EN

Rat und Stadtbezirksräte

Vorlage - 13363/13  

Betreff: Verkehrliche Abwicklung des Tiefbauprogramms 2014
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilung
Federführend:0600 Baureferat   
Beratungsfolge:
Bauausschuss
03.12.2013 
Bauausschuss ungeändert beschlossen  (13363/13)  

Sachverhalt

1

 

Stadt Braunschweig

 

TOP

 

 

 

Der Oberbürgermeister

Drucksache

Datum

Ref. 0600 Baureferat

13363/13

20.11.2013

 

 

 

 

Beteiligte FB /Referate /Abteilungen

Mitteilung

 

Fachbereich 66

Beratungsfolge

Sitzung

 

Tag

Ö

N

Bauausschuss

03.12.2013

X

 

 

 

 

Überschrift, Sachverhalt

Verkehrliche Abwicklung des Tiefbauprogramms 2014

 

 

Vorbehaltlich der Beschlussfassung des Haushaltes sind die im öffentlichen Raum im Jahr  2014 anstehenden Tiefbauarbeiten zu einem Bauprogramm zusammengefasst worden. Eine wichtige Grundlage der Planung ist die Tatsache, dass 2014 vom Land Niedersachsen im Stadtgebiet keine Autobahnbaumaßnahmen vorgesehen sind, für 2015 jedoch die Fortsetzung der Erneuerung der A 391 angekündigt worden ist.

 

Das Baugeschehen in der Bausaison 2014 wird von den vier Großprojekten Hamburger Straße Süd, Wendenstraße, Salzdahlumer Straße und der Kreuzung B 1 / Raffturm geprägt. Für diese Projekte sind unter Zuhilfenahme eines Verkehrsgutachters die verkehrlichen Auswirkungen ermittelt worden. Beeinträchtigungen an den betroffenen Knotenpunkten sind zwar unvermeidlich, sollen aber durch verkehrslenkende Anpassung der Lichtsignalanlagen reduziert werden.

 

Zusätzlich sind vor der Fortsetzung der Autobahnsanierung verschiedene Eingriffe in den westlichen Ring geplant (Leitungsarbeiten, Bushaltestellen). Diese sollen gebündelt vom Beginn der Sommerschulferien an durchgeführt werden. Der Verkehr wird eingeschränkt aufrechterhalten. Als Ausweichstrecke steht die A 391 zur Verfügung.

 

Auch im östlichen Ring stehen Leitungsbauarbeiten sowie der Bau von Bushaltestellen an, die ebenfalls unter eingeschränkter Verkehrsabwicklung durchgeführt werden sollen. Um die Beeinträchtigungen wechselweise zu konzentrieren und auf diese Weise komplette Abschnitte des Rings nacheinander vollständig zur Verfügung zu haben, sollen die Bauarbeiten im östlichen Ring im Wesentlichen abgeschlossen sein, bevor mit den Arbeiten im westlichen Ring begonnen wird.

 

Eine wichtige Funktion im Straßennetz wird während der genannten Bauarbeiten die Achse Celler Straße / Lange Straße / Fallersleber Straße haben. Diese Strecke wird parallel zu den genannten Tiefbauarbeiten von baulichen Eingriffen freigehalten.

 

Neben den genannten Maßnahmen sind noch Bauarbeiten auf den nachstehenden, verkehrlich ebenfalls wesentlichen Hauptstraßen vorgesehen:

 

Berliner Straße (Querumer Straße bis Fr.-Voigtländer-Straße) -Leitungsbau-

Forststraße (Kreuzung Steinriedendamm) -Einrichtung beschrankter Bahnübergang-

Gifhorner Straße (Am Denkmal bis Eichenstieg) -Leitungsbau-

Kurt-Schumacher-Straße -Leitungsbau-

Gieseler -Leitungsbau-

Hansestraße -Einrichtung einer Linksabbiegespur-

Hordorfer Straße (Schapenstr. bis Schradersweg) -Leitungsbau-

Münchenstraße (Ludwig-Winter-Straße bis Autobahn) -Leitungsbau-

Neustadtring (Münstedter Str. bis Celler Str.) -Leitungsbau-

Rudolfplatz -Leitungsbau-

Salzdahlumer Straße (südlich von Mascherode) -Radwegbau-

Schillstraße und Willy-Brandt-Platz -äußere Erschließung BraWo-Park-

Sonnenstraße Ost / An der Martinikirche -Leitungsbau-

 

Über die genaue Terminierung dieser Bauarbeiten wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert.

 

I. A.

 

gez.

 

Hornung