und Berichterstatter über die Zivilgesellschaft für die Bundesregierung) in der Brüdernkirche den Vortrag "Die Werte unserer Jugend und ihr gesellschaftliches Engagement".

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Abteilung Literatur und Musik.

 

Braunschweiger Prinzenpark-Rennen, 1. September 2011 – 8. November 2012

Das Städtische Museum zeigt im Altstadtrathaus eine Ausstellung über die Nachkriegsgeschichte Braunschweigs und die Begeisterung der Menschen für die Auto- und Motorradrennen im Prinzenpark. Die Ausstellung wurde von vielen Bürgern der Stadt und Automobilmuseen mit herausragenden Leihgaben unterstützt. Die Schau ist bei den Besuchern, bei der Fachwelt und in der Presse auf großes Interesse gestoßen. Begleitend zur Ausstellung finden Sonderveranstaltungen statt.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

 

1. Regionales Musikfest am 10. September 2011 in Salder/Salzgitter

Die Kontaktstelle Musik hat gemeinsam mit Kooperationspartnern aus der Region das erste regionale Musikfest auf dem Gelände von Schloss Salder initiiert und durchgeführt mit dem Ziel, insbesondere der hiesigen Laienmusikszene eine Präsentationsplattform zu bieten. Das Musikfest war ein großer Erfolg: Etwa 1.000 Musiker aus der gesamten Region nahmen daran teil und präsentierten sich 4.000 interessierten Besuchern.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Kontaktstelle Musik Region Braunschweig

 

Mit Volldampf unterwegs am 11. September 2011

Am Tag des offenen Denkmals gab es im Altstadtrathaus ein Kinderprogramm über den Beginn der Motorisierung und die Industrialisierung in Braunschweig. Zur Anschauung und zum Spielen gab es Dampfmaschinen, Eisenbahnen, Fahrräder, Holzwagen und Wipproller.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

Weltkindertag am 20. September 2011

Anlässlich des diesjährigen Weltkindertages wurde im Roten Saal ein multikulturelles Konzert für Grundschulkinder präsentiert, bei dem die jungen Zuschauer spielerisch Aspekte „fremder“ Kulturen kennenlernten und in die Lage versetzt wurden, „fremde“ Lieder in der eigenen Sprache zu singen.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Abteilung Literatur und Musik

 

Lange Nacht der Literatur am 5. November 2011

Zum zweiten Mal fand im Jahr 2011 in Kooperation mit dem Staatstheater und Deutschlandfunk als Rahmenveranstaltung zur Preisverleihung die Lange Nacht der Literatur statt. Namhafte Literaturkritiker und Kulturjournalisten präsentierten preisgekrönte Schriftsteller (u.a. mit Ulla Hahn, Thomas Geiger, Andreas Maier, Sibylle Lewitscharoff). Die Veranstaltung war ausverkauft.

Veranstalter: Fachbereich Kultur in Kooperation mit dem Staatstheater und Deutschlandfunk  

 

Verleihung des „Wilhelm-Raabe-Literaturpreises am 6. November 2011

Der neukonzipierte Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (ehemals Raabepreis) ist das Ergebnis einer engen Kooperation zwischen Deutschlandradio/Deutschlandfunk und der Stadt Braunschweig und wurde im Jahr 2011 Sibylle Lewitscharoff für ihr Werk „Blumenberg“ verliehen. Er wird jährlich mit einer Preissumme von 30.000 € vergeben. Der Preis gewinnt zunehmend mehr an bundesweitem Interesse, was sich insbesondere an der ansteigenden Medienresonanz belegen lässt. Veranstalter: Fachbereich Kultur/Raabe-Haus:Literaturzentrum; Deutschlandradio/ Deutschlandfunk

 

Braunschweiger Musikschultage 2011

Vom 12. bis 19. November fanden die Braunschweiger Musikschultage statt. In über 30 Konzerten an unterschiedlichen Veranstaltungsorten wurde die gesamte musikalische Bandbreite der Städtischen Musikschule hörbar. Innerhalb von acht Tagen standen insgesamt rund 600 Schülerinnen und Schüler auf der Bühne.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Städtische Musikschule

 

Le Mans und die Kurt Ahrens Story am 19. und 20. November 2011

Eine Film- und Vortragsveranstaltung informiert über die rennhistorische Bedeutung der 24-Stunden-Rennen von Le Mans und die Filmlegende Le Mans. Der berühmte Braunschweiger Rennfahrer Kurt Ahrens erzählt über seine Karriere im Motorsport und seinen Start in Le Mans.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

Monster, Masken, Blattgesichter – auf den Spuren des Mittelalters in Braunschweig am 1. Dezember 2011

Das Städtisches Museum Braunschweig, die Kirchenpädagogik in der Propstei Braunschweig und die Offene Ganztagsschule Realschule Heidberg machen in einem gemeinsamen Projekt SchülerInnen mit  Zeugnissen mittelalterlicher Steinmetzkunst in Braunschweig und der magisch durchdrungenen Bild- und Lebenswelt dieser Zeit vertraut. Hierzu wird ein dialogischer Rundgang zu und durch Braunschweiger Kirchen durchgeführt.

Veranstalter: Städtisches Museum

 

 

Ganzjährig                                                                                                 

 

Jubiläum: 150 Jahre Städtische Sammlungen – Stadtbibliothek, Stadtarchiv, Städtisches Museum

 

Die Abteilungen Stadtbibliothek, Stadtarchiv und Städtisches Museum haben im Jahr 2011 ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert.

Den offiziellen Festvortrag zum 150-jährigen Jubiläum hielt am 27. Juni 2011 der Vorsitzende der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Herr Prof. Dr. Thomas Vogtherr (Osnabrück) in der Stadtbibliothek.

 

Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek zeigte in fünf Ausstellungen "Braunschweig im Jahre 1861", "Die Geschichte der Stadtbibliothek" sowie "Kostbarkeiten", "Unsere schönsten Seiten" und "Faksimiles" aus ihren Beständen. Höhepunkt des Jubiläumsjahres war der Tag der Offenen Tür am 25. Juni mit vielen Veranstaltungen und großem Bücherflohmarkt, der mehr als 1.600 Be­sucher anzog. Zwei literarische Veranstaltungen zu den Lieblingsbüchern des 19. Jahrhunderts rundeten das Programm ab.

 

Stadtarchiv

Im Januar wurde im Stadtarchiv die Jubiläumsausstellung „Köpfe, Kirchen und Konserven“ eröffnet, die einen Querschnitt der bedeutenden Bestände des Stadtarchivs von den im Jahr 1031 einsetzenden Urkunden bis hin zu modernen Akten zeigt. Flankierend zur Ausstellung wurden Führungen zu speziellen Beständegruppen angeboten.

Seit März 2011 sind die Findmittel zu den Beständen des Stadtarchivs zu großen Teilen Online zugänglich. Von diesem Angebot haben inzwischen zahlreiche Archivbenutzer (bisher über 8.000 Zugriffe) Gebrauch gemacht.

Vom 11. bis 13. April 2011 fand in Braunschweig die 49. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Niedersächsischen Kommunalarchivare statt. Bei dieser gut besuchten Fachtagung (über 100 Teilnehmer) sprachen ausgewiesene Fachleute aus dem gesamten Bundesgebiet. Einmal mehr wurde die herausragende Stellung des Stadtarchivs Braunschweig unter den niedersächsischen Kommunalarchiven unterstrichen.

Höhepunkt war wie in der Stadtbibliothek der Tag der Offenen Tür am 25. Juni 2011.

 

Experiment:Stadtraum

Fünf künstlerische temporäre künstlerische Aktionen aus dem Grenzbereich von Bildender und Darstellender Kunst haben in den Monaten von Mai bis September den Stadtraum wieder in den Mittelpunkt gestellt und den Bewohnern einen neuen Blick auf ihre Stadt ermöglicht. Die Veranstaltungen stießen auf eine hohe Besucherresonanz. Das Projekt wird mit Schwerpunkt Bildender Kunst im Jahr 2012 fortgeführt.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Kulturinstitut

 

Japan [150],

diverse Veranstaltungsorte

Anlässlich der im Jahr 2011 seit 150 Jahren bestehenden Freundschaft zwischen Japan und Deutschland hat der Fachbereich Kultur Veranstaltungen und Projekte initiiert und durchgeführt, die sich genreübergreifend mit der japanischen Kultur, insbesondere der Kultur im Alltag, beschäftigt haben.

 

Allen Alters- und Bevölkerungsgruppen, insbesondere der jugendlichen Generation, wurde ein Zugang und Einblick in den japanischen Alltag ermöglicht. Die Veranstaltungen waren überwiegend ausgebucht, die Präsentation der modischen Jugendtrends als Abschlussveranstaltung bundesweit im Gespräch. Große Aufmerksamkeit hat auch das „Küchenmonument“ der Architekten „raumlabor“ aus Berlin erfahren, eine pneumatische Hülle, die auf dem Domplatz Raum für zahlreiche Veranstaltungen im Kontext Japan [150] bot.

 

Clubgespräche im Roten Saal

Für den Roten Saal hat der Fachbereich Kultur eine neue Reihe gestartet, die  neue Veranstaltungsformate anbietet.

 

Mit dem Format „clip//schule“ wird das weltweite Netz zu einem gemeinsamen, spontanen Erlebnis für Publikum und den Gesprächspartnern auf der Bühne.

Thomas Meinecke, erfahren in der Methode der improvisierten Unterhaltung, und sein Gast stellen sich und dem Publikum spontan gegenseitig Seiten aus dem Internet vor. Alles, was die beiden auf ihren Laptops sehen wird auf großer Leinwand für das Publikum projiziert. Meinecke ist deutscher Musiker, Schriftsteller und DJ. Im Jahr 2011 hat die Clip//schule dreimal stattgefunden. Gäste waren Tobias Rapp, Thomas Kapielski und Dr. Elena Lange.

 

Im Buchklub Roter Saal, der am 11. Oktober startete, sprach Peter Schanz mit einem Musiker und einem Schriftsteller über Literatur. Die Einbeziehung des Publikums durch ein Literaturquiz und eine Tauschbörse sowie musikalische Improvisationen machen den Buchklub zu einem Unterhaltungsformat auf hohem Niveau. Der erste Buchklub war ausverkauft.

 Veranstalter: Fachbereich Kultur

 

Besondere Veranstaltungen in der Stadtbibliothek

 

Lesung Kai Meyer am 26. Januar

Der bekannte Fantasy-Autor Kai Meyer zog mit seiner Lesung des zweiten Bandes seiner Arkadien-Trilogie besonders Jugendliche in seinen Bann. 200 junge Menschen waren begeisterte Zuhörer.

Vortrag "Der Klang - vom unerhörten Sinn des Leben" am 18. März

Martin Schleske, einer der großen Geigenbauer der Gegenwart, beschrieb die Phasen des Geigenbaus und erzählte von den Geheimnissen seines Berufes. Die Veranstaltung war restlos ausgebucht.

Lesung Paul Maar am 29. August

Paul Maar, der Vater des berühmten Sams, geht kaum noch auf Lesereise. Daher war die Stadtbibliothek besonders stolz, dass er hier seinen neuesten Band "Sams im Glück" vorstellte. 400 begeisterte Besucher füllten die Kinderbibliothek bis auf den letzten Platz.

Multimediavortrag "Verdi - Vater der italienischen Einheit" am 6. Oktober

Die Opernregisseurin und Dramaturgin Sabine Sonntag untersuchte an musikalischen Beispielen den Einfluss der Musik und der Person Giuseppe Verdis auf die politische Entwicklung seiner Zeit. Der Vortrag fand bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern großen Anklang.

Fremdsprachiges Bilderbuchkino mit den New Yorker Phantoms am 13. Oktober

Unter den mehr als 80 Bilderbuchkinos des Jahres 2011 ragt besonders das fremdsprachige Bilderbuchkino mit Spielern der New Yorker Phantoms heraus. Circa 200 Kinder und Erwachsene wollten die Braunschweiger Basketballspieler hören und sehen. Insgesamt sahen in diesem Jahr mehr als 3.000 Kinder die angebotenen Bilderbuchkinos.

 

Historische Vorträge

 

Das Stadtarchiv veranstaltet gemeinsam mit der Stadtbibliothek die Reihe der Montagsvorträge und zusammen mit dem Braunschweigischen Geschichtsverein historische Vorträge im Roten Saal. Insgesamt fanden zehn Vorträge statt, zwei stehen noch aus.

Veranstalter: Stadtbibliothek, Stadtarchiv zusammen mit dem Braunschweigischen Geschichtsverein

 

Kultur vor Ort      

 

Die Reihe „Kultur vor Ort“ unterstützt, fördert und vernetzt kulturelle, ehrenamtlich getragene Tätigkeit  und Projekte in den Stadtteilen im Interesse der Entwicklung und Erhaltung einer lebendigen Stadtteilkultur. Im Jahr 2011 wurden in Fortsetzung der langjährigen Veranstaltungsreihe ca. 15 Eigenveranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen in Ölper, Stöckheim, Leiferde, Schuntersiedlung und Thune (Lesung, Musik, Erzähltheater, Kindertheater) und zusätzlich Programmbeiträge im Rahmen abteilungs- und fachbereichsübergreifender Projekte realisiert. Dazu gehörten u. a. auch Kooperationsprojekte wie die Fortsetzung des Wandgestaltungsprojektes Kunst-Punkte am westlichen Ringgleis, die Zusammenarbeit mit der Initiative Kulturschaufenster 38118, die Weiterentwicklung des Projektes „Heimat im Koffer on tour“ in Kooperation mit der AWO Migrationsberatung, das Projekt „Klang-Kunst“ im Schul- und Bürgergarten am Dowesee.

Veranstalter: Fachbereich Kultur/Abteilung Literatur und Musik

 

Persönlichkeitstafeln  

 

Im Jahr 2011 konnten gemeinsam mit der Bürgerstiftung und dank des finanziellen Engagements von Sponsoren Persönlichkeitstafeln für Johann Heinrich Campe, Johann Friedrich Vieweg, Friedrich Ludwig Knapp, August Hermann, Dr. Heinrich Jasper und Götz Freiherr von Seckendorff realisiert werden. Insgesamt wurden bisher 36 Persönlichkeitstafeln durch die Projektpartner Stadt Braunschweig und Bürgerstiftung umgesetzt.

Veranstalter: Fachbereich Kultur

 

Braunschweiger Werkstücke

 

Stadtarchiv, Stadtbibliothek und Städtisches Museum geben gemeinsam die renommierte Reihe der Braunschweiger Werkstücke heraus. In der Verantwortung des Stadtarchivs erschienen im Jahr 2011 die Bände 113 (Irmgard Haas: “Leben im Stift St. Blasii in Braunschweig“) und 114 (Michael Wettern, „Heinrich Grönewald. - Student und Doktorand der Technischen Hochschule Braunschweig Ein Leben für die Pädagogik in Braunschweig, Paris und Buenos Aires“).

 

 

I. V.

 

gez.

 

Dr. Hesse