EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13197/13  

Betreff: Nachtlinienverkehr
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0800 Stabsstelle Wirtschaftsdezernat   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss
11.09.2013 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (13197/13)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Stabsstelle Wirtschaftsdezernat

13197/13

26.08.2013

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Fachbereich 66, 0200

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Planungs- und Umweltausschuss

11.09.2013

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Nachtlinienverkehr

 

Der Rat hatte die Verwaltung gemeinsam mit der Braunschweiger Verkehrs-AG im April 2013 beauftragt, dem Rat über seine Ausschüsse die seinerzeit zwischen der Verkehrs-AG und der Öffentlichen Versicherung diskutierten Varianten darzustellen um eine ausgeweitete Nachtbedienung im ÖPNV in Braunschweig am Wochenende zu erreichen.

 

Die Verkehrs-AG ist daraufhin in die Planungen eingetreten, hat die Kosten der seinerzeit diskutierten Varianten ermittelt, Kundenbefragungen ausgewertet, Fahrpläne entworfen und einen Vorschlag für eine mögliche Umsetzung erarbeitet. Die entsprechenden Ergebnisse liegen nun vor.

 

Danach schlägt die Verkehrs-AG für den Fall einer Realisierung eines Nachtlinienverkehrs vor, das komplette Netz am Wochenende nach dem Tagesfahrplan bis zum Betriebsende um 4 Uhr zu bedienen. Die Kosten dafür belaufen sich auf 282.870 € pro Jahr.

 

Die näheren Einzelheiten stellt Herr Meier, Bereichsleiter Angebotsplanung bei der Verkehrs-AG, persönlich in der Sitzung vor.

 

Die mit einer Ausweitung des Nachtlinienverkehrs in der dargestellten Weise verbundenen Mehrkosten betragen rd. 283.000 €. Aufgrund der schwierigen Finanzlage können die Mehrkosten jedoch nicht aus Mitteln des städtischen Haushalts bzw. des Budgets der Stadt Braunschweig Beteiligungsgesellschaft finanziert werden.

 

Die Öffentliche Versicherung hat keine Gelder zur Verfügung, um einen Nachtlinienverkehr in Braunschweig zu sponsern.

 

I. V.

 

gez.

 

Roth