EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 12028/11  

Betreff: Sachstand „Kontaktstelle Musik Region Braunschweig“
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:41 Fachbereich Kultur und Wissenschaft   
Beratungsfolge:
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft
02.12.2011 
Ausschuss für Kultur und Wissenschaft ungeändert beschlossen  (12028/11)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

41.1 Abt. Literatur und Musik

12028/11

10.11.2011

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Ausschuss für Kultur und Wissenschaft

02.12.2011

X

 

 

 

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Sachstand „Kontaktstelle Musik Region Braunschweig“

 

 

Im November 2009 wurde in der Abteilung Literatur und Musik die „Kontaktstelle Musik Region Braunschweig“ (KMRB) eingerichtet. Als Serviceeinrichtung für die Region stärkt sie den Austausch zwischen Musikakteuren, -institutionen und Musikinteressierten, Laien wie Professionellen. Sie ist Knotenpunkt für die bestehenden Kontaktstellen in der Region und unterstützt deren Arbeit sowie das bürgerschaftliche Engagement im Bereich der Laienmusik. Das Hauptanliegen der KMRB ist es, regional übergreifende Projekte zu                                                   stärken und zu koordinieren. Das auf drei Jahre angesetzte Modellprojekt wird von einer Halbtagskraft mit musikwissenschaftlicher Ausbildung betreut. Die Personal- und Projektkosten in der Höhe von 34.000,-- Euro werden getragen von der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, der Stadt Braunschweig sowie weiteren Kommunen der Region (aktuell sind dies Wolfsburg, Salzgitter und Wolfenbüttel).

 

Bislang hat die KMRB initiativ und steuernd zur Netzwerkbildung im Bereich der Laienmusikszene der Region erfolgreich beigetragen. Hierfür finden in regelmäßigen Abständen gemeinsame Abstimmungs- und projektinitiierende Gespräche mit sämtlichen Partnern der Region statt (örtliche Kontaktstellen- und Musikschulleiter). Das erste gemeinsame Großprojekt konnte in diesem Jahr verwirklicht werden: Am 10. September 2011 fand das erste regionale Musikfest („Ohren auf – so klingt die Region“) auf dem Gelände von Schloss Salder statt. Dieses Fest bot ein Programm, das die große Spannbreite der Laienmusikszene der Region präsentierte. Etwa 1.000 Musikerinnen und Musiker aus den Landkreisen Goslar, Helmstedt, Gifhorn, Peine, Wolfenbüttel sowie Wolfsburg, Salzgitter und Braunschweig nahmen daran teil. Etwa 4.000 Musikinteressierte besuchten das Musikfest.

 

Das erste regionale Musikfest stieß durchweg auf überaus positive Resonanz – seitens der Teilnehmer, Organisatoren, Besucher und Presse  – und soll nun zu einem festen Bestandteil des Musiklebens der Region werden und alternierend zum „Tag der Braunschweigischen Landschaft“ alle zwei Jahre an wechselnden Standorten in der Region stattfinden.

 

Darüber hinaus hat sich die im Jahr 2010 von der KMRB entwickelte und betreute Internetplattform www.kontaktstelle-musik.de als ein wichtiges Informationsmedium zur hiesigen Musiklandschaft etabliert. Die steigenden Nutzerzahlen und Nutzeranfragen bestätigen dies eindrucksvoll.

 

Die KMRB leistet eine erfolgreiche Arbeit, die sich in der hohen Akzeptanz und Anerkennung bei den regionalen Musikakteuren ausdrückt. Mit der KMRB kann sich die regionale Musiklandschaft konsequent durch Bündelung der Ressourcen weiterentwickeln und einen elementaren Baustein im Musikland Niedersachsen darstellen.

 

Über die Beratungstätigkeit und die Projektarbeit hinaus fanden 2011 mehrere Gespräche mit Vertretern aus den Kommunen und Landkreisen der Region statt, um eine Fortführung der Zusammenarbeit und des Erhaltes der KMRB über die erste Förderphase (bis November 2012) hinaus zu gewährleisten. Die Verwaltung berichtet zum gegebenen Zeitpunkt unaufgefordert über die weitere Entwicklung dieser Verhandlungen.

 

I. V.

 

gez.

 

Dr. Hesse