EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13317/13  

Betreff: Bauvorhaben Hildesheimer Straße 65
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0630 Referat Bauordnung   
Beratungsfolge:
Planungs- und Umweltausschuss
06.11.2013 
Planungs- und Umweltausschuss ungeändert beschlossen  (13317/13)  
Stadtbezirksrat im Stadtbezirk 310 Westliches Ringgebiet
26.11.2013 
StBezRat 310 Westliches Ringgebiet ungeändert beschlossen  (13317/13)  

Sachverhalt
Anlage/n
Anlagen:
Anlage Lageplan

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Referat Bauordnung

13317/13

01.11.2013

0630.11

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

StBezRat 310 Westliches Ringgebiet

26.11.2013

X

Planungs- und Umweltausschuss

06.11.2013

X

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Bauvorhaben Hildesheimer Straße 65

 

Das o. g. Grundstück ist bis 2011 durch den Papierverarbeitungsbetrieb Noltemeyer gewerblich genutzt worden.

 

Die Part-AG als Bauherr plant nun die Errichtung eines Wohn- und Gewerbequartiers. Die Planung beinhaltet neben einer Wohnnutzung im hinteren Grundstücksteil diverse zur Hildesheimer Straße ausgerichtete gewerbliche Nutzungen (Zwei-Sterne-Hotel, Büros, Einzelhandel, Gastronomie).

 

Das Vorhaben befindet sich im Geltungsbereich des einfachen Bebauungsplanes NP 40, der die Zulässigkeit von Einzelhandelsnutzungen regelt. Darüber hinaus richtet sich die planungsrechtliche Zulässigkeit nach § 34 BauGB.

 

Für das Bauvorhaben wurde am 21.10.2013 ein Bauvorbescheid erteilt, der die geplanten Nutzungen mit Einschränkungen zulässt.

 

Städtebaulich wird die Entwicklung eines Nachnutzungskonzeptes für diese Gewerbebrache begrüßt. Insbesondere der vorgesehene Bau von ca. 150 Wohneinheiten in Mehrfamilienhäusern  in Innenstadtnähe ist positiv zu bewerten.

 

Hinsichtlich der Einzelhandelsnutzung sind verschiedene Varianten in Bezug auf die geplante Verkaufsfläche und das Sortiment vorgelegt worden. Zentrenrelevante Nutzungen sind im Bauvorbescheid ausgeschlossen worden.

 

Das im Blockinnenbereich vorgesehene achtgeschossige Gebäude überschreitet den aus der näheren Umgebung vorgegebenen Rahmen und ist auf fünf bis sechs Geschosse zu reduzieren. Gegenüber der bisherigen Planung wird auch die Zahl der Einstellplätze noch zu erhöhen sein.

 

Nicht zugelassen wird aus verkehrstechnischer Sicht die geplante Zufahrt von der Diesterwegstraße/Hermannstraße, damit keine Schleichverkehre in das Wohngebiet gezogen werden.

 

I. V.

gez.

 

Leuer

 

 


Anlage/n:

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage Lageplan (625 KB)